Nürtingen: Am Montag ist die Polizei zweimal zu einer Flüchtlingsunterkunft in Nürtingen (Kreis Esslingen) ausgerückt. Ein 23-Jähriger hatte dort offenbar versucht, sogenannte Legal Highs zu verkaufen.

Wie die Beamten melden, war der Nürtinger gegen 23 Uhr in die Unterkunft in der Albert-Schäffle-Straße gekommen, um die Kräutermischungen zu verkaufen, was allerdings dem Sicherheitsdienst auffiel. Die Sicherheitsleute versuchten, den Mann festzuhalten, was zu Rangeleien führte. Mehrere Bewohner der Unterkunft begleiteten die Auseinandersetzung mit lauten Rufen. Die alarmierte Polizei nahm den 23-Jährigen schließlich in Gewahrsam und fand bei ihm Beweismaterial. Er kam nach einer Anzeigenaufnahme wieder frei.

Noch während der polizeilichen Ermittlungen kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung. In einem der Zimmer waren zwei Bewohner aus noch ungeklärter Ursache in Streit geraten, den sie schließlich handfest austrugen. Nachdem die Streithähne nicht auf Schlichtungsversuche der Polizei reagierten, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Beide Männer wurden danach zur ambulanten Versorgung ihrer Blessuren ins Krankenhaus gebracht. Danach kamen sie wieder in die Unterkunft.

Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: