Bei einem Stadtbahnunfall am Mittwochnachmittag in Stuttgart-Nord entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 73-jährige Mercedes-Fahrerin prallt am Mittwochnachmittag gegen eine Stadtbahn der Linie U12. Die Strecke zwischen den Haltestellen Mittnachtstraße und Nordbahnhof wird gesperrt. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Nord: Am Mittwochnachmittag ist es in Stuttgart-Nord zu einer Kollision zwischen einer Stadtbahn der Linie U12 und einem Mercedes gekommen.

Wie die Polizei berichtet, war eine 73-Jährige mit ihrem Mercedes auf der Nordbahnhofstraße in Richtung Wolframstraße unterwegs. Als sie links in die Steinbeißstraße abbiegen wollte, übersah sie die in gleiche Richtung fahrende Stadtbahn der Linie U12. Es kam zur Kollision. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt – der Schaden an der Stadtbahn beläuft sich auf rund 7000 Euro, am Mercedes auf etwa 9000 Euro.

Aufgrund des Unfalls wurde die Stadtbahn-Strecke zwischen den Haltestellen Mittnachtstraße und Nordbahnhof bis 16.30 Uhr gesperrt. Ein Taxi-Ersatzverkehr wurde eingerichtet, meldet der VVS. Zurzeit (Stand 16.55 Uhr) kann es noch zu Abweichungen kommen.

S-Weilimdorf: 20-Jähriger prallt gegen Laternenmast

Stuttgart-Weilimdorf: Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist am Mittwochvormittag in Stuttgart-Weilimdorf gegen einen Laternenmast geprallt. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Laut Polizeibericht war der junge Mann gegen 11 Uhr auf der Flachter Straße unterwegs, als ihm laut eigenen Angaben plötzlich schwarz vor Augen wurde. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Straße ab und prallte auf Höhe der Hemminger Straße gegen den Laternenmast.

Der 20-Jährige wurde leicht verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

S-Feuerbach: Polizei warnt vor "Cash-Trappern"

Stuttgart-Feuerbach: Die Polizei ist am Sonntag wegen eines manipulierten Geldautomaten nach Stuttgart-Feuerbach ausgerückt.

Wie die Beamten berichten, fiel ihnen der Automat gegen 8 Uhr in einer Bankfiliale in der Stuttgarter Straße auf. Ein angeforderter Techniker stellte schließlich fest, dass unbekannte Täter den Automaten so präpariert hatten, dass das ausgezahlte Geld zurückgehalten wird. Letztmals war am Samstagnachmittag dort regulär Geld abgehoben worden. An dem Automaten entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro. Ob ein Bankkunde geschädigt worden ist, ist bislang nicht bekannt.

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 zu melden. Die Ermittlungen dauern an.

Beim sogenannten Cash-Trapping manipulieren die Diebe den Geldausgabeschacht der Automaten. Der Geldautomat funktioniert zunächst einwandfrei, spuckt jedoch kein Geld aus. Stattdessen erscheint nach einer Weile der Hinweis, es liege eine Störung vor. Die meisten Kunden verlassen daraufhin die Bank, um ihr Glück an einem anderen Geldautomaten zu versuchen. Die Diebe können dann die zurückgehaltenen Scheine entnehmen und verschwinden.

Die Polizei rät: Bleiben Sie in jedem Fall beim Geldautomaten. Lassen Sie sich nicht von einem vermeintlich hilfsbereiten Fremden vom Automaten weglocken. Bitten Sie einen anderen Kunden, einen Bankmitarbeiter zu holen. Bei Automaten außerhalb von Banken rufen Sie gegebenenfalls per Handy bei der Bank an oder verständigen Sie die Polizei.

S-Mitte: Schwarzfahrer leistet Polizisten Widerstand

Stuttgart-Mitte: Ein 54-Jähriger hat sich am frühen Mittwochmorgen in Stuttgart-Mitte Bundespolizisten widersetzt.

Wie die Polizei mitteilt, kontrollierten die Beamten den Mann am Hauptbahnhof in Stuttgart und stellten dabei fest, dass er von der Staatsanwaltschaft wegen Schwarzfahrens gesucht wurde. Der 54-Jährige soll sich daraufhin renitent verhalten und mit den Fäusten in Richtung der Beamten geschlagen haben.

Da der Mann die Strafe wegen Schwarzfahrens in Höhe von 1073 Euro nicht bezahlen konnte, kam er in Haft.

S-Mitte: Schuhe in den Hosenbund gesteckt

Stuttgart-Mitte: Ein 29-jähriger mutmaßlicher Ladendieb ist am Dienstag in Stuttgart-Mitte vorläufiog festgenommen worden.

Wie die Polizei berichtet, beobachtete ein 33-jähriger Ladendetektiv den Verdächtigen in einem Sportgeschäft in der Königstraße dabei, wie er die Diebstahlsicherung von einem Paar Turnschuhe entfernte, die Schuhe in den Hosenbund steckte und die Kasse passierte, ohne zu bezahlen.

Der Detektiv hielt den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest, welche den 29-Jährigen vorläufig festnahm.

S-Hedelfingen: Einbrecher lassen Antiquitäten mitgehen

Stuttgart-Hedelfingen: Unbekannte haben zwischen vergangenem Freitag und Dienstag aus einem Gartenhaus in Stuttgart-Hedelfingen Antiquitäten gestohlen.

Laut Polizeibericht stiegen die Einbrecher an dem Garten im Bereich Götzenberg über einen Zaun, rissen die Fensterläden des Gartenhauses heraus, schlugen die Fensterscheibe ein und stiegen ein. Nachdem sie sie durchsucht hatten, machten sie sich mit den Antiquitäten und einem Fernglas im Gesantwert von mehreren hundert Euro aus dem Staub.

S-Süd/S-Nord: Unbekannte steigen in Wohnungen ein

Stuttgart-Süd/Stuttgart-Nord: Unbekannte sind am Dienstag in Stuttgart-Süd und Stuttgart-Nord in zwei Wohnungen eingebrochen und haben Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet.

Wie die Polizei meldet, versuchten Einbrecher in der Alten Weinsteige zwischen 11.20 und 17.30 Uhr zunächst, die Tür und das Fenster eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Als das misslang, hebelten sie die Terrassentür einer Wohnung im Erdgeschoss auf, durchsuchten sie und stahlen Schmuck und Bargeld.

Eine Wohnung in der Straße Im Schüle war zwischen 15.25 und 15.35 Uhr Ziel von Einbrechern. Sie öffneten eine gekippte Balkontür, stiegen ein und durchsuchten die Wohnung. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt. Eine Zeugin beobachtete zur fraglichen Zeit einen mutmaßlichen Komplizen, der vor der Haustür offenbar "Schmiere" stand. Er soll etwa 25 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß sein. Er könnte osteuropäischer Herkunft sein, hat kurzes dunkles Haar und war mit Jeans und T-Shirt bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: