Bei einem Kletter-Unfall stürzt ein Mann zehn Meter in die Tiefe und zieht sich lebensgefährliche Verletzungen zu - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Owen: Schwere Verletzungen hat sich ein 26-jähriger Kletterer zugezogen, als er unterhalb der Burg Teck (Kreis Esslingen) am Samstagabend gegen 19.00 Uhr abstürzte. Der 26-Jährige wurde durch einen 27-Jährigen mittels Seil gesichert. Nachdem das Seil durch die Seilsicherung des 27-Jährigen rutschte, stürzte der 26-Jährige etwa zehn Meter in die Tiefe und rutschte danach noch einen Abhang hinunter.

Auf Grund des unwegsamen Geländes musste der Kletterer durch die Bergwacht geborgen werden. Wie die Polizei mitteilt war zur Unterstützung der Bergung auch die Feuerwehr Owen mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Der 26-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Schwerer Radunfall mit zwei Verletzten

Waldenbuch: Bei einem schweren Radunfall haben sich am Samstag ein 46-Jähriger und sein 9-jähriger Sohn schwer verletzt. Am Samstagmittag, gegen 14.40 Uhr, fuhr der 46-Jährige mit seinem Sohn auf ihren Fahrrädern durch den Wald zwischen Waldenbuch und Filderstadt (Kreis Ludwigsburg). Der Sohn verlor dort die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte eine Böschung hinunter.

Wie die Polizei mitteilt, erlitt er hierbei schwere Kopfverletzungen - obwohl er einen Helm getragen hatte. Der Vater wollte ihm natürlich sofort helfen weshalb er voll bremste und dabei selbst zu Fall kam und sich schwere Verletzungen zuzog.

Pkw macht sich selbständig und verletzt eine Frau

Göppingen: Schwere Beinverletzungen erlitt eine Frau, als sich der Pkw ihres Mannes in Göppingen (Kreis Göppingen) selbständig machte.

Wie die Polizei mitteilt war am Mercedes SL 300 ihres 83-jährigen Ehemannes die Batterie leer, weshalb die 80 Jahre alte Frau ihrem Ehemann half, den Pkw aus der Garage zu schieben, damit ein Batterieladegerät angeschlossen werden kann.

Nachdem die Batterie offensichtlich nicht geladen wurde, entschloss sich das Ehepaar am Samstag gegen 11.45 Uhr das Fahrzeug wieder in die Garage zu schieben. Sie bedachten dabei allerdings nicht, dass ihre Garageneinfahrt etwas abschüssig ist.

Als der Mann die Bremse löste, rollte der Mercedes deshalb plötzlich rückwärts. Der Frau, die hinter dem Auto stand und ihrem Mann gelang es nicht mehr, den Pkw aufzuhalten. Die Frau wurde zwischen dem Pkw und einer angrenzenden Mauer eingeklemmt, wobei sie sich schwere Beinverletzungen zuzog. Ihr Ehemann blieb unverletzt. Ein Krankenwagen brachte die 80-Jährige in eine Klinik.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: