Die Polizei in der Region Stuttgart hatte wieder einiges zu tun. Foto: Symbol-Foto: Seeger

In Reutlingen hat nachts ein Mann aus Langeweile mit einer CO2-Waffe auf Mülleimer geschossen. In Esslingen ereigneten sich mehrere Unfälle. Außerdem such die Polizei Zeugen zu mehreren Einbrüchen in der Region Stuttgart. Diese und weitere Meldungen aus der Region. 

Reutlingen: Am Samstag, gegen 01:30 Uhr, hat die Polizei in der Rokenstraße in Reutlingen einem angetrunkenen 34-Jährigen seine CO2-Waffe abgenommen. Der Mann soll aus Langeweile mehrere Schüsse auf einen vor einem Haus abgestellten Mülleimer abgegeben haben. Die Polizei behielt die Waffe ein, zudem muss der 34-Jährige mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige durch die Stadt Reutlingen rechnen.

Ludwigsburg: Einbruch ohne Beute

Ludwigsburg: Am Freitagnachmittag hat es in Jettingen zwischen 16:30 und 17:50 Uhr einen Einbruch im westlichen Wohngebiet gegeben. Die unbekannten Täter hebelten die Wohnungstüre auf und verschafften sich so Zutritt zur Wohnung. Entwendet wurde nichts. Die Täter flüchteten anschließend über den Balkon der Wohnung. Das Polizeirevier Herrenberg, Telefon 07032-27080, sucht Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern machen können.

Vaihingen an der Enz: Einbrecher unterwegs

Vaihingen an der Enz: Auch in Enzweihingen sind am Freitag unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Sudetenstraße eingebrochen. Die Täter versuchten zwischen 18:30 und 20 Uhr ein Fenster aufzuhebeln, was ihnen hier jedoch nicht gelang. Anschließend hebelten sie ein Kellerfenster auf und gelangten so in das Haus. Im Wohnhaus durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten im Keller sowie im Erdgeschoss. Bargeld wurde entwendet. Anschließend flüchteten die Täter unbemerkt über ein Fenster im Erdgeschoss. Das Polizeirevier Vaihingen/Enz sucht unter Telefon 07042-9411200 Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Remseck am Neckar: Zeugen zu Einbruch gesucht

Remseck am Neckar: Auch in Aidlingen sind am Freitagabend Unbekannte zwischen 18 Uhr und 20:30 Uhr in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Nachdem die Täter das Küchenfenster aufhebelten, drangen sie in das Haus ein und durchsuchten dieses komplett. Hier erbeuteten sie Bargeld, weitere Gegenstände wurden nicht entwendet. Das Polizeirevier Kornwestheim, Telefon 07154-13130, sucht hierzu Zeugen, die etwas Verdächtiges in der Hölderlinstraße bemerkt habe.

Reichenbach an der Fils:Feuerwehr rückt wegen verkohltem Essen an

Reichenbach an der Fils: Ein Bewohner der Stuttgarter Straße hat sich am Freitagabend gegen 19 Uhr auf den Weg in eine Kneipe gemacht, zuvor allerdings sein Essen auf der erhitzten Herdplatte stehen gelassen. Das Essen brannte stark an und es kam zu einer Rauchentwicklung. Die Feuerwehr musste sich gewaltsamen Zutritt zu der Wohnung verschaffen. Die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach war mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz.

Leinfelden-Echterdingen: Brand in Hotelzimmer

Leinfelden-Echterdingen: Am Samstag hat sich gegen 0 Uhr in einem Hotelzimmer in der Hauptstraße ein Brand in einem Mülleimer entwickelt, welcher auf den Boden und die Zwischendecke übergriff. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kommt als Brandursache ein durch eine Reinigungskraft in einen Mülleimer entleerten Aschenbecher mit Zigarettenkippen in Betracht. Die Freiwillige Feuerwehr Leinfelden-Echterdingen war mit sieben Fahrzeugen, 36 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen sowie sieben Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden wird auf über 20. 000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.

Esslingen: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Esslingen: Am Freitagabend ist es in Esslingen zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten Fahrzeigen gekommen. Ein 36-jähriger Skoda-Lenker befuhr die B10 in Fahrtrichtung Stuttgart. Auf Höhe der Anschlussstelle Stadtmitte bemerkte der Skoda-Lenker zu spät, dass ein vorausfahrender 39-jähriger Lenker seinen Pkw Daimler-Benz bis zum Stillstand abbremste und fuhr auf diesen auf. Ein nachfolgender 71-jähriger Lenker eines VW konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Skoda auf. Der Lenker des Daimler-Benz sowie der Lenker des VW als auch die 36-jährige Beifahrerin des Skoda erlitten leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung in Kliniken eingeliefert. Der Pkw Daimler-Benz und der Pkw VW mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf über 10.000 Euro beziffert.

Esslingen: 13-Jährige von Auto mitgeschleift

Esslingen: Am Freitagnachmittag hat eine 68-jährige Lenkerin eines Audi die Mülberger Straße aus Richtung Stadtmitte kommend in Richtung Oberesslingen befahren. Im Verlauf einer leichten Rechtskurve unmittelbar nach der dortigen Fußgängersignalanlage rannte eine 13-Jährige ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn, um einen in der Nähe wartenden Bus zu erreichen. Die 13-Jährige wurde von der Fahrzeugfront des Pkw Audi erfasst und an den Fahrbahnrand geschleudert. Sie erlitt dabei nur leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst lieferte die 13-Jährige in ein Klinikum ein. Am Pkw selbst entstand kein Sachschaden.

Kirchheim unter Teck: 16-Jähriger nach Radunfall schwer verletzt

Kirchheim unter Teck: Am Freitagmittag hat ein 16-Jähriger die Kontrolle über sein Leichtkraftrad verloren. Das Leichtkraftrad prallte zunächst seitlich gegen einen geparkten Pkw Daimler-Benz und im weiteren Verlauf noch gegen einen Pkw VW-Polo. Hierbei wurde der Lenker über den VW-Polo geschleudert. Dadurch erlitt der 16-jährige schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Walddorfhäslach: Schwer Verletzte nach Autounfall

Walddorfhäslach: Am Freitagabend hat sich gegen 18.45 Uhr an der Einmündung der L 373 auf die B 464 ein Unfall mit einer schwer verletzten 50-jährigen Mercedesfahrerin ereignet. Ein 42-jähriger Opelfahrer übersah beim Einfahren auf die B 464 in Richtung Tübingen die Mercedesfahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes von der Fahrbahn geschleudert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. Die Verletzte musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden.