Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart 14. Januar: In Gegenverkehr gerast

Von
Aufgrund eines Unfalls am Pragsattel kam es in Stuttgart zu einem heftigen Stau, der sich bis in die Abendstunden zog. Foto: dpa/Symbolbild

Stuttgart-Bad Cannstatt: Eine 47 Jahre alte Renault-Fahrerin ist am Mittwochnachmittag in Stuttgart-Bad Cannstatt ins Schleudern geraten und mit drei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammengestoßen.

Laut Polizeibericht befuhr die 47-Jährige gegen 15.20 Uhr die Pragstraße in Fahrtrichtung Esslingen. An der Kreuzung Pragstraße mit der Neckartalstraße und der Rosensteinbrücke kam sie auf der regennassen Straße ins Schleudern und rutschte nach links in den Gegenverkehr. Dabei stieß sie mit dem Roller eines 52-Jährigen, mit dem Lkw eines 55-Jährigen und mit dem Skoda eines 42-Jährigen zusammen.

Durch den Aufprall stürzte der Motorroller auf den VW eines 32-Jährigen. Hierdurch zog sich der 52-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund rund 18.000 Euro.

Wegen der Unfallaufnahme musste die Pragstraße in Fahrtrichtung Pragsattel bis zirka 17.05 Uhr komplett gesperrt werden. Es kam bis etwa 17.45 Uhr zu erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr. "Der Stau wird sich aber noch bis in die Abendstunden ziehen", teilt ein Sprecher der Polizei mit.

Auch die Stadtbahnlinie U14 war in Fahrtrichtung Remseck für zirka 20 Minuten gesperrt.