Nach einem Traktor-Unfall muss ein schwer verletzter junger Mann am Dienstag ins Krankenhaus gebracht werden. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 20-Jähriger verliert am Dienstag in Sachsenheim die Kontrolle über seinen Schmalspurtraktor. Das Gefährt kippt um und begräbt den jungen Mann unter sich - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Sachsenheim: Ein 20-Jähriger ist am Dienstagmorgen in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) unter seinem Traktor eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 8.30 Uhr mit dem Schmalspurtraktor auf der Kreisstraße 1642 von Häfnerhaslach in Richtung Ochsenbach unterwegs, als er in einer Linkskurve vermutlich übersteuerte und die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Der Traktor kippte nach links um und begrub den 20-Jährigen unter sich. Er konnte sich selbst befreien und wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Am Traktor entstand etwa 5000 Euro Sachschaden.

Rudersberg: Gerüstteile für insgesamt 22.000 Euro gestohlen

Rudersberg/Welzheim: Unbekannte haben zwischen Samstagnachmittag und Dienstagmittag in Rudersberg und Welzheim (Rems-Murr-Kreis) Gerüstteile für insgesamt 22.000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, stahlen die Täter einen in der Brühlstraße abgestellten Anhänger, der mit Gerüstteilen beladen war. Der Anhänger selbst konnte zwar später im Gewann Bruckwiesen wiedergefunden werden, doch es fehlten rund 250 Quadtratmeter Gerüst. Die Diebe nahmen allerdings nur die Aluminium-Elemente mit und ließen Stahlteile sowie Holzpaletten zurück. Der Wert des Diebesgutes wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07183/929316 entgegen.

In Welzheim wurden vom Grundstück einer Firma in der Hundsberger Straße zwischen Montag, 18.30 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr, etwa 50 Gerüstteile im Wert von rund 10.000 Euro gestohlen. Hinweise bitte an die Telefonnummer 07182/92810.

Korntal-Münchingen: Audi für 25.000 Euro gestohlen

Korntal-Münchingen: Ein Dieb hat zwischen Dienstag und Mittwoch in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) einen Audi im Wert von rund 25.000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, stand der drei Jahre alte A4 mit Ludwigsburger Zulassung auf einem Parkplatz in der Apfelallee. Auf unbekannte Weise verschaffte sich der Dieb zwischen Dienstag, 23 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, Zugang zu dem Wagen und stahl ihn. 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/839902-0 entgegen.

Ebersbach/Fils: Betrunkener fährt ohne Führerschein und Zulassung

Ebersbach an der Fils: Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch in Ebersbach an der Fils (Kreis Göppingen) einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Wie die Beamten mitteilen, war der 23-Jährige nach einem Kneipenbesuch in der Hauptstraße gegen 2.30 Uhr mit seinem Chevrolet in Richtung Reichenbach an der Fils unterwegs. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Eine Polizeistreife suchte den Mann kurz darauf zu Hause auf. Als die Beamten klingelten, öffnete der 23-Jährige zunächst nicht. Erst nachdem die Polizisten einen Durchsuchungsbefehl erhalten hatten, ließ er sie herein.

Der 23-Jährige roch deutlich nach Alkohol. Zudem stellte sich heraus, dass ihm der Führerschein gerichtlich entzogen worden und sein Chevrolet gar nicht zugelassen war. Den betrunkenen Fahrer nahmen die Polizisten mit. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nun kommt auf ihn ein Strafverfahren zu.

Großbettlingen: 12.000 Euro Schaden nach Crash auf nasser Fahrbahn

Großbettlingen: Auf regennasser Fahrbahn hat sich am Dienstagabend bei Großbettlingen (Kreis Esslingen) ein Unfall ereignet, bei dem ein Schaden von rund 12.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei meldet, war ein 18-Jähriger gegen 22 Uhr mit seinem Renault auf der Kreisstraße 1233 von Großbettlingen in Richtung Altdorf unterwegs, als er in einer langgezogenen Kurve auf der nassen Straße die Kontrolle über den Wagen verlor. Er geriet auf den Seitenstreifen und dann auf die Gegenspur.

Beim Gegenlenken geriet der Renault ins Schleudern und prallte mit dem Smart eines entgegenkommenden 53-Jährigen zusammen. Bei dem Aufprall wurde der Smart-Fahrer leicht verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Nürtingen: Senior rutscht vom Bremspedal - 10.000 Euro Schaden

Nürtingen: Ein 85-jähriger Autofahrer ist am Dienstagmittag in Nürtingen (Kreis Esslingen) beim Parken gegen eine Hauswand gekracht.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Senior gegen 12.50 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse vorwärts in eine Parkbucht vor einer Arztpraxis in der Bahnhofstraße einparken. Dabei rutschte er vom Brems- auf das Gaspedal. Der Mercedes beschleunigte und krachte frontal gegen die Wand. Verletzt wurde niemand. Die Wucht des Aufpralls war allerdings so heftig, dass die Grundmauer des Hauses leicht nach innen gedrückt wurde.

Die hinter der Mauer in einem Wartezimmer sitzenden Patienten kamen mit dem Schrecken davon. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. An dem Wagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Schaden am Haus muss nun von einem Gutachter beurteilt werden.

Esslingen: Schwerer Unfall auf der Autobahn

Esslingen: Vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls hat am Mittwoch kurz nach 14 Uhr ein 59-jähriger Autofahrer bei Esslingen die Kontrolle über seinen BMW verloren.

Wie die Polizei meldet, kam es so zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Stuttgart-Plieningen zu einem Verkehrsunfall. Der BMW-Fahrer war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam und in die Leitplanke prallte. Sein Auto geriet zurück auf den rechten Fahrstreifen und touchierte dort einen Lkw, an dessen Steuer ein 42-Jähriger saß, der unverletzt blieb.

Der schwer verletzte 59-Jährige wurde an der Unfallstelle notärztlich versorgt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Auto wurde abgeschleppt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 17.500 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten blieb der rechte Fahrstreifen etwa eineinhalb Stunden lang gesperrt, so dass sich der Verkehr auf eine Länge von drei Kilometern staute.

Esslingen: Langer Stau nach Auffahrunfall

Esslingen: Nach einem Auffahrunfall ist es am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 10 bei Esslingen zu einem langen Stau gekommen.

Wie die Polizei meldet, fuhr ein 25-Jähriger gegen 16.30 Uhr im strömenden Regen mit seinem Mercedes auf der B10 in Richtung Plochingen. Etwa 400 Meter vor der Ausfahrt Pliensauvorstadt bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war. Ungebremst krachte er auf der linken Spur in den Opel einer 26-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde die Fahrerin leicht verletzt.

An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 17.000 Euro. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Da nach dem Unfall nur eine Spur frei war, kam es zu längeren Staus.

Esslingen: Fahranfänger schleudert in den Straßengraben

Esslingen: Vermutlich weil er zu schnell gefahren ist, ist ein 18-jähriger Autofahrer am Dienstagabend in Esslingen mit seinem nicht zugelassenen Auto im Graben gelandet.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann, der erst seit einem Monat den Führerschein besitzt, gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße 1215 in Richtung Konrad-Adenauer-Straße unterwegs. Auf der regennassen aber geraden Strecke, kam er mit seinem Mini nach rechts von der Fahrbahn ab, knallte gegen den Bordstein, schleuderte über die Gegenfahrbahn, riss noch einen Leitpfosten um und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen.

Der Fahranfänger wurde nicht verletzt. Am Mini entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Er musste geborgen werden. Wie sich später herausstellte, war der Mini weder zugelassen noch versichert. Zudem war das Auto zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: