Ein fünf Jahre alter Junge ist am Samstag bei einem Stur von einem Balkon in Korntal-Münchingen verletzt worden (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Eurobanks

Während seine Geschwister spielen, steigt ein Fünfjähriger am Samstagvormittag in Korntal-Münchingen aus dem Fenster und fällt rund drei Meter tief auf einen Balkon. Das Kind muss ins Krankenhaus. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Korntal-Münchingen: Ein fünf Jahre alter Junge ist am Sonntagvormittag in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) aus dem Fenster einer Wohnung rund drei Meter tief gestürzt.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Bub mit seinen beiden zwei und sieben Jahren alten Geschwistern gegen 11.50 Uhr im Kinderzimmer der Wohnung in der Weilimdorfer Straße gespielt, während sich die Mutter und weitere Verwandte im Nebenzimmer befanden. Das Kind kletterte aus dem geöffneten Fenster der Wohnung im dritten Stock und stürzte dann auf den Balkon einer darunter gelegenen Wohnung.

Der leicht verletzte Junge wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Vaihingen/Enz: 79-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Vaihingen an der Enz: Ein 79-jähriger Autofahrer ist am Sonntagabend bei einem Unfall in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, fuhr der Rentner gegen 17 Uhr auf der Landesstraße 1136 von Hochdorf in Richtung B10. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer 31-jährigen Audi-Fahrerin, die ihm auf der B10 entgegenkam. Bei dem Zusammenstoß der Autos wurde der Senior in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Die hinzugerufene Feuerwehr befreite den Mann, dann kam er in ein Krankenhaus. Die Audi Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 20.000 Euro. Die B10 musste immer wieder zeitweise gesperrt werden, es kam jedoch zu keinen relevanten Verkehrsbehinderungen. Beide Autos wurden abgeschleppt.

Vaihingen/Enz: Fahranfänger überschlägt sich mit Auto

Vaihingen an der Enz: Vermutlich weil er zu schnell gefahren ist, hat sich ein 18-jähriger Autofahrer am Sonntagabend in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) mit seinem Auto mehrfach überschlagen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der junge Mann gegen 17.40 Uhr mit seinem VW auf der Kreisstraße 1643 von Zaberfeld in Richtung Häfnerhaslach, als er in einer Rechtskurve ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Der Wagen überschlug sich mehrmals, ehe er zehn Meter weiter an einem Baum auf den Rädern zum Stehen kam.

Die beiden Mitfahrer blieben unverletzt, der 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der VW musste abgeschleppt werden, die Fahrbahn war hierfür eine halbe Stunde gesperrt. Der Gesamtschaden liegt bei rund 1000 Euro.

Kornwestheim: Neunjähriger von Auto erfasst

Kornwestheim: Ein neun Jahre alter Junge ist am Sonntagnachmittag bei einem Unfall in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Bub gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Stotzstraße in Richtung Johannesstraße unterwegs. Vermutlich übersah er dabei, dass an der Kreuzung von rechts ein 48-Jähriger mit seinem Fiat angefahren kam. Der Junge fuhr vor das Auto und wurde seitlich erfasst und auf die Motorhaube geschleudert, dann stürzte er auf die Straße.

Der Bub trug keinen Helm und wurde leicht verletzt. Ein alarmierter Rettungsdienst versorgte ihn vor Ort. Der Gesamtschaden liegt bei rund 600 Euro.

Sersheim: Vandalen grillen auf fremdem Grundstück

Sersheim: Unbekannte haben vergangene Woche auf einem fremden Grundstück in Sersheim (Kreis Ludwigsburg) unerlaubterweise gegrillt und es verwüstet.

Wie die Polizei jetzt meldet, verbrannten die Täter auf dem Grundstück in der Verlängerung des Friedhofwegs nicht etwa Holzhohle, sondern die vorhandenen Gartenmöbel, einen Gartenzaun, mehrere Paletten und das vorhandene Brennholz. Zudem brachen sie zwei Gartenhütten auf und rissen eine Dachrinne und eine Kletterpflanze ab. Das übrige Grundstück verwüsteten sie.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07042/941-0 Hinweise entgegen.

Aspach: Mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geschleudert

Aspach: Ein 66-Jähriger ist am Sonntagabend bei einem Unfall in Aspach (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die 62 Jahre alte Ehefrau des Mannes das gemeinsame Auto während eines Festes im Hof geparkt. Als sie gegen 17.40 Uhr aus dem Hof fahren wollte, gab sie versehentlich zu viel Gas und raste in Richtung Ausfahrt. Sie prallte mit dem Mazda mit voller Wucht gegen ein Wohnmobil und anschließend noch gegen eine Mauer. Im Wohnmobil wurde ein zwei Jahre altes Kind leicht verletzt.

Der 66-jährige Beifahrer im Mazda wurde durch den Aufprall mit seinem Kopf gegen die Scheibe geschleudert und schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Frau musste ihren Führerschein abgeben. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.500 Euro.

Urbach: Katze löst Polizeieinsatz aus

Urbach: In Urbach (Rems-Murr-Kreis) hat eine Katze auf einem Baum am späten Sonntagabend Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen.

Wie die Beamten berichten, meldete eine Zeugin gegen 22.40 Uhr, dass auf dem Urbacher Friedhof eine Katze auf einem Baum sitzt und dort schon geraume Zeit laut schreit. Die Feuerwehr rückte aus, um die Katze vom Baum zu holen. Doch das Tier stieg weiter nach oben - zwischenzeitlich fast 16 Meter hoch - und konnte schließlich nicht mehr erreicht werden.

Letztendlich schafften es die Einsatzkräfte, die Katze nach unten zu locken. In einer Höhe von rund acht Metern sprang sie in einem Satz vom Baum und machte sich danach aus dem Staub. Um 1.40 Uhr war die Aktion beendet.

Alfdorf: Nach Unfall Auto stehen gelassen und geflüchtet

Alfdorf: Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Montag kurz nach Mitternacht in Alfdorf (Rems-Murr-Kreis) einen Schaden von rund 23.000 Euro verursacht und sich anschließend zu Fuß aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei mitteilt, kam der Unbekannte mit einem Mercedes von Pfahlbronn und fuhr auf der Pfahlbronner Straße. Kurz nach der Einmündung zu der Straße Im Bohnenacker prallte er in einer Linkskurve zunächst gegen den Bordstein. Nach der Einmündung zur Straße Kirchbachhalde geriet das Auto dann auf den Gehweg und prallte anschließend gegen Mülltonnenboxen und eine Treppe. Außerdem krachte der Wagen noch gegen einen VW Polo.

Laut Angaben einer Zeugin flüchteten der Fahrer und eine Beifahrerin nach dem Unfall zu Fuß in Richtung Lorcher Straße, der Mercedes C 200 blieb zurück. Insgesamt beläuft sich der entstandene Schaden auf rund 23.000 Euro. Die Ermittlungen nach dem Fahrer sind noch im Gange.

Rutesheim: Schwerer Unfall mit 26.000 Euro Schaden

Rutesheim: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, bei dem am Freitagabend auf der Autobahn 8 bei Rutesheim (Kreis Böblingen) ein Schaden von rund 26.000 Euro entstanden ist.

Laut den Beamten war ein 33-Jähriger mit seinem VW Golf gegen 21.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West auf der mittleren Spur in Richtung Karlsruhe unterwegs. Als seine Vordermänner abbremsten, bremste der 33-Jährige auch, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Auto und stieß auf der linken Spur mit dem BMW eines 27-Jährigen zusammen. Der VW wurde gegen die Betonleitwand geschleudert.

Ein nachfolgender 27-Jähriger in einem Peugeot erkannte die Situation und bremste ebenfalls stark ab. Auch er verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen, der ebenfalls zunächst gegen die Betonleitwand prallte, sich dann überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Der 33-Jährige, seine 24-jährige Beifahrerin und der Fahrer des Peugeot wurden leicht verletzt.

Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die linke Spur bis etwa 21.40 Uhr gesperrt werden. Es kam jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Ehningen: Gegen Baum geprallt - 25.000 Euro Schaden

Ehningen: Eine 50-jährige Autofahrerin ist am Montagnachmittag in Ehningen (Kreis Böblingen) gegen einen Baum geprallt.

Wie die Polizei meldet, fuhr die Frau gegen 15 Uhr mit ihrem Mercedes auf der Kreisstraße von Ehningen in Richtung Holzgerlingen und kam kurz vor Mauren in einer Linkskurve von der Straße ab. Sie prallte gegen einen Baum und wurde leicht verletzt.

Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. An dem Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Er wurde abgeschleppt

Bondorf: Auto kracht gegen Verteiler - Kabelfernsehen weg

Bondorf: Nach einem Unfall am Sonntagnachmittag in Bondorf (Kreis Böblingen) ist in einigen Haushalten das Kabelfernsehen ausgefallen.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich zwischen 16 und 17 Uhr in der Nebringer Straße Ecke Zehntscheuerweg wenden und krachte gegen einen Verteilerkasten. Mitglieder der Bürgerhilfe kümmerten sich daraufhin um die erste Sicherung des beschädigten Kastens, aus dem Kabel heraushingen und an dem scharfe Kanten offen lagen.

Im Laufe des Montags soll der zuständige Kabelnetzbetreiber über den entstandenen Schaden informiert werden. Die Höhe des Sachschadens steht bisher noch nicht fest. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07032/2708-0 zu melden.

Deizisau: Nach Sekundenschlaf Unfall gebaut und abgehauen

Deizisau: Ein 71-jähriger Autofahrer hat am Sonntagnachmittag nach einem Sekundenschlaf in Deizisau (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht und sich anschließend davongemacht.

Wie die Polizei mitteilt, war der Senior gegen 13.10 Uhr mit seinem Toyota auf der Olgastraße unterwegs und kam an der Kreuzung mit der Hermannstraße nach rechts von der Straße ab. Er prallte gegen einen geparkten Skoda, der noch auf einen Transporter geschoben wurde. Anschließend fuhr der 71-Jährige davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich jedoch das Kennzeichen notieren und die Polizei rufen.

Den Beamten gegenüber gab der 71-Jährige an, dass er während der Fahrt am Steuer eingeschlafen sei. Er musste seinen Führerschein abgeben. Der Schaden an den Autos beträgt mehrere tausend Euro.

Eislingen: Jugendliche werfen Steine auf Züge

Eislingen: Am Sonntagabend haben Kinder oder Jugendliche in Eislingen (Kreis Göppingen) Steine auf Züge geworfen.

Wie die Polizei meldet, zersplitterten dabei drei Fensterscheiben. Reisende wurden nicht verletzt. Gegen 20.30 Uhr wurde zunächst der Interregio-Express 28644 von Ulm nach Stuttgart mit Steinen beworfen. Rund 15 Minuten später ging bei der Bundespolizei erneut die Meldung ein, dass bei Eislingen ein Regional-Express Richtung Stuttgart mit Steinen beworfen worden sei.

Ein Reisender bemerkte rund 500 Meter vor dem Bahnhof Eislingen drei bislang unbekannte Kinder, die direkt am Bahngleis standen und damit in Verbindung stehen könnten. Die Polizei fahndete nach den Unebkannten - vergeblich. An den Zügen entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Bereits am vergangenen Donnerstag gegen 1.20 Uhr hatten Unbekannte im Bahnhof Eislingen einen Nachtzug nach Amsterdam mit Steinen beworfen.

Hinweise werden nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/870350 oder der kostenfreien Servicenummer 0800/6888000 entgegen.

Drackenstein: Betrunkener überschlägt sich mit dem Auto

Drackenstein: Ein betrunkener 34-jähriger Autofahrer hat sich am frühen Montagmorgen in Drackenstein (Kreis Göppingen) mit seinem Auto überschlagen und ist dabei schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht kam der Mann kurz vor 5 Uhr zwischen Drackenstein und Merklingen nach links von der Straße ab, streifte einen Baum und prallte frontal gegen eine Bank aus Stein. Der VW überschlug sich mehrmals in einem Getreidefeld. Dem Fahrer gelang es noch, sich aus dem total demolierten Wagen zu befreien und sich zur Straße zu schleppen.

Dort entdeckte ihn ein anderer Verkehrsteilnehmer, der die Rettungskräfte verständigte. Sie brachten den Schwerverletzten in eine Klinik. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 12.000 Euro.

Schlat: 75-Jähriger bricht am Steuer zusammen

Schlat: Weil sich sein Gesundheitszustand plötzlich drastisch verschlechtert hat, ist ein 75-jähriger Autofahrer am Montagvormittag in Schlat (Kreis Göppingen) am  Steuer seines Wagens zusammengebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, verlor der Mann anschließend auf der Reichenbacher Straße die Kontrolle über sein Auto, stieß gegen einen geparkten VW und gegen die Treppe eines Hauseingangs. Eine zufällig vorbeikommende Rettungswagenbesatzung leitete Sofortmaßnahmen ein und brachte den schwer kranken Mann in eine Klinik.

Es entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: