Schwer verletzt wird am Freitagabend eine 21-Jährige nach einem Unfall in ein Krankenhaus eingeliefert. Foto: dpa/Symbolbild

Weil die Straße schneeglatt ist, verliert eine 21-Jährige am Freitagabend in Herrenberg die Kontrolle über ihren Wagen und kracht in einen Baum. Sie wird in ihrem Auto eingeklemmt und verletzt sich schwer - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Herrenberg: Eine 21-jährige Autofahrerin ist am Freitagabend bei einem Unfall auf der Kreisstraße 1068 bei Herrenberg (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war die 21-Jährige gegen 17.40 Uhr mit ihrem Fiesta auf der Kreisstraße von Kuppingen in Richtung Nufringen unterwegs. Auf der schneebedeckten Straße geriet ihr Auto ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte frontal gegen einen Baum.

Die junge Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Schwerverletzte wurde in eine Klinik gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 2000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße für 45 Minuten voll gesperrt werden.

Korntal-Münchingen: Betrunken Unfall verursacht und geflüchtet

Korntal-Münchingen: Ein betrunkener 54-jähriger Autofahrer hat am Freitagabend auf der Autobahn 81 bei Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht und ist danach vom Unfallort geflohen.

Laut Polizeibericht war der 54-Jährige gegen 17.35 Uhr mit seinem Opel auf der A 81 unterwegs und wechselte im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Zuffenhausen vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei streifte er den Peugeot eines 58-Jährigen. Beide Fahrzeuge kollidierten daraufhin mit der rechten Leitplanke.

Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Unfallverursacher mit seinem Wagen auf die Bundesstraße 10, konnte jedoch von einem Zeugen verfolgt werden. Dieser fuhr ihm bis zu seiner Wohnanschrift in Höfingen hinterher, wo er kurze Zeit später von einer Streife angetroffen wurde. Hier kam heraus: Der 54-Jährige stand unter Alkoholeinfluss - sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 13.000 Euro.

Deckenpronn: Schwerverletzte und hoher Schaden nach Frontalcrash

Deckenpfronn: Eine Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von rund 31.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmorgen in Deckenpfronn (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, war kurz nach 10 Uhr eine 20-jährige Hyundai-Fahrerin auf der Bundesstraße 295 von Stammheim kommend in Richtung Deckenpfronn unterwegs. Weil die Straße glatt war, geriet sie im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie frontal mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 49-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Hyundai um und kam auf der Fahrerseite zum Liegen.

Die 20-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu, der 49-Jährige und seine 46-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Streckenabschnitt zwischen den beiden angrenzenden Kreiseln war von 10.30 Uhr bis 11.15 Uhr voll gesperrt.

Zeugenhinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/6869-0 entgegen.

Backnang: Brand in Werkstatt

Backnang: Am Freitagabend ist ein Brand in einer Werkstatt in Backnang (Rems-Murr-Kreis) ausgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich auf 50.000 bis 60.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, brach das Feuer gegen 21.46 Uhr in dem Werkstattgebäude in der Wilhelmstraße aus. Die alarmierte Feuerwehr evakuierte vorsorglich ein angrenzendes Wohngebäude und löschte den Brand. Die Brandursache war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt einer Akkuladestation für Arbeitsgeräte. Verletzt wurde niemand.

Neckartailfingen: 16.000 Euro Schaden und Führerschein weg

Neckartailfingen: Mit über ein Promille Alkohol im Blut hat ein 51-jähriger Autofahrer einen Unfall auf der Bundesstraße 315 bei Neckartailfingen (Kreis Esslingen) verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, erkannte eine 53-jährige Autofahrerin gegen 20.15 Uhr auf der B 312 ein abgesichertes Pannenfahrzeug und hielt an, um ihre Hilfe anzubieten. Der 51-jährige Autofahrer hinter ihr erkannte die Situation zu spät und prallte dem haltenden Fahrzeug ungebremst ins Heck. Beide Autofahrer blieben unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme kam heraus, dass der Unfallverursacher betrunken war: Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über ein Promille. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein. Der Sachschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt – beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: