Ditzingen: Am Samstagnachmittag sind Unbekannte in ein Haus in der Beutenfeldstraße in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) eingestiegen und haben Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Auch vor dem Sparschwein der Tochter der Bewohner machten die Diebe nicht halt.

Wie die Polizei berichtet, verschafften sich die Täter zwischen 14.50 Uhr und 20.50 Uhr über die Terrassentür Einlass. Sie durchwühlten sämtliche Räume und rissen alle Schubladen aus den Tischen und Schränken. Neben einem I-Pad und diversem Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro, nahmen die Einbrecher auch das Sparschwein mit.

Löchgau: Schmuck im Wert von 17.000 Euro erbeutet

Löchgau: Unbekannte haben am Samstagnachmittag ein Einfamilienhaus am westlichen Ortsrand von Löchgau (Kreis Ludwigsburg) aufgesucht und wertvollen Schmuck erbeutet.

Wie die Polizei mitteilt, hebelten die Täter zwischen 13.45 Uhr und 19.35 Uhr die Terrassentür auf. Mit Ausnahme des Kellers wurde das gesamte Haus durchsucht. Die Täter entwendeten hauptsächlich Goldschmuck und Armbanduhren im Gesamtwert von 17.000 Euro. Möglicherweise wurden die Einbrecher gestört, da sie weiteren Goldschmuck, den sie an verschiedenen Stellen angehäuft hatten, zurückließen.

Ludwigsburg: Dreister Dieb in Seniorenheim

Ludwigsburg: Im Seniorenstift in der Thouretallee in Ludwigsburg hat sich am Samstagmorgen ein dreister Dieb zu schaffen gemacht.

In einem Appartement des Seniorenstifts ging laut Polizei um 8 Uhr morgens plötzlich die Zimmertür auf und ein unbekannter Mann stand den 82 und 84 Jahre alten Appartementbewohnern gegenüber. Auf Nachfrage gab dieser vor, eine Kontrolle durchzuführen. Die beiden Bewohner versuchten noch den Täter zu verfolgen, er konnte aber das Seniorenheim unerkannt verlassen.

Im Appartement der beiden Senioren entwendete der Täter zwei Brieftaschen mit Bargeld, EC-Karte und diversen Papieren. Der Mann soll etwa 30 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß sein. Er trug eine Jeans, eine blaugraue Steppjacke und hielt eine Weinflasche in der Hand.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07141/18-5353 in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: Unfall mit fünf Verletzten

Kornwestheim: Bei einem Unfall am Samstagabend in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) sind fünf Menschen verletzt worden. Ein 19-Jähriger war zu schnell unterwegs und hatte die Kontrolle über seinen Honda verloren.

Der 19 Jahre alte Fahrer eines Honda Jazz war laut Polizei gegen 19.50 Uhr auf der B 27 in Richtung Stuttgart unterwegs und wollte die Bundesstraße an der Anschlussstelle Kornwestheim-Nord verlassen. Dabei war er wohl zu schnell unterwegs und kam in der Ausfahrt in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Sichtschutzwand und prallte schließlich gegen die dortige Lärmschutzmauer.

Bei dem Aufprall zogen sich die drei auf der Rückbank sitzenden Mitfahrer im Alter von 16, 17 und 19 Jahren schwere Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 19 Jahre alte Fahrer sowie der 21 Jahre alte Beifahrer wurden leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Auffahrt Kornwestheim-Nord in Fahrtrichtung Stuttgart bis gegen 22 Uhr gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.

Leonberg: Wer hat Falschfahrer gesehen?

Leonberg: Am Samstagnachmittag ist am Leonberger Dreieck (Kreis Böblingen) ein Falschfahrer gesehen worden, der Autofahrer gefährdet haben soll.

Wie die Polizei berichtet, war eine Autofahrerin gegen 17 Uhr auf der A 8 vom Rutesheim in Richtung München unterwegs. Am Leonberger Dreieck wechselte sie auf die Überleitung in Fahrtrichtung Heilbronn und Engelbergtunnel. Im Bereich der Überleitung kam ihr plötzlich ein Falschfahrer entgegen. Sie selbst wurde nicht gefährdet, konnte jedoch beobachten, dass ein anderer Autofahrer ausweichen musste.

Bei dem Falschfahrer soll es sich um einen weißen Golf gehandelt haben, der von einer etwa 60-jährigen Frau gelenkt wurde. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/68690 zu melden.

Lenningen: Feuer in Verteilerkasten gelegt

Lenningen: Am Samstagabend ist die Feuerwehr in den Ortsteil Brucken in Lenningen (Kreis Esslingen) zu einem lichterloh brennenden Verteilerkasten gerufen worden.

Zufällig vorbeikommende Passanten hatten das Feuer im Postweg kurz vor 21 Uhr entdeckt und sahen noch eine jüngere, schwarz bekleidete Person über einen Fußweg in Richtung Kirchheimer Straße davonrennen. Das berichtet die Polizei. Aufmerksam gewordene Anwohner bekämpften den Brand mit einem Pulverlöscher.

Dettingen: Feuerwehr muss zwei Mal ausrücken

Dettingen unter Teck: Auf dem Gelände eines Recyclingbetriebes in der Kirchheimer Straße in Dettingen (Kreis Esslingen) hat sich gelagertes Recyclingmaterial am Samstag gleich zwei Mal entzündet.

Die Freiwillige Feuerwehr Dettingen konnte mit fünf Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Doch gegen 19.45 Uhr mussten erneut 22 Wehrmänner mit vier Fahrzeugen ausrücken, da das bereits gelöschte Recyclingmaterial erneut aufflammte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Selbstentzündung wird nicht ausgeschlossen. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Reichenbach: Betrunken mit Auto überschlagen

Reichenbach: Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt hat, hat sich ein 21-jähriger Polo-Fahrer am Samstagmorgen auf der K 1208 in Richtung Reichenbach (Kreis Esslingen) mit seinem Auto überschlagen und ist im Graben gelandet. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu.

Wie die Polizei mitteilt, war der 21-Jährige um 7 Uhr auf der derzeit für den Verkehr gesperrte K 1208 von Baltmannsweiler in Richtung Reichenbach unterwegs. Am Ende einer scharfen Rechtskurve kam er bei zu schneller Fahrt auf der nassen Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und stürzte die angrenzende Böschung hinab. Dort überschlug sich der Polo und blieb auf dem Dach liegen.

Der leicht verletzte Fahrer konnte sich selbständig aus dem Wrack befreien und die Böschung erklimmen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte die Polizei Alkoholeinwirkung fest. An dem Polo entstand Totalschaden in Höhe von zirka 8000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: