Offenbar sehr hungrig war ein Einbrecher, der sich Zutritt zu einer Besenwirtschaft in Aspach verschafft hat. Er erbeutete Wurst- und Fleischwaren im Wert von hunderten Euro - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Aspach: Wurst und Fleisch im Wert von mehreren hundert Euro hat ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag in Aspach (Rems-Murr-Kreis) gestohlen.

Wie die Polizei meldet, hebelte der Täter gegen 3 Uhr eine Metalltür zum Kellerraum einer Besenwirtschaft in der Straße Röhrach auf und gelangte so ins Innere. Aus dem unverschlossenen Kühlraum stahl er anschließend die Wurst- und Fleischwaren im Wert von rund 850 Euro.

An der aufgehebelten Tür entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro.

Leonberg/Gärtringen: 22-Jähriger soll zugestochen haben

Leonberg/Gärtringen: Die Polizei hat am Donnerstag in Leonberg (Kreis Böblingen) einen 22-Jährigen festgenommen, der für eine Messerattacke auf einen 17-Jährigen verantwortlich sein soll.

Gegen den Verdächtigen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Anfang Februar hatte der 22-Jährige eine Faschingsveranstaltung in Gärtringen besucht und dort mit einem 17-Jährigen und dessen Freunden zunächst Streit gehabt. Nachdem sich die Situation beruhigt hatte, trennten sich die Kontrahenten. Kurz darauf soll der 22-Jährige jedoch zurückgekommen sein und dem 17-Jährigen mit einem Messer am Bauch verletzt haben. Der schwer verletzte Jugendliche musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Tatverdächtige konnte unerkannt in der Menschenmenge verschwinden.

Eine Fahndung nach dem Täter blieb zunächst erfolglos. Mit Hilfe von Zeugen konnte der Verdächtige allerdings ermittelt werden. Am Donnerstag nahm die Polizei den vorbestraften jungen Mann aus Weil der Stadt fest. Er kam in Haft.

Leonberg: Taxifahrer von dreistem Fahrgast verletzt

Leonberg: In der Nacht zum Freitag haben dreiste Fahrgäste in Leonberg (Kreis Böblingen) einen Taxifahrer geprellt und verletzt.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Taxifahrer die drei Männer vom Stuttgarter Hauptbahnhof nach Leonberg gefahren. Als das Taxi gegen 3.20 Uhr dort ankam, wollten die drei bislang unbekannten Täter aus dem Taxi aussteigen, ohne den 42-jährigen Fahrer zu bezahlen. Als dieser daraufhin versuchte einen der Fahrgäste festzuhalten, schlug einer der Täter vom Rücksitz aus gegen den Hinterkopf des 42-Jährigen, welcher dadurch leicht verletzt wurde. Anschließend konnten sich die drei Männer aus dem Staub machen.

Der Mann, der auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und schlank sein. Er trug eine graue Jacke und eine graue Hose und hatte kurzes blondes Haar. Die beiden Männer auf dem Rücksitz waren etwa gleich alt. Beide trugen eine schwarze Jacke und hatten eine normale Statur. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07152/605-0 entgegen.

Möglingen: Zwei Verletzte und 45.000 Euro Schaden nach Crash

Möglingen: Bei einem schweren Unfall sind am Donnerstagmittag in Möglingen (Ludwigsburg) zwei Menschen verletzt worden. 

Wie die Polizei mitteilt, war eine 42-Jährige kurz nach 13.30 Uhr mit ihrem Opel-Transporter, der mit einem Wagen beladen war, von Ludwigsburg kommend auf der Landesstraße 1140 in Richtung Schwieberdingen unterwegs. An der Einmündung zur Ludwigsburger Straße fuhr sie offenbar über eine rote Ampel und krachte daraufhin auf der Kreuzung mit dem BMW eines 46-Jährigen zusammen. Der Transporter prallte noch gegen einen Peugeot, welcher wiederum über eine Verkehrsinsel geschleudert wurde und in einem angrenzenden Acker zum Stehen kam. Der Transporter fuhr ebenfalls über eine Verkehrsinsel und prallte anschließend gegen einen Ampelmasten, der dadurch abgerissen wurde.

Bei dem Zusammenstoß wurde der 47-jährige Peugeot-Fahrer schwer verletzt. Die 42-Jährige Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus. Zur Bergung und Absicherung der Unfallstelle musste die Landesstraße 1140 in Richtung Schwieberdingen bis 16.15 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Möglingen umgeleitet. In Richtung Ludwigsburg war die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt rund 45.000 Euro geschätzt.

Schlaitdorf: Frau muss befreit werden - 70.000 Euro Schaden

Schlaitdorf: Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagnachmittag in Schlaitdorf (Kreis Esslingen) gekommen.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 14 Uhr ein 52-Jähriger mit seinem Audi Q7von Neckartailfingen in Richtung Schlaitdorf unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve, mehrere hundert Meter vor Ortsbeginn Schlaitdorf, geriet er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und auf den Grünstreifen. Beim anschließenden Gegenlenken stellte sich der Wagen quer und schleuderte auf die Gegenfahrbahn.

Dort prallte er frontal in die Beifahrerseite eines BMW, der von einer 36-Jährigen gefahren wurde. Der Bmw wurde noch mehrere Meter vor dem Audi hergeschoben, bis der BMW schließlich neben der Fahrbahn zum Stehen kam. Die Frau war in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Schlaitdorfer Feuerwehr herausgeschnitten werden. Sie kam nach notärztlicher Versorgung vor Ort zur stationären Aufnahme in die Klinik.

Auch der Audi-Fahrer wurde mit leichten Rückenschmerzen zur Behandlung in die Klinik gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt über 70 000 Euro. Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Kreisstraße 1256 musste komplett gesperrt werden.

Ostfildern: Zwei Autofahrer bei Frontal-Crash schwer verletzt

Ostfildern: Ein Unfall in Ostfildern (Kreis Esslingen) hat am Donnerstagabend zwei Schwerverletzte und rund 30.000 Euro Schaden gefordert.

Wie die Polizei meldet, fuhr ein 19-Jähriger kurz vor 19.30 Uhr mit seinem Smart auf der Umgehungsstraße von Nellingen in Richtung Neuhausen. In einer leichten Linkskurve kam der junge Mann mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenspur und prallte zunächst gegen den VW Tiguan eines 67-Jährigen. Durch die Kollision wurde der SUV um 90 Grad gedreht und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Anschließend prallte der Smart nach etwa 25 Metern frontal in die A-Klasse eines 25-Jährigen.

Der Unfallverursacher und der 25-Jährige erlitten so schwere Verletzungen, dass sie in eine Klinik gebracht werden mussten. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Ebersbach: Fahranfänger schläft am Steuer ein - zwei Schwerverletzte

Ebersbach: Bei einem Unfall in Ostfildern (Kreis Esslingen) sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht war ein 18-Jähriger gegen 16.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der Bundesstraße 10 in Richtung Göppingen unterwegs und fuhr auf der linken Spur, als er am Steuer einschlief und ins Schleudern geriet. Der Wagen stieß auf der rechten Spur mit dem Auto eines 58-Jährigen zusammen und überschlug sich danach. Sowohl der Mercedes-Fahrer als auch der 58-Jährige wurden schwer verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus.

Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Autos auf rund 18.000 Euro. Durch den Unfall staute sich der Verkehr auf etwa vier Kilometern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: