Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart Waiblingen: Polizei warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Von

Waiblingen: Die Polizei im Rems-Murr-Kreis warnt vor falschen Microsoft-Anrufern. Erneut sei es Trickbetrügern mit dieser Masche gelungen, auf den Rechner eines Opfers zuzugreifen und Geld abzubuchen.

Den Angaben der Polizei zufolge gehen die Betrüger immer wieder nach folgendem Schema vor. Sie melden sich per Telefon, geben sich als Mitarbeiter des Software- und Hardwareherstellers aus und weisen die Opfer auf angebliche Computerprobleme oder ablaufende Lizenzen hin. 

Durch geschickte Gesprächsführung aber auch durch Einschüchterungen erlangen die Betrüger das Vertrauen ihrer Opfer und bringen sie dazu, entsprechende Programme aus dem Internet auf ihre Computer zu laden. Dadurch können die Betrüger auf die Rechner ihrer Opfer zugreifen, aktiv Veränderungen vornehmen und Daten ausspähen. Das Phänomen ist deutschlandweit bekannt. Die Täter handeln zumeist aus dem Ausland und organisiert.

Die Polizei warnt davor, vertrauliche Daten über das Telefon weiterzugeben. Auch sollten keine unbekannten Programme aus dem Internet auf dem heimischen Computer installiert werden. Microsoft-Mitarbeiter rufen nicht unaufgefordert an. Die Polizei rät: Legen Sie im Zweifelsfall einfach auf. Wenn möglich notieren Sie die auf dem Display angezeigte Nummer und verständigen Sie die Polizei.