Sulzbach an der Murr: Wegen eines Wald- und Flächenbrandes ist die Feuerwehr am Freitagnachmittag in Sulzbach an der Murr (Rems-Murr-Kreis) zu einem Großeinsatz ausgerückt.

Wie die Polizei berichtet, meldeten Zeugen kurz nach 13 Uhr das Feuer zwischen Sulzbach und Großerlach. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hatte sich das Feuer bereits sehr ausgebreitet. Ein halber Hektar Wiesen- und Waldfläche waren bereits abgebrannt. Die Floriansjünger hatten die Flammen gegen 15 Uhr gelöscht.

Die unmittelbar an der Brandstelle vorbeiführende Bundesstraße 14 musste gesperrt werden, weil die vielen Einsatzfahrzeuge die Straße blockierten. Gegen 15.30 Uhr war die Straße wieder frei.

Weil das Feuer an mindestens zwei Stellen ausgebrochen war, geht die Polizei derzeit von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegen.

Der 43-jährige Nürtinger wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zu der bislang unbekannten Kräutermischung dauern an.

Remshalden: Ein schwerverletzter Motorradfahrer und rund 14.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitagnachmittag in Remshalden (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, war eine 65-jährige Polofahrerin gegen 14.40 Uhr auf der Schorndorfer Straße stadteinwärts unterwegs und wollte nach links zu einer Tankstelle abbiegen. Zeitgleich kam ihr der Motorradfahrer entgegen, der gerade einen vorausfahrenden VW-Bus überholt hatte.

Der 47-jährige Biker konnte dem abbiegenden Auto nicht mehr ausweichen und krachte gegen die rechte Fahrzeugseite.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Waiblingen: Asylbewerber durch Messerstich schwer verletzt

Waiblingen: In einer Asylbewerberunterkunft in Waiblingen-Neustadt (Rems-Murr-Kreis) ist ein 15-Jähriger am Donnerstagabend durch einen Messerstich schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 21 Uhr zwischen dem Jugendlichen und einem weiteren, 28-jährigen Bewohner der Unterkunft am Bahnhofsplatz zunächst zum Streit. Dann soll der 28-Jährige den Jüngeren mit einem Messer schwer verletzt haben. Alarmierte Sanitäter versorgten ihn vor Ort und brachten ihn anschließend in eine Klinik.

Der 28-jährige Verdächtige flüchtete danach, konnte aber kurz darauf am Bahnhof festgenommen werden. Er selbst wurde durch die Auseinandersetzung lediglich leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant versorgt.

Nach ersten Erkenntnisse der Polizei soll der 28-Jährige auch andere Personen mit dem Messer bedroht haben. Er kam in Untersuchungshaft.

Schorndorf: Betrunkener Radler stürzt und verletzt sich schwer

Schorndorf: Ein betrunkener 37-jähriger Radfahrer ist am Donnerstagabend bei einem Unfall in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, wechselte der Mann gegen 18 Uhr vom Gehweg der Schorndorfer Straße plötzlich auf die Straße, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Er wurde von einem VW Touran erfasst und stürzte.

Der stark betrunkene Radler musste von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Esslingen: Frau fährt dutzende Male ohne Führerschein

Esslingen: Die Polizei hat am Donnerstagvormittag in Esslingen eine 46-Jährige festgenommen, die dutzende Male ohne Führerschein gefahren sein soll.

Wie die Beamten mitteilen, hatten umfangreiche Ermittlungen zu der Verdächtigen geführt. In der Rosenstraße in Esslingen konnte die 46-Jährige dann gegen 10.20 Uhr festgenommen werden, als sie gerade erneut mit dem Auto losfahren wollte.

Die Frau kam in Haft.

Nürtingen: Nach Kräuter-Joint zusammengebrochen

Nürtingen: Ein 33-Jähriger ist in der Nacht zum Freitag nach einem Joint in Nürtingen (Kreis Esslingen) ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Wie die Polizei berichtet, hielt sich der Mann gegen 2 Uhr zusammen mit Freunden und Bekannten auf einem Grillplatz hinter einer Schule in der Stuttgarter Straße auf, als ein 43-Jähriger vorbeikam, den sie zuvor nicht kannten. Der 43-Jährige bot der Gruppe eine unbekannte Kräutermischung an, von der er ein Päckchen dabei hatte. Dann drehte er sich einen Joint und rauchte ihn zusammen mit dem 33-jährigen Neckartailfinger.

Kurz danach brach der 33-Jährige bewusstlos zusammen. Seine Freunde riefen sofort den Rettungsdienst und hielten den 43-jährigen Nürtinger bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Das Tütchen mit etwa 30 Gramm der noch unbekannten Kräutermischung hatte der Nürtinger in einem unbeobachteten Augenblick weggeworfen, die Polizisten konnten es aber finden und sicherstellen. Der 33-jährige Neckartailfinger wurde in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber noch am Freitagvormittag wieder verlassen.

Der 43-jährige Nürtinger wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zu der bislang unbekannten Kräutermischung dauern an.

Esslingen: Im heißen Aufzug eingeschlossen

Esslingen: Fünf Personen sind am Donnerstagnachmittag am Hauptbahnhof in Esslingen in einem Aufzug eingeschlossen gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, blieb der Aufzug gegen 14.30 Uhr zwischen dem Untergeschoss und dem Bahnhofsbereich stecken, die Eingeschlossenen betätigten den Notruf. Die Feuerwehr rückte an und öffnete den Aufzug.

Wegen der Hitze mussten eine 18-Jährige und ein 29-Jähriger vor Ort ambulant behandelt werden. Ein Mann im Alter von 80 Jahren sowie zwei 79 und 80 Jahre alte Frauen wurden in ein Krankenhaus gefahren und dort versorgt.

Kornwestheim: Türkisch-Deutsches Vereinsheim beschädigt

Kornwestheim: Maskierte Täter haben in der Nacht zum Freitag in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) ein Deutsch-Türkisches Vereinsheim beschmiert und besxchädigt.

Wie die Polizei berichtet, waren die Unbekannten mindestens zu dritt. Laut Zeugen befanden sich die Männer kurz vor der Tat in der Schubartstraße, wo sie ihre Gesichter verhüllten. Gegen 0.50 Uhr schlugen sie dann an dem Vereinsheim des Deutsch-Türkischen Kultur- und Sportvereins vier Scheiben ein und besprühten die Fassade mit PKK-Schriftzügen. Anschließend machten sich die Drei zu Fuß über die Holzgrundstraße in die Bebelstraße davon.

Kurz darauf wurden dort ein Ford und ein Mini gestartet, die schließlich davonfuhren. Eventuell könnte es sich bei diesen Autos um die Fluchtwagen der Täter handeln. Laut Zeugenaussagen waren alle drei Täter dunkel gekleidet, zwei der Männer wurden als auffallend groß beschrieben. Einer davon hatte einen Bart.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07031/13-00 Hinweise entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Benebelter Autofahrer verursacht Unfall

Bietigheim-Bissingen: Rund 10.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagnachmittag in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, stand ein 50-jähriger Autofahrer unter dem Einfluss von Medikamenten und Alkohol, als er gegen 13.50 Uhr mit seinem Fiat auf der Steigstraße unterwegs war. Der Mann prallte auf einen am Fahrbahnrand geparkten Audi und verletzte sich dabei leicht. Nachdem die alarmierte Polizei einen Atemtest durchgeführt hatte, musste sich der 50-Jährige Blut abnehmen lassen.

Sein Fiat wurde abgeschleppt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07142/405-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: