Schwere Verletzungen hat sich am Donnerstag ein 40-jähriger Dachdecker in Beuren zugezogen. Der Mann arbeitete auf einem Gerüst, als sich die Konstruktion löste und er in die Tiefe stürzte. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 40-jähriger Dachdecker wird am Donnerstag in Beuren schwer verletzt. Der Mann stürzt fast vier Meter in die Tiefe und muss mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Beuren: Ein 40-jähriger Dachdecker ist am Donnerstagmorgen in der Beethovenstraße in Beuren (Kreis Esslingen) von einem 3,80 Meter hohen Gerüst in die Tiefe gestürzt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Laut Polizei war der 40-Jährige um 8.20 Uhr damit beschäftigt, auf dem Gerüst an einem Einfamilienhaus Dämmmaterial zurechtzuschneiden. Unvermittelt hakten sich die Gerüstteile aus und der Mann fiel fast vier Meter tief.

Mit dem Verdacht auf eine Wirbelverletzung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Aichwald: Drogen am Steuer, 18-Jährige angefahren

Aichwald: Eine 18 Jahre alte Fußgängerin ist am Dienstagabend in Aichwald (Kreis Esslingen) von einem 21-jährigen VW-Fahrer angefahren und schwer verletzt worden. Der 21-Jährige stand wohl unter Drogen.

Wie die Polizei bekannt gab, überquerte die 18-Jährige um 18.30 Uhr bei einer Fußgängerampel die Krummhardter Straße, ohne jedoch auf Grün zu warten. Die junge Frau wurde von dem in Richtung Aichelberg fahrenden VW erfasst und zu Boden geschleudert. Die 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam in eine Klinik.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 21-Jährige Drogen genommen hatte und so Auto gefahren war.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Esslingen: Vandalen toben sich an Tribüne des Sportstadions aus

Esslingen: Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag die Tribüne des Stadions in Esslingen-Weil beschädigt. Die Täter zerstörten insgesamt zwölf Glasscheiben.

Laut Polizei handelt es sich bei den zerstörten Scheiben um Teile einer Glaskonstruktion an der Tribüne des Sportstadions. Die Unbekannten traten zudem die Wand einer Holzhütte neben der Tribüne ein.

Insgesamt beträgt der Schaden mehrere hundert Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/9325-930 zu melden.

Nürtingen: Vorfahrt genommen, gegen Baum geschleudert

Nürtingen: Eine 22 Jahre alte VW-Fahrerin hat am Donnerstagabend in Nürtingen (Kreis Esslingen) einen Verkehrsunfall verschuldet.

Laut Polizei war die junge Frau um 18.15 Uhr in der Hessestraße unterwegs und wollte nach links in die Metzinger Straße abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer von links kommenden 58-jährigen Ford-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Durch den Aufprall wurde der Ford nach rechts von der Straße geschleudert und krachte gegen einen Baum.

Die 58-Jährige wurde leicht verletzt und kam in eine Klinik. Der Ford verlor Öl und die Feuerwehr musste mit drei Fahrzeugen ausrücken, um das Öl zu binden. Danach wurde der Wagen abgeschleppt.

Es entstand ein Schaden von 7500 Euro.

Nürtingen: Drei Parfümdiebe geschnappt

Nürtingen: Drei mutmaßliche Parfümdiebe sind am Donnerstagnachmittag in Nürtingen (Kreis Esslingen) von der Polizei festgenommen worden.

Der Ladendetektiv eines Drogeriemarktes an der Kirchstraße habe gegen 15 Uhr eine 29-Jährige und einen 50 Jahre alten Mann dabei beobachtet, wie sie etwa zehn hochwertige Parfümflakons einpackten, teilte die Polizei mit. Die Duftwässer haben zusammen einen Wert von 800 Euro.

Als das Pärchen den Laden verlassen wollte, sprach der Detektiv sie an und hielt sie bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest.

Etwa eine Stunde später beobachtete der Ladendetektiv einen 25-Jährigen dabei, wie er neun Flakons im Wert von 600 Euro in eine mitgebrachte Plastiktüte steckte. Der mutmaßliche Dieb flüchtete, konnte von der Polizei aber am Bahnhof festgenommen werden.

Die Ermittlungen gegen die drei mutmaßlichen Parfümdiebe dauern an.

Böblingen: Angeblicher Rohrbruch - Einbrecher wenden Trick an

Böblingen: Zwei Einbrecher sind am Donnerstagnachmittag unter einem Vorwand in die Wohnung einer älteren Dame in Böblingen eingedrungen. Die Männer gaben an, einen Wasserrohrbruch beheben zu wollen.

Laut Polizei klingelte einer der beiden Unbekannten um 14.30 Uhr an der Wohnungstür der Frau und erklärte, wegen eines Rohrbruchs in den Keller zu müssen. Die Rentnerin begleitete den angeblichen Monteur ins Untergeschoss. Währenddessen drang der zweite Unbekannte in die Wohnung der Frau ein und durchsuchte sie. Als plötzlich der Enkel der Frau die Wohnung betrat, flüchtete der Mann ohne Beute.

Beide Täter sind männlich und haben ein südländisches Äußeres. Zur Tatzeit trugen sie dunkelblaue Arbeitsanzüge.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 bei der Polizei zu melden.

Steinenbronn: Bekifft gefahren und verunglückt

Steinenbronn: Ein 25 Jahre alter Mercedes-Fahrer hat am Donnerstagmorgen in Steinenbronn (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht. Der Mann war bekifft am Steuer gesessen.

Nach Angaben der Polizei war der 25-Jährige um 7.25 Uhr auf der Landesstraße 1208 unterwegs und bog nach links in Richtung Steinenbronn ab. Dabei übersah er den entgegenkommenden Alfa-Romeo einer 43-Jährigen. Die beiden Wagen stießen zusammen und die 43-Jährige und ihr 48 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt.

Die alarmierte Polizei stellte fest, dass der 25-Jährige stark gerötete Augen hatte. Ihm wurde Blut entnommen und es stellte sich heraus, dass er Marihuana geraucht hatte.

Der Führerschein des 25-Jährigen wurde einbehalten.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 13.000 Euro.

Uhingen: Auf der Brücke zu spät gebremst

Uhingen: Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Uhingen (Kreis Göppingen) ist ein 30 Jahre alter Opel-Fahrer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtete, war der 30-Jährige um 15.45 Uhr auf der Kirchheimer Straße unterwegs. Auf der Brücke nach Uhingen musste er bremsen, was ein hinter ihm fahrender 76-jähriger Mercedes-Fahrer zu spät bemerkte. Der Mercedes prallte auf den Opel und beschädigte noch zwei weitere Autos.

Durch den Unfall wurde der 30-Jährige leicht verletzt, er kam in eine Klinik. Der Opel musste abgeschleppt werden.

Gegen 16.30 Uhr war die Straße wieder frei. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 16.000 Euro.

Aichelberg: Rückwärts die A8 heruntergerollt

Aichelberg: Ein 30 Jahre alter Audi-Fahrer hat am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 8 bei Aichelberg (Kreis Göppingen) einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei entstand ein Schaden von 28.000 Euro.

Die Polizei berichtete, dass der 30-Jährige gegen 17.20 Uhr auf dem Weg nach Mühlhausen war, als er zu spät bemerkte, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geriet. Er krachte gegen den Renault eines 75-Jährigen und wurde zurückgeschleudert.

Durch den Aufprall lösten die Airbags des Wagens aus und der 30-Jährige wurde orientierungslos. Er bemerkte nicht, dass er auf der abschüssigen A8 rückwärtsrollte. Der Audi prallte gegen einen Sattelzug, einen VW und einen Mercedes und kam erst danach zum Stehen.

Verletzt wurde niemand. Es kam nur zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Fellbach: Handy-Betrüger muss ins Gefängnis

Fellbach: Ein 50 Jahre alter Mann aus Stuttgart, der sich zwischen Dezember 2012 und Februar 2013 in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) mit Handyverträgen tausende Euro erschlichen hat, ist jetzt zu einer mehrjährigen Gefängnisstraße verurteilt worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann mehrere Scheinfirmen angemeldet und unter deren Namen zahlreiche Handyverträge abgeschlossen. So war er an hochwertige Handys und Tablett-Pcs gelangt. Die Geräte verkaufte er an einen Hehler.

Der drogenabhängige Mann finanzierte sich so seinen Kokainkonsum.

Im Mai wurde der 50-Jährige festgenommen. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass er insgesamt 138 Geräte ergaunert hatte. Der entstandene Schaden beträgt 87.000 Euro.

Winnenden: Hummer H2 gemietet und nicht mehr zurückgebracht

Winnenden: Die Polizei fahndet nach einem schwarzen Hummer H2 mit dem Kennzeichen WN-MM 203. Der Wagen ist in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) gestohlen worden.

Wie die Beamten berichten, steht ein 34 Jahre alter Mann in Verdacht, den Hummer unterschlagen zu haben. Der Mann hatte den Wagen Ende Oktober bei einer Autovermietung aus Winnenden gemietet. Am Tag der vereinbarten Rückgabe des Mietwagens meldete sich der 34-Jährige telefonisch und verlängerte den Mietvertrag auf den 6. November. Der Mann brachte den Hummer jedoch nicht zurück und ist auch nicht mehr erreichbar.

Die Polizei geht davon aus, dass der Hummer im Wert von 30.000 Euro gestohlen wurde.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 07195/9690-30.

Murrhardt-Fornsbach: Mann von Zug erfasst

Murrhardt-Fornsbach: Ein 24 Jahre alter Mann ist am frühen Freitagmorgen am Bahnhof in Murrhardt-Fornsbach (Rems-Murr-Kreis) von einem Regionalexpress erfasst und tödlich verletzt worden.

Laut Polizei trat der Mann unvermittelt auf die Gleise, als der Zug aus Richtung Nürnberg kommend in den Bahnhof einfuhr. Der Zugführer hatte noch erfolglos eine Notbremsung eingeleitet. Der Bahnverkehr war bis 9.30 Uhr voll gesperrt, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Winnenden: Parkausweis für Schwerbehinderte gestohlen

Winnenden: Ein unbekannter Dieb hat am Donnerstagmorgen in der Marktstraße in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) einen Schwerbehindertenausweis aus einem abgestellten Auto gestohlen.

Eine 61 Jahre alte Frau hatte mit ihrem Opel eine gehbehinderte 84 Jahre alte Dame zum Arzt gefahren und direkt vor der Arztpraxis geparkt. Das berichtete die Polizei. Den Parkausweis der 84-Jährigen hatte die Fahrerin hinter die Windschutzscheibe gelegt. Als die 61-Jährige gegen 9.45 Uhr zu ihrem Wagen zurückkam, war der Parkausweis verschwunden.

Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195/694-0

Ludwigsburg: Geschrien, beleidigt, gespuckt – Zeugen gesucht

Ludwigsburg: Eine 52 Jahre alte VW-Fahrerin ist am Donnerstagmorgen in Ludwigsburg von einem unbekannten Mann beleidigt, angeschrien und bespuckt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Frau war laut den Beamten um 8.15 Uhr auf der Osterholzallee unterwegs und bog nach links in die Kurfürstenstraße ab. Ein hinter ihr fahrende Mann, der aus Richtung Martin-Luther-Straße gekommen war, begann wild zu gestikulieren.

Die 52-Jährige fuhr in eine Parkhauseinfahrt und öffnete ihr Fenster, um eine Parkkarte zu ziehen. Unvermittelt trat der Mann an ihren Wagen, schrie sie an und beleidigte sie. Er streckte den Kopf durch das Fenster und spuckte der Frau ins Gesicht. Dann flüchtete er.

Um den Mann zu stellen, rannte ihm die Frau hinterher. Dies nahm er zum Anlass, erneut auf sie zuzugehen und sie anzuschreien. Eine Passantin kam der 52-Jährigen zu Hilfe und drängte den aggressiven Mann zur Seite. Er stieg in seinen Wagen und fuhr davon.

Der Täter ist etwa 20 Jahre alt und rund 1,65 Meter groß. Er hat dunkle kurze Haare und ein gepflegtes Äußeres. Er ist von schmaler Statur. Vermutlich war er mit einem älteren blauen Mittelklassewagen mit Ludwigsburger Kennzeichen unterwegs.

Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 bei der Polizei melden.

Ludwigsburg: Einbruch in Diakonie

Ludwigsburg: Einbrecher haben sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag durch mehrere eingeschlagene Fenster Zutritt zu einer Diakonischen Einrichtung in der Königinallee in Ludwigsburg verschafft.

Wie die Polizei weiter mitteilte, durchwühlten die Eindringlinge auf der Suche nach Diebesgut sämtliche Räume und ließen Bargeld, Schlüssel und Ausweispapiere mitgehen. Zudem brachen sie ein Abdeckgitter eines Unterlichts mit brachialer Gewalt heraus, um das Fenster darunter einzuschlagen und in weitere Räumlichkeiten einzusteigen. Dort stahlen sie noch zwei Notebooks und eine Digitalkamera.

Die Notebooks wurden in der Nähe der Einrichtung wiedergefunden. Der Wert des übrigen Diebesguts steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

Ludwigsburg: Elektrowerkzeuge von Baustelle gestohlen

Ludwigsburg: Mit brachialer Gewalt hat ein Einbrecher in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine provisorisch eingebauten Metalltür auf einer Baustelle in der Stuttgarter Straße in Ludwigsburg eingedrückt und aus einem Lagerraum Werkzeuge gestohlen.

Der Dieb nahm laut Polizei hauptsächlich Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von über 8000 Euro mit. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter zum Abtransport der Beute ein Fahrzeug benutzt hat. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141/18-5353 entgegen.