Reichenbach an der Fils: Am Abend des 7. August hat die Polizei in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen, der seinen Ausweis am Tatort vergessen hatte.

Wie die Polizei meldete, soll der 40 Jahre alte Mann zwischen 17 Uhr und 18 Uhr an einem Zweifamilienhaus in der Albstraße die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen haben und so in die Räume eingedrungen sein. Als er die Küche durchstöberte, stieß er auf eine Dose mit rund 100 Euro. Mit dem Geld soll sich der Mann aus dem Staub gemacht haben. Allerdings ließ er seinen Geldbeutel mitsamt Ausweis auf dem Küchentresen liegen.

Als der Wohnungsinhaber gegen 18.30 Uhr nach Hause kam, stellte er den Einbruch fest und fand auf dem Tresen den Geldbeutel und den Ausweis. Er verständigte die Polizei und ließ die Haustür für die Beamten schon einmal offen. Doch statt der Polizei stand plötzlich der Tatverdächtige in der Wohnung - er wollte seinen Geldbeutel und seinen Ausweis holen. Der Wohnungsinhaber erkannte den Mann und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Beamten nahmen den 40-Jährigen vorläufig fest. Einen Großteil des mutmaßlich gestohlenen Geldes hatte er zwischenzeitlich bereits ausgegeben. Die Polizei ermittelt weiter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: