Ein 35-Jähriger soll am Dienstag in Ludwigsburg mehrere Parfum-Flacons gestohlen haben. Foto: dpa/Symbolbild

Einem 35-jährigen mutmaßlichen Ladendieb gelingt in einem Laden in Ludwigsburg zunächst die Flucht - doch der Polizei ist es später ein Leichtes, den Mann aufzuspüren. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Ludwigsburg: Ein mutmaßlicher Ladendieb hat am Dienstagmittag nach einem Diebstahl in Ludwigsburg seinen Personalausweis verloren.

Wie die Polizei mitteilt, kam der 35-jährige Verdächtige in ein Einkaufszentrum in der Wilhelmstraße und soll dort in einem Laden gleich mehrere Parfum-Flacons in eine mitgebrachte Tasche gepackt haben. Ein Ladendetektiv sah das aber und sprach den Mann daraufhin am Ausgang an. Daraufhin soll der 35-Jährige aggressiv geworden sein und den 43-jährigen Kaufhausdetektiv in ein Gerangel verwickelt haben. Er konnte schließlich flüchten.

Schlecht für ihn und gut für die Polizei: Bei dem Gerangel verlor der 35-jährige Verdächtige sowohl seinen Personalausweis als auch seine Bankkarte. Für die Beamten war es dementsprechend leicht, ihn zu ermitteln. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu.

Möglingen: Mit Böllern Briefkästen gesprengt

Möglingen: Vermutlich zwei junge Männer haben am Dienstagabend in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) mit Silvesterböllern Briefkästen gesprengt.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 22 Uhr in der Brunnenstraße die erste Explosion zu hören. Der Betreiber einer Gaststätte musste anschließend feststellen, dass sein Briefkasten gesprengt worden war. Er rief die Polizei. Die Beamten fanden Überreste eines Knallkörpers und folgerten, dass er mit einem Böller gesprengt worden war. Gegen 22.30 Uhr explodierte ein weiterer Briefkasten in der Stuifenstraße. Eine Bewohnerin hatte die mutmaßlichen Täter noch kurz gesehen und konnte diese beschreiben. Daraufhin leitete die Polizei eine Fahndung ein.

Im Haldenweg stellten die Polizisten dann zwei Männer, auf die die Beschreibung passte. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen wurde durchsucht und dabei ein Silvesterböller gefunden. Die Höhe des entstandenen Gesamtsachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen laufen noch. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/481291 zu melden.

Murr: Jugendlicher bei Unfall schwer verletzt

Murr: Ein 14-Jähriger ist am Dienstagabend bei einem Unfall in Murr (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der Jugendliche gegen 17.50 Uhr die Landesstraße 1125 am Industriegebiet "Im langen Feld" überqueren, obwohl die Fußgängerampel rot war. Dabei wurde er vom Mercedes eines 71-Jährigen erfasst.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den jungen Mann in ein Krankenhaus. An dem Mercedes entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro. Die L1125 war während der Unfallaufnahme kurzzeitig voll gesperrt.

Magstadt: Hund beißt Postboten ins Gesäß

Magstadt: Das Klischee des vom Hund gebissenen Postboten hat ein 26-jähriger Zusteller am Montagnachmittag in Magstadt (Kreis Böblingen) schmerzvoll am eigenen Leib erfahren.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann gegen 15 Uhr in der Weilemer Straße unterwegs. Nachdem er auf einem Grundstück, auf dem ein großer, brauner Hund angeleint war, die Post bereits verteilt hatte und er sich auf den Weg zum Nachbarhaus machte, riss sich das Tier plötzlich los.

Der Hund verfolgte den Boten und biss ihm schlussendlich in den Arm und das Gesäß, wodurch der junge Mann leicht verletzt wurde. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/6869-0 zu melden.

Sindelfingen: Überraschte Einbrecher springen aus dem Fenster

Sindelfingen: Eine 53-Jährige hat am Dienstagabend beim Betreten ihres Hauses in Sindelfingen (Kreis Böblingen) zwei Einbrecher überrascht.

Wie die Polizei meldet, verschafften sich die bislang unbekannten Täter zwischen 18.10 und 19.15 Uhr Zutritt zum Haus der Frau in der Goethestraße, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie ein Büro im Dachgeschoss und erbeuteten dabei mehrere tausend Euro. Als die dann im unteren Stockwerk ein Kinderzimmer durchwühlten, kam die 53-Jährige nach Hause und sah die Täter. Die Unbekannten stürmten daraufhin ins Schlafzimmer, sprangen aus dem Fenster und rannten in Richtung Darmsheimer Straße davon.

Bei der anschließenden Fahndung setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, konnte die Täter aber nicht finden. Sie sollen etwa 16 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Beide waren dunkel gekleidet. Der Eine trug unter seiner Jacke ein Shirt, dessen Kapuze über der Jacke zu sehen war. Der Zweite hatte eine Mütze oder die Kapuze eines Shirts auf den Kopf gezogen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/20405-0 zu melden.

Sindelfingen: Schläge vor Burger-King-Filiale

Sindelfingen: Am Dienstagabend ist es an einer Burger-King-Filiale in Sindelfingen (Kreis Böblingen) zu einer Körperverletzung gekommen.

Laut Polizeibericht war ein 25-Jähriger gegen 20.30 Uhr gemeinsam mit vier Freunden aus dem Schnellrestaurant gekommen und auf dem Parkplatz von einem Unbekannten aus noch ungeklärter Ursache beleidigt worden. Von draußen klopfte der 25-Jährige kurz darauf dann gegen die Verglasung des Restaurants, worauf der Unbekannte nach draußen stürmte und seinen Kontrahenten zu stoßen und zu beschimpfen begann. Der Unbekannte drohte dem jungen Mann und schlug ihm schließlich zweimal mit der Hand ins Gesicht. Als er ihn auch noch treten wollte, griffen die Begleiter des Unbekannten ein und zogen ihn zurück.

Die Männer stiegen dann samt dem Täter in einen dunklen Wagen mit Calwer Zulassung und fuhren davon. Der Täter soll etwa 20 bis 25 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß und kräftig gebaut sein. Er trug eine rote Daunenjacke, deren Mütze mit hellbraunem Fell eingefasst war, Jeans und weiße Turnschuhe. Einer seiner Begleiter war mit einem schwarzen Blazer und schwarzen Cargo-Hosen bekleidet. Seine Haare waren seitlich rasiert und am Oberkopf nach oben gegelt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07031/697-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: