Urbach: Drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße 1881 zwischen Schorndorf und Urbach (Rems-Murr-Kreis).

Wie die Polizei mitteilt, war ein 27-jähriger Seat-Fahrer gegen 13 Uhr auf der Gmünder Straße in Richtung Urbach unterwegs. Weil er zu schnell fuhr, kam er auf der Eisenbahnbrücke in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Er stieß zunächst seitlich mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 58-Jährigen zusammen und anschließend frontal mit einem Renault.

Der Unfallverursacher, der 45-jährige Fahrer des Renaults und seine 47-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden, dafür war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Mercedesfahrer trug leichte Verletzungen davon.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 27-Jährige nicht nur getrunken hatte sondern auch keinen Führerschein besitzt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von zirka 48.000 Euro. Die Kreisstraße war bis 16 Uhr voll gesperrt.

Esslingen: Einbrecher steigen in Haus ein

Esslingen: Am Samstagnachmittag haben Einbrecher eine Doppelhaushälfte in Esslingen, Ortsteil Berkheim "Im Kugelbrettle", heimgesucht und durchsucht.

Laut Polizei muss der Einbruch im Zeitraum zwischen 14.30 Uhr und 18.15 Uhr stattgefunden haben. Die Unbekannten drangen über die Terrassentür in die Gebäudehälfte ein. Gestohlen wurden mehrere Schmuckstücke sowie Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro.

Vermutlich im gleichen Zeitraum wurde die Verglasung an der Terrassentüre der danebenliegenden Doppelhaushälfte mit einem Gegenstand eingeschlagen. Ob die Täter auch hier einstigen, kann die Polizei noch nicht sagen. Scheinbar wurde nichts entwendet. Der Sachschaden an dem Doppelhaus beträgt mehrere tausend Euro.

Leonberg: Ausweichmanöver verursacht Unfall auf der A8

Leonberg: Weil ein Mercedes am Samstagnachmittag wohl eine technischen Defekt hatte und sein Fahrer auf der dritten Fahrspur der A8 zwischen der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West und dem Autobahndreieck Leonberg (Kreis Böblingen) angehalten hatte, konnten nachfolgende Autofahrer nicht mehr rechtzeitig reagieren.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 65-jährige Mercedes-Fahrer gegen 14 Uhr auf der dritten Fahrspur angehalten. Ein nachfolgender Reisebus wechselte ruckartig auf die zweite Fahrspur, so dass eine hinter dem Reisebus fahrende 31 Jahre alte VW-Fahrerin die Situation zu spät erkannte und den stehenden Mercedes am Heck streifte. Die 31-Jährige lenkte ihren Wagen dann direkt vor einem Peugeot auf die rechte Spur. Der 53 Jahre alte Fahrer des Peugeot konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den VW auf. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 31.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Während der Unfallaufnahme waren drei der vier Fahrstreifen in Fahrtrichtung München gesperrt. Dadurch staute sich der Verkehr zeitweise auf bis zu vier Kilometern Länge.

Donzdorf: Scheinbar grundlos Festbesucher verprügelt

Donzdorf: Am frühen Sonntagmorgen ist eine Gruppe von sechs jungen Erwachsenen in Donzdorf (Kreis Göppingen) von drei unbekannten Männern verprügelt worden.

Wie die Polizei berichtet, verließ die Gruppe gegen 4 Uhr eine Feier in der Innenstadt. Im Vinzentiusweg wurden sie von drei jungen Männern und einer Frau angepöbelt. Die drei männlichen Täter schlugen auf zwei 21-Jährige aus der Gruppe ein. Diese erlitten leichte Gesichtsverletzungen.

Weil die Täter unerkannt fliehen konnten, bittet die Polizei unter der Telefonnummer 07161/8510 um Hinweise.

Geislingen/Steige: Trotz Gegenverkehr überholt

Geislingen/Steige: Ein 24 Jahre alter Scirocco-Fahrer hat am Sonntagmittag auf der Geislinger Steige (Kreis Göppingen) trotz Gegenverkehr überholt und einen schweren Unfall verursacht.

Laut Polizei fuhr der junge Mann gegen 13 Uhr auf der B10 von Geislingen kommend in Richtung Ulm. An der Geislinger Steige überholte er im unteren Bereich in einer Linkskurve trotz bestehendem Überholverbot ein Auto. Dabei übersah er einen aus Richtung Amstetten entgegenkommenden Wagen, streifte diesen und prallte schließlich auf einen dahinter fahrenden VW Lupo, in dem zwei Frauen im Alter von 28 und 58 Jahren schwer verletzt wurden. Eine der Frauen musste von der Feuerwehr aus dem VW herausgeschnitten werden. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von zirka 20.000 EUR. Wegen des Unfalles musste die Geislinger Steige über zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr örtlich um. Laut Zeugen soll der Scirocco-Fahrer kurz vor dem Unfall in Geislingen schon wegen seiner Fahrweise aufgefallen sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: