Eine Kuh nimmt am Montagmorgen in Zell unter Aichelberg vor ihrem Schlachter Reißaus - und ruft die Polizei auf den Plan. Foto: dpa/Symbolbild

Eine Kuh nimmt am Montagmorgen in Zell unter Aichelberg vor ihrem Schlachter Reißaus - und ruft die Polizei auf den Plan. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Zell unter Aichelberg: Am Montagmorgen ist ein Rind in Zell unter Aichelberg (Kreis Göppingen) vor einem Metzger geflüchtet.

Wie die Polizei mitteilt, wurde den Beamten das aggressive Tier am Morgen auf einer Wiese an der Raubisstraße gemeldet. Das Tier war offenbar vor seiner Schlachtung ausgerissen.

Die Polizei musste allerdings nicht mehr einschreiten. Der Metzger konnte das aggressive Rind mit einem Bolzenschussgerät erlegen, bevor die Beamten eintrafen.

Adelberg: Fuchs ausgewichen, gegen Baum geprallt

Adelberg: Eine 18-jährige Autofahrerin ist am Sonntagabend in Adelberg (Kreis Göppingen) einem Fuchs ausgewichen und gegen einen Baum geprallt.

Wie die Polizei meldet, war die Fahranfängerin gegen 21.30 Uhr auf dem Weg vom Ziegelhau nach Adelberg, als der Fuchs über die Straße lief. Die Frau wich dem Tier aus, kam mit ihrem Opel ins Schleudern und fuhr über ein Maisfeld. Schließlich krachte sie in einen Obstbaum.

Die 18-Jährige blieb unverletzt. An ihrem Wagen entstand Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Nürtingen: Bei Sprung in die Tiefe schwer verletzt

Nürtingen: Ein 22-Jähriger ist am Sonntagabend in Nürtingen (Kreis Esslingen) bei einem Sprung aus rund fünf Metern Höhe schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte sich der junge Mann kurz nach 20 Uhr in der Bahnhofstraße einen Spaß erlauben und sprang beim Nagelhaus mit Anlauf über eine knapp einen Meter hohe Mauer. Hinter der Mauer ging es allerdings vier Meter tief in die Unterführung unter den Bahngleisen.

Der 22-Jährige stürzte auf den Asphalt und zog sich mehrere Knochenbrüche zu. Mit schweren Verletzungen wurde er von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Filderstadt: BMW für rund 73.000 Euro gestohlen

Filderstadt: Unbekannte Diebe haben in den vergangenen Tagen in Filderstadt-Plattenhardt (Kreis Esslingen) einen BMW im Wert von 73.000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte der 41-jährige Besitzer des Wagens am Sonntagmorgen, dass der BMW X5 weg war. Der Wagen war vor einem Mehrfamilienhaus in der Saarstraße abgestellt gewesen.

Wie es den unbekannten Dieben gelang, das Auto zu stehlen, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Winnenden: Dieseldiebe flüchten, lassen Auto zurück

Winnenden: Zwei verhinderte Dieseldiebe sind in der Nacht zum Montag in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) von einem Lkw-Fahrer ertappt worden.

Wie die Polizei meldet, soll sich einer der Täter gegen 0.30 Uhr an dem Lastwagen in der Johann-Giesser-Straße zu schaffen gemacht haben, während der andere eine Pumpe samt Kanister aus einem Auto auslud. Als der Lkw-Fahrer auf sich aufmerksam machte, ergriffen die Männer die Flucht und rannten in ein angrenzendes Maisfeld. Ihren Wagen ließen sie zurück.

Die Polizei leitete eine Fahndung ein, die jedoch erfolglos verlief. Das Auto der beiden Flüchtigen wurde abgeschleppt und sichergestellt.

Oppenweiler: Jugendliche feuern Softair-Waffen ab

Oppenweiler: Zwei Jugendliche sollen am Sonntagnachmittag in Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) mit sogenannten Softair-Waffen auf zwei Mädchen geschossen haben.

Wie die Polizei mitteilt, hielten sich die 16 und 17 Jahre alten Jungen gegen 16.30 Uhr im Schlosspark auf und feuerten dabei die Plastikkugeln auf die Mädchen ab. Ob diese getroffen wurden, ist derzeit nicht bekannt.

Als die Polizei eintraf, waren die Mädchen weg, die Jungs jedoch konnten noch angetroffen werden. Die Beamten beschlagnahmten insgesamt drei Waffen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07191/909-0 entgegen.

Rutesheim: Mit Auto überschlagen und leicht verletzt

Rutesheim: Am Sonntagabend hat sich ein Fahranfänger mit seinem Auto in Rutesheim (Kreis Böblingen) überschlagen.

Wie die Polizei berichtet, war der 18-Jährige gegen 19.50 Uhr mit seinem Alfa Romeo auf der Kreisstraße 1028 in Richtung Leonberg unterwegs, als der ortsunkundige junge Mann beim Kreisverkehr in Richtung Flacht den Fahrbahnverlauf vermutlich falsch einschätzte und von der Fahrbahn abkam.

Sein Auto stellte sich an der angrenzenden Böschung auf und überschlug sich. Dabei wurden der 18-Jährige und sein 19-jähriger Beifahrer nur leicht verletzt.

Der Alfa-Romeo musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Magstadt: 77-Jähriger von S-Bahn überrollt

Magstadt: Am späten Sonntagabend ist auf den Bahngleisen zwischen Magstadt und Maichingen (Kreis Böblingen) ein 77-Jähriger von einer S-Bahn erfasst und getötet worden. Das teilt die Polizei mit.

Der Mann befand sich auf den Gleisen kurz nach dem Magstadter Bahnhof, als ihn gegen 23.45 Uhr ein Zug der S-Bahn-Linie 60 erfasste. Die Bahn war an dieser Stelle mit etwa 80 Stundenkilometern unterwegs, der 77-Jährige war sofort tot. Anhaltspunkte auf ein Verschulden Dritter haben sich bisher laut Polizei nicht ergeben.

Der Getötete habe mit psychischen Problemen zu kämpfen gehabt, so die Beamten.

Weil der Stadt: Fischwilderei ruft Polizei auf den Plan

Weil der Stadt: Am Sonntagnachmittag hat die Polizei in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) wegen Fischwilderei ausrücken müssen.

Wie die Polizei mitteilt, war den Beamten gegen 15.40 Uhr zunächst ein Wagen mit ausländischem Kennzeichen aufgefallen, der an der Malmsheimer Straße nahe dem Fluss Würm geparkt war. Um das Auto herum standen insgesamt fünf Personen im Alter zwischen 25 und 29 Jahren. Als die Polizisten den Wagen durchsuchten, fanden sie eine selbstgebastelte Angel und fünf frisch gefangene Forellen.

Ein 25-Jähriger aus der Gruppe gab schlussendlich zu, die Fische aus dem Fluss geangelt zu haben. Ihm sei jedoch nicht bewusst gewesen, dass das ohne Angelschein verboten sei. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fischwilderei.

Die Angel und die Fische wurden beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: