Im Stuttgarter Westen hat sich ein Unfall mit einer Stadtbahn ereignet. Foto: Leserfotograf andy1955

Beim Wenden übersieht ein Transporter-Fahrer in der Bebelstraße eine Stadtbahn und stößt mit ihr zusammen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-West: Ein 26 Jahre alter Transporterfahrer ist am Dienstagmorgen im Stuttgarter Westen mit einer Stadtbahn zusammengestoßen.

Wie die Polizei berichtet, übersah der junge Mann beim Wenden auf der Bebelstraße in Höhe Claudiusstraße die nahende Bahn, die in Richtung Botnang unterwegs war. Bei der Kollission wurde die 26-jährige Stadtbahnfahrerin und ein 73-jähriger Fahrgast leicht verletzt. Rettungskräfte kümmerten sich um sie. Es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

S-Mitte: Mutmaßliche Ladendiebe festgenommen

Stuttgart-Mitte: Die Polizei hat am Montagvormittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Königstraße in Stuttgart-Mitte zwei mutmaßliche Diebe im Alter von 23 und 30 Jahren festgenommen. Das teilen die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und die Polizei in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstagnachmittag mit.

Den Angaben zufolge hatte ein Ladendetektiv gegen 10.45 Uhr beobachtet, wie die beiden Tatverdächtigen mit einer Zange die Diebstahlsicherungen von mehreren Kleidungsstücken entfernten. Die entsicherte Ware verstauten sie in ihren Rucksäcken. Der Detektiv rief daraufhin die Polizei.

Die Beamten kontrollierten die beiden 23 und 30 Jahre alten Männer noch im Laden. In den Rucksäcken der beiden befand sich Diebesgut im Wert von mehreren Hundert Euro. Die beiden Tatverdächtigen werden am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt.

S-Mitte: Verletzter nach Schlägerei - Polizei sucht Zeugen

S-Mitte: Bei einer Schlägerei am Samstagmorgen in der Friedrichstraße in Stuttgart-Mitte hat ein 28 Jahre alter Mann Kopfverletzungen erlitten.

Wie die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und die Polizei in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, hatten Passanten gegen 2.45 Uhr den handfesten Streit beobachtet und die Polizei alarmiert. Dabei sollen der 28-Jährige und ein 26 Jahre alter Begleiter heftig mit einer wohl fünfköpfigen Gruppe aneinander geraten sein.

Im Verlauf der Schlägerei stürzte der 28-Jährige zu Boden und wurde von einem Unbekannten mit den Füßen gegen den Kopf getreten. Der 26-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung nur leicht verletzt.

Der 28 Jahre alte Mann wurde ärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nicht.

Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um etwa fünf Männer im Alter von 30 bis 35 Jahren mit südländischem Aussehen handeln. Einer der Tatverdächtigen hatte eine Glatze und soll ein rotes T-Shirt getragen haben.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 8990-5778 zu melden.

S-West: Ehrliche Finderin gibt Tasche zurück

Stuttgart-West: Eine 58 Jahre alte Frau hat am Montagvormittag an der S-Bahnhaltestelle Stuttgart-Feuersee im Stuttgarter Westen ihre Handtasche, die rund 2000 Euro Bargeld enthielt, bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Glücklicherweise wurde die herrenlose Tasche wenig später in einer S-Bahn der Linie S6 gefunden - mitsamt dem Geld. Das berichtet die Polizei.

Die 58-Jährige hatte gegen 10.15 Uhr die Beamten verständigt, als sie das Fehlen der Tasche bemerkte. Sie hatte sich zuvor an der S-Bahnhaltestelle mit einer unbekannten Frau unterhalten. Als sie anschließend in die S-Bahn einsteigen wollte, bemerkte sie, dass ihre Tasche verschwunden war.

Eine Frau entdeckte die verschwundene, herrenlose Tasche in einer S-Bahn der Linie S6 in Richtung Hemmingen und übergab sie samt Inhalt der Polizei.

Stuttgart: Betrunkener 18-Jähriger schlägt Zugbegleiter ins Gesicht

Stuttgart: Ein betrunkener 18-Jähriger hat  am Montagnachmittag in einem ICE zwischen Stuttgart und Ulm einen Zugbegleiter beleidigt, bedroht und ins Gesicht geschlagen.

Angaben der Polizei zufolge war der 18-Jährige Teil eines Quartetts, das für reichlich Ärger im ICE sorgte. Die vier jungen Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren hatten während der Zugfahrt offenbar eine erhebliche Menge an Alkohol getrunken. Wohl zu viel für den 18-Jährigen, da dieser sich im Großraumwagen übergeben musste.

Der einschreitende Zugbegleiter wurde daraufhin von dem betrunkenen jungen Mann bedroht, beleidigt und ins Gesicht geschlagen. Zudem sollen andere Reisende mit Alkohol bespritzt worden sein.

Der 18-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,3 Promille. Da er zudem im Verdacht steht, vor rund drei Wochen in Nordrhein-Westfalen ebenfalls einen Zugbegleiter tätlich angegriffen zu haben, muss der junge Mann jetzt mit einem weiteren Strafverfahren rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: