Ludwigsburg: Weil sein Herz ausgesetzt hat, ist ein Autofahrer am Samstagvormittag in Ludwigsburg von der Straße abgekommen und gestorben.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 66-Jährige vermutlich gegen 9.40 Uhr einen Kreislaufstillstand, als er mit seinem Auto auf der Comburgstraße unterwegs war. Der Wagen des Mannes prallte mit geringer Geschwindigigkeit gegen einen Baum. Ein Spaziergänger entdeckte später den Fahrer, der regungslos in seinem Wagen saß.

Der Mann starb trotz Wiederbelebungsversuchen noch am Unfallort.

Ludwigsburg: Feuer richtet 20.000 Euro Schaden an

Ludwigsburg: Bei einem Feuer, das am Samstagvormittag in Ludwigsburg ausgebrochen ist, ist ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, war ein 51-jähriger Bewohner des Hauses in der Jägerstraße gegen 11.30 Uhr mit Schweißarbeiten an einem Balkon beschäftigt und setzte dabei Dämmmaterial in Brand. Der offene Brand konnte mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Allerdings gab es weitere Glutnester, die nicht ohne weiteres erreicht werden konnten.

Die alarmierte Feuerwehr musste das Dach abdecken, um die Ausbreitung des  Feuers zu verhindern. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Rutesheim: Drei Autos beschädigt und geflüchtet

Rutesheim: Am frühen Samstagmorgen hat ein unbekannter Autofahrer in Rutesheim (Kreis Böblingen) drei Autos beschädigt und sich anschließend aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Täter zwischen 4.30 und 5.30 Uhr rückwärts auf der Straße am Sonnenrain und stieß dabei zunächst gegen einen geparkten VW Golf, dann gegen einen Ford Mondeo. Durch den Unfall sprang beim Ford die Alarmanlage an. Der Unfallflüchtige fuhr anschließend in die Aichinger Straße und streifte dort noch einen geparkten Skoda Octavia, bevor er sich vollends aus dem Staub machte. 

Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei dem Wagen des Unfallflüchtigen um eine Mercedes A-Klasse, neueres Modell mit heller Farbe, handeln. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07152 / 605-0 entgegen.

Weil der Stadt: Dachstuhl brennt - 150.000 Euro Schaden

Weil der Stadt: Am Sonntavormittag ist beim Brand eines Dachstuhls in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, brach das Feuer gegen9.30 Uhr im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in der Badtorstraße aus - vermutlich ging der Brand von einem Heizlüfter aus. Das Feuer griff auf das Dach über. Durch den Brand wurden zwei Bewohner leicht verletzt - einer davon wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Dachgeschosswohnung ist nicht mehr bewohnbar. Durch die Löscharbeiten wurde zudem noch der Warenbestand eines Ladens unterhalb der Wohnung beschädigt. Wie genau es zu dem Feuer kommen konnte, ist unklar.

Neuhausen/Fildern: Stromkasten geht in Flammen auf

Neuhausen auf den Fildern: Am frühen Sonntagmorgen sind in Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen) ein Stromkasten und eine Werbetafel in Brand geraten.

Wie die Polizei mitteilt, meldeten Anwohner in der Kirchstraße gegen 5 Uhr, dass es nach Rauch rieche. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Stromkasten und die Werbetafel in Flammen standen. Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brand.

Ein angrenzendes Haus war zur Sicherheit kurzfristig evakuiert worden, die Bewohner konnten jedoch kurz darauf wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Gingen/Fils: Vandalen unterwegs

Gingen an der Fils: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag in Gingen (Kreis Göppingen) an einem Wehrhäuschen an der Fils randaliert. Wie die Polizei berichtet, schlugen die Vandalen zunächst die Tür ein und versprühten dann den Schaum eines Feuerlöschers. In einer nahegelegenen Gartenanlage wurden mit einer Axt an zwei Gartenhäusern die Türen zerstört. Der Schaden: Rund 1500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07331/81264 bei der Polizei zu melden.

Bad Boll: Auto geht in Flammen auf

Bad Boll: Auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Bad Boll (Kreis Göppingen) hat am Samstagnachmittag ein Auto Feuer gefangen. Wie die Polizei berichtet, konnte die Feuerwehr den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Der Schaden: Rund 5000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: