Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart Leonberg: Unfallstelle zu spät gesehen - 44-Jähriger knallt in Ersthelferauto

Von

Leonberg: Weil er das Auto eines Ersthelfers auf einer Kreisstraße bei Leonberg (Kreis Böblingen) übersehen hat, ist ein 44-jähriger Hyundai-Fahrer am Freitagabend durch zu starkes Abbremsen ins Schleudern geraten.

Wie die Polizei meldet, war ein 65-jähriger Audi-Fahrer gegen 17.20 Uhr auf der Kreisstraße 1011 bei Leonberg unterwegs, als er einen Unfall entdeckte. Der Mann stellte seinen Wagen auf der rechten Fahrbahnseite mit eingeschaltetem Warnblinklicht ab und leistete Hilfe.

Kurz darauf kam ein 44-jähriger Hyundai-Fahrer die abschüssige Kreisstraße hinunter und bremste beim Entdecken des Unfalls so stark ab, dass sein Auto ins Schleudern geriet und schließlich gegen den abgestellten Audi prallte. Weil sich durch den starken Aufprall der Airbag des Hyundais löste, verletzte sich der 44-Jährige leicht.

Der Sachschaden beträgt etwa 9000 Euro.

Flirts & Singles