Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus Stuttgart S-Feuerbach: Polizei warnt vor "Cash-Trappern"

Von

Stuttgart-Feuerbach: Die Polizei ist am Sonntag wegen eines manipulierten Geldautomaten nach Stuttgart-Feuerbach ausgerückt.

Wie die Beamten berichten, fiel ihnen der Automat gegen 8 Uhr in einer Bankfiliale in der Stuttgarter Straße auf. Ein angeforderter Techniker stellte schließlich fest, dass unbekannte Täter den Automaten so präpariert hatten, dass das ausgezahlte Geld zurückgehalten wird. Letztmals war am Samstagnachmittag dort regulär Geld abgehoben worden. An dem Automaten entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro. Ob ein Bankkunde geschädigt worden ist, ist bislang nicht bekannt.

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 zu melden. Die Ermittlungen dauern an.

Beim sogenannten Cash-Trapping manipulieren die Diebe den Geldausgabeschacht der Automaten. Der Geldautomat funktioniert zunächst einwandfrei, spuckt jedoch kein Geld aus. Stattdessen erscheint nach einer Weile der Hinweis, es liege eine Störung vor. Die meisten Kunden verlassen daraufhin die Bank, um ihr Glück an einem anderen Geldautomaten zu versuchen. Die Diebe können dann die zurückgehaltenen Scheine entnehmen und verschwinden.

Die Polizei rät: Bleiben Sie in jedem Fall beim Geldautomaten. Lassen Sie sich nicht von einem vermeintlich hilfsbereiten Fremden vom Automaten weglocken. Bitten Sie einen anderen Kunden, einen Bankmitarbeiter zu holen. Bei Automaten außerhalb von Banken rufen Sie gegebenenfalls per Handy bei der Bank an oder verständigen Sie die Polizei.