Ob ihm das Essen nicht geschmeckt hat? Warum ein 51-Jähriger in Esslingen einen Teller aus dem Fenster warf, ist unklar (Symbolbild). Foto: Bildagentur Zoonar GmbH/ Shutterstock

Einen ordentlichen Schrecken bekommt eine 23-jährige Autofahrerin in der Nacht zum Mittwoch, als plötzlich ein Gegenstand gegen die Windschutzscheibe ihres Wagens kracht. Wie sich herausstellt, ist es ein Teller - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Esslingen: Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch in Esslingen einen Tellerwerfer ermittelt.

Wie die Beamten berichten, hatte eine 23-Jährige kurz nach Mitternacht ihren Opel Corsa in der Schlachthausstraße abgestellt, als sie plötzlich sah, wie ein Teller gegen die Windschutzscheibe krachte und einen Riss verursachte. Die junge Frau rief die Polizei.

Die Beamten fanden heraus, aus welcher der Wohnung der Teller geworfen worden war. Dort stellten sie den Tellerwerfer - einen 51-Jährigen. Der Mann und die Frau tauschten Personalien aus und die Polizei zog ab. Warum der Mann den Teller aus dem Fenster warf, ist unklar.

Deizisau: Langer Stau nach Unfall auf der B10

Deizisau: Ein Auffahrunfall auf Höhe Deizisau (Kreis Esslingen) hat am Mittwochmorgen für lange Staus gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, war eine 51-jährige Stuttgarterin gegen 6.30 Uhr mit ihrem Opel Agila auf der linken Spur der Bundesstraße 10 in Richtung Stuttgart unterwegs und erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 26-Jähriger mit seinem Audi A6 verkehrsbedingt fast bis zum Stillstand abbremsen musste. Obwohl sie eine Vollbremsung hinlegte und auszuweichen versuchte, prallte sie ins Heck des Audi. Ein Toyota und ein Alfa Romeo krachten ebenfalls ineinander, weil die Fahrer nicht den nötigen Sicherheitsabstand einhielten.

Alle Fahrzeuginsassen waren angeschnallt - trotzdem mussten der 26-jährige Audi-Fahrer, drei Mitfahrer im Toyota sowie der der 52-jährige Fahrer des Alfa Romeo ins Krankenhaus gebracht werden. Der Alfa Romeo und der Toyota wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 14.000 Euro beziffert.

Auf der B10 in Richtung Stuttgart kam es nach dem Unfall zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Sindelfingen: Unfall fordert drei Verletzte und 18.000 Euro Schaden

Sindelfingen: Drei Verletzte und ein Schaden von rund 18.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, wollte die 57 Jahre alte Fahrerin eines Audi gegen 17.20 Uhr an der Einmündung zur Fronäckerstraße nach links abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Mercedes eines 48-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurden sowohl die beiden Fahrer als auch die 48-jährige Beifahrerin im Mercedes leicht verletzt. Sie mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Autos wurden abgeschleppt.

Backnang: Betrunkener Fahrer verursacht 10.000 Euro Schaden

Backnang: Rund 10.000 Euro Sachschaden hat ein betrunkener Autofahrer am Dienstagabend bei einem Unfall in Backnang (Rems-Murr-Kreis) verursacht.

Wie die Polizei meldet, fuhr der 32-Jährige gegen 19.40 Uhr mit seinem VW Golf von einem Parkplatz auf die Jahnstraße und prallte dabei mit seinem Wagen gegen den Audi A6 eines 48-Jährigen.

Die alarmierte Polizei stellte fest, dass der Unfallverursacher betrunken war. Er musste seinen Führerschein abgeben.

Oppenweiler: Mit drei Promille ans Steuer gesetzt und Unfall verursacht

Oppenweiler: Ein 32-jähriger Autofahrer hat am Dienstagnachmittag in Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) mit drei Promille im Blut einen Unfall gebaut.

Laut Polizeibericht war der Mann kurz vor 17 Uhr aus Richtung Steinbach auf der Kreisstraße 1879 in Richtung Oppenweiler unterwegs, als er an einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenspur geriet. Dort streifte er den entgegenkommenden Opel Meriva eines 32-Jährigen, dessen Fahrer durch ein Ausweichmanöver Schlimmeres verhindern konnte.

Der Verursacher setzte seine Fahrt in Richtung Oppenweiler fort, ohne anzuhalten. Der 32-jährige Fahrer jedoch verfolgte ihn und stellte ihn schließlich an der Einmündung zur Hauptstraße. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten mit Hilfe eines Tests fest, dass der Unfallverursacher rund drei Promille Alkohol im Blut hatte. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 1000 Euro. Der Golf des Verursachers musste abgeschleppt werden.

Oppenweiler: Bub bei Unfall schwer verletzt

Oppenweiler: Oppenweiler: Bei einem Unfall, der sich am vergangenen Donnerstagnachmittag in Oppenweiler (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat, hat sich ein Bub schwere Verletzungen zugezogen.

Wie die Polizei meldet, fuhr der neunjährige Junge gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Seegasse in Richtung Freibad. Zeitgleich fuhr ein unbekannter Autofahrer aus der Friedhofszufahrt und nahm dem Jungen die Vorfahrt. Der Neunjährige bremste zwar noch, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern.

Der Junge stürzte und zog sich unter anderem schwere Verletzungen am Arm zu. Der Fahrer des Wagens hielt zwar noch kurz an, fuhr dann aber weg.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07191/9090 Hinweise entgegen.

Göppingen: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Göppingen: Am Dienstag ist ein Fußgänger in Göppingen angefahren und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der 31-Jährige auf Höhe der Lutherstraße die Straße überqueren. Gerade als er sich auf dem Fußgängerüberweg befand, erfasste ihn ein 27-Jähriger mit seinem Wagen. Der Fußgänger wurde über die Windschutzscheibe auf die Straße geschleudert.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Der 27-jährige Autofahrer hatte ihn aus Unachtsamkeit nicht bemerkt.

Besigheim: Mit Auto überschlagen und leicht verletzt

Besigheim: Eine 33-jährige Autofahrerin hat sich in der Nacht zum Mittwoch mit ihrem Wagen in Besigheim (Kreis Ludwigsburg) überschlagen, ist dabei aber nur leicht verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war die Frau gegen 1 Uhr mit ihrem Ford auf der Landesstraße 1115 unterwegs und fuhr von Mundelsheim in Richtung Ottmarsheim. Kurz vor dem dortigen Kreisverkehr kam sie aus ungeklärten Gründen links von der Straße ab und das Auto prallte mit dem Vorderrad gegen eine Verkehrsinsel.

Als die 33-Jährige die Kontrolle über den Wagen verlor, wurde er über den Kreisverkehr geschleudert und überschlug sich. Alarmierte Rettungskräfte brachten die leicht verletzte Frau in ein Krankenhaus. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden.