Leinfelden-Echterdingen: Der Pilot eines Hubschraubers ist am Montagnachmittag bei Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) notgelandet. Grund war offenbar ein technischer Defekt.

Wie die Polizei berichtet, war der 32-Jährige mit dem Helikopter Mc Donnell Douglas Hughes 369E kurz nach 13.30 Uhr am Echterdinger Ei unterwegs, als er den Defekt an der Drehzahlsteuerung bemerkte. Er musste anschließend auf einer Wiese zwischen der Autobahn 8 und der Bundesstraße 27 notlanden.

Der Mann sollte auf seinem Flug eigentlich Gasleitungen überprüfen und war auf dem Weg von Koblenz nach Hartheim-Bremgarten gewesen. Der Pilot und sein 34-jähriger Mitflieger blieben unverletzt. Der Helikopter musste anschließend mit einem Ersatzhubschrauber angehoben und dann auf einem Anhänger abtransportiert werden.

Experten des Luftfahrt-Bundesamtes kamen vor Ort und haben die Ermittlungen zur Ursache der Notlandung aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: