Auf seiner Flucht landet ein mutmaßlicher Einbrecher am Sonntag in einem Karpfenteich (Symbolbild). Foto: dpa / Symbolbild

Auf seiner Flucht vor der Polizei fällt ein mutmaßlicher Einbrecher am Sonntag in Stuttgart-Mitte in einen Karpfenteich - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Ein mutmaßlicher Einbrecher ist der Polizei am Sonntagmorgen in Stuttgart-Mitte ins Netz gegangen. Der Mann war auf seiner Flucht in einen Karpfenteich gefallen.

Wie die Polizei meldet, hatte ein Anwohner in der Dobelstraße gegen 3.50 Uhr einen Einbruch gemeldet. Ihm war zuvor ein Unbekannter im Hinterhof eines der Häuser aufgefallen, der daraufhin in Richtung Hohenheimer Straße flüchtete. Am Haus waren Gitterstäbe zu einer Büroetage aufgebrochen worden.

Als die gerufenen Polizisten eintrafen, stieg gerade ein weiterer Mann aus einem Fenster des Hauses und flüchtete über ein Dach in Richtung Hohenheimer Straße. Kurz darauf fanden die Polizisten den flüchtigen 37-Jährigen. Er saß völlig durchnässt hinter einer Mülltonne im Hinterhof eines Hotels. Offensichtlich war er auf seiner Flucht in den Koi-Teich des Hotels gefallen.

Der Verdächtige ist der Polizei nach deren Angaben nicht unbekannt. Nun muss ermittelt werden, ob der Mann auch für andere Einbrüche verantwortlich ist. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Nach dem zweiten Mann, der vermutlich Schmiere gestanden hatte, wird noch gefahndet.

S-Mitte: Unfallflüchtiger vergisst Kennzeichen

Stuttgart-Mitte: Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Autofahrer, der nach einem Unfall am Sonntagmorgen in Stuttgart-Mitte Fahrerflucht begangen hat.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann mit seinem weißen Fiat gegen 7.15 Uhr in der Hohenheimer Straße in Richtung Stuttgart-Degerloch unterwegs, als er in einer Rechtskurve auf den Gehweg geriet, dort gegen einen Poller prallte und mit seinem Auto stecken blieb.

Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, halfen dem unbekannten Fahrer, sein Auto wieder auf die Fahrbahn zu schieben. Anstatt die Polizei zu rufen und an der Unfallstelle zu warten, fuhr der Mann plötzlich über die Dobelstraße davon. Vor Ort ließ er allerdings ein Kennzeichen sowie eine Radkappe zurück.

Nun fahndet die Polizei nach dem Flüchtigen. Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0711/8990-3200 entgegen.

S-Mitte: Männer leisten der Polizei massiven Widerstand

Stuttgart-Mitte: Die Polizei hat es am frühen Sonntagmorgen am Josef-Hirn-Platz in Stuttgart-Mitte mit mehreren Männern zu tun gehabt, die die Beamten aufs Übelste beleidigten.

Wie die Polizei mitteilt, hatte gegen 6 Uhr zunächst der 23-jährige Fahrer eines Mercedes vor den Augen der Beamten sein Auto im Halteverbot abgestellt und war anschließend in eine nahe Gaststätte gegangen. Als er kontrolliert werden sollte, beleidigte der Mann die Polizisten. Da er keine Papiere bei sich hatte, sollte er vorläufig festgenommen und mit aufs Revier genommen werden. Doch dagegen soll sich der 23-Jährige gewehrt haben.

Zudem kamen plötzlich zahlreiche weitere Personen aus der Gaststätte und bedrängten die Polizisten. Hierbei wurde ein 26-Jähriger, der die Beamten massiv beleidigt haben soll, ebenfalls vorläufig festgenommen. Andere der Männer versuchten, den 26-Jährigen zu befreien. Erst mit Hilfe weiterer Einsatzkräfte gelang es, die aufgeheizte Menge abzudrängen.

Ein Alkoholtest ergab bei dem 23-jährigen Mercedesfahrer einen Wert von knapp 1 Promille. Selbst bei der anschließenden Blutentnahme im Krankenhaus soll der Mann erneut heftigen Widerstand geleistet haben, so dass ihn letztlich sechs Beamte bändigen mussten.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

S-Mitte: Unbekannte zerstechen Polizeireifen

Stuttgart-Mitte: Unbekannte haben am späten Samstagabend in Stuttgart-Mitte die Reifen eines Streifenwagens zerstochen und sind danach geflüchtet.

Wie die Polizei berichtet, parkten Beamte gegen 21.30 Uhr den Streifenwagen am Südausgang des Hauptbahnhofs am Arnulf-Klett-Platz und gingen auf Streife. Als sie gegen 22.10 Uhr zum Auto zurück kamen, sahen sie die drei platte Reifen.  An den Reifen waren Einstichstellen zu erkennen.

Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3200 entgegen.

S-Zuffenhausen: Schlange sorgt für Wirbel

Stuttgart-Zuffenhausen: Eine Schlange hat am Freitagmittag in Stuttgart-Zuffenhausen für Aufregung gesorgt.

Wie die Polizei meldet, entdeckte eine Hausbewohnerin in der Eschenauer Straße gegen 12.30 Uhr eine zirka einen Meter lange Schlange auf dem Grundstück des Hauses und verständigte die Beamten. Die Polizisten brachten das Tier in die Wilhelma, wo es bis auf Weiteres artgerecht untergebracht wurde.

Nach Angaben der dortigen Reptilienexperten handelt es sich bei der Schlange um eine ungiftige nordamerikanische Kornnatter.

Hinweise zu dem bislang unbekannten Besitzer nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3700 entgegen.

S-Zuffenhausen: Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer fest

Stuttgart-Zuffenhausen: Polizeibeamte haben am Freitagabend in Stuttgart-Zuffenhausen einen 20-Jährigen festgenommen, der in einem Hotel mit Drogen gehandelt haben soll.

Wie die Polizei mitteilt, checkte der Mann abends in ein Hotel in der Straßburger Straße ein und bekam bereits wenig später auffallend viel Besuch. Eine Hotelmitarbeiterin bemerkte schließlich, dass es vor dem Zimmer des Mannes nach Marihuana roch. Gegen 23 Uhr rief sie die Polizei.

Die eingetroffenen Beamten stellten zunächst vor dem Hotelzimmer, in einem Sicherungskasten versteckt, eine Plastiktüte mit rund 300 Gramm Marihuana sicher. Das Rauschgift war teilweise bereits in kleinere, verkaufsfertige Mengen abgepackt.

Daraufhin nahmen die Polizisten den mutmaßlichen Dealer in seinem Zimmer fest. Nach der Anzeigenaufnahme wurde der 20-Jährige wieder entlassen.

S-Bad Cannstatt: Rabiate Ladendiebinnen stehlen Kosmetika

Stuttgart-Bad Cannstatt: Zwei bislang unbekannte Frauen haben am Freitagnachmittag in Stuttgart-Bad Cannstatt aus einer Apotheke Kosmetikartikel gestohlen.

Wie die Polizei meldet, kamen die beiden Frauen gegen 13.45 Uhr in die Apotheke an der Marktstraße und nahmen diverse Hygieneartikel aus einem Regal, steckten sie in eine Handtasche und passierten anschließend die Kasse, ohne zu bezahlen. Ein 39 Jahre alter Mitarbeiter der Apotheke sprach die Frauen am Ausgang an und hielt die ältere der beiden Tatverdächtigen am Arm fest. Die warf vier der gestohlenen Produkte auf den Boden, riss sich los und flüchtete gemeinsam mit ihrer mutmaßlichen Komplizin und dem Rest der Beute in Richtung Neckarvorstadt.

Bei den beiden Frauen könne es sich laut Zeugen um Mutter und Tochter handeln. Beide sehen osteuropäisch aus.

Die Ältere ist zwischen 1,60 Meter und 1,65 Meter groß, zirka 40 Jahre alt, hat dunkelblonde schulterlange Haare und eine schlanke Figur. Sie hatte eine schwarze Lederjacke, Jeans und schwarze kniehohe Stiefel an und eine schwarze Handtasche sowie einen roten Trolley dabei.

Die jüngere der beiden Frauen ist zirka 1,70 Meter groß, zwölf bis 14 Jahre alt, hatte schwarze, zum Pferdeschwanz gebundene Haare und ist kräftig gebaut. Sie hatte eine schwarze College-Jacke an und eine große schwarze Tasche dabei.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5461 bei der Polizei zu melden.

Stadgebiet Stuttgart: Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs

Stadtgebiet Stuttgart: Bei der Polizei sind am Montag Einbrüche in zwei Gaststätten, eine Schule und einen Lagerraum im Stuttgarter Stadtgebiet angezeigt worden.

Wie die Polizei berichtet, alarmierte ein Zeuge am Samstag gegen 19 Uhr die Beamten, da er von einer Gaststätte am Wildgansweg im Mühlhäuser Stadtteil Neugereut Scheibenklirren gehört hatte. Als die Polizisten eintrafen, flüchtete eine dunkel gekleidete Person in Richtung Schulzentrum. An der Gaststätte war die Eingangstüre eingeschlagen worden.

Unbekannte stiegen in der Nacht auf Samstag über ein Fenster im ersten Obergeschoss in eine Gaststätte an der Erbsenbrunnengasse in Stuttgart-Bad Cannstatt ein. Dort durchsuchten sie die Räume, brachen drei Spielautomaten auf und stahlen einen an der Wand befestigten Kleintresor, Bargeld und Alkoholika.

Zwischen Samstag, 23.30 Uhr, und Sonntag, 8.30 Uhr, hebelten Einbrecher die Hintereingangstür einer Schule in der Mercedesstraße auf, durchsuchten die Räume und stahlen Wechselgeld. In der gleichen Nacht hebelten Unbekannte ein Fenster zu einem Lagerraum in der Friolzheimer Straße in Stuttgart-Weilimdorf auf. Offenbar wurden die Einbrecher gestört, da nichts gestohlen wurde.

Stadtgebiet Stuttgart: Einbrecher steigen in Wohnungen ein

Stadtgebiet Stuttgart: Insgesamt fünf Wohnungseinbrüche im Stuttgarter Stadtgebiet sind der Polizei am Montag angezeigt worden.

Wie die Polizei mitteilt, stiegen Unbekannte zwischen Freitag und Sonntag in ein Reihenhaus in der Äckerwaldstraße in Stuttgart-Sillenbuch über ein eingeworfenes Fenster ein, durchsuchten das Haus und stahlen Schmuck. An einem Haus in der Straße Pfennigäcker hebelten Einbrecher am Samstag zwischen 16 Uhr und 19.30 Uhr die Balkontür einer Hochparterrewohnung auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Gestohlen wurde dort nach bisherigen Erkenntnissen nichts.

Auf bislang unbekannte Weise drangen Unbekannte am Samstag zwischen 19.30 Uhr und 21 Uhr in ein Haus in der Schwarzbachstraße in Stuttgart-Vaihingen ein und durchsuchten es. Was die Diebe stahlen, ist noch nicht bekannt. An einem Haus in der Heilbronner Straße in Stuttgart-Mitte warfen Unbekannte in der Nacht auf Sonntag ein Fenster im ersten Obergeschoss ein. Vermutlich stieg einer der Einbrecher dort die Dachrinne hoch und gelangte so in eine Wohnung. Auch hier ist noch unbekannt, ob etwas gestohlen wurde.

Zwischen Samstag, 15.30 Uhr, und Sonntag, 21.30 Uhr, brachen Unbekannte zudem über einen Wintergarten in ein Haus in der Sommerrainstraße in Stuttgart-Bad Cannstatt ein. Hier stahlen sie Schmuck, Bargeld und ein Handy.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: