Ein Mädchen will einen See überqueren und bricht durch die dünne Eisdecke. Mit einer Leiter kann sie gerettet werden. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Böblingen: Eine Zwölfjährige wollte am Montagnachmittag den Langen See in Böblingen überqueren und ist dabei eingebrochen. Das Mädchen konnte gerettet werden und wurde leicht unterkühlt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei berichtet, wollte das Mädchen vom südlichen Ufer des Langen Sees auf die gegenüberliegende Seite wechseln. Anstatt den Weg außen herum zu nehmen, entschloss sich das Kind das nur etwa 15 Meter entfernte andere Ufer über die zwar noch geschlossene, aber nur noch sehr dünne Eisschicht zu erreichen.

Fast hätte sie das auch geschafft, brach aber kurz vor dem Ziel auf der gegenüberliegenden Seite durch die Eisdecke und ging kurzzeitig sogar unter. Mehreren Passanten und Freunden des Mädchens gelang es in der Folge, die Zwölfjährige zu einer etwa zehn Meter entfernten Leiter zu dirigieren.

Das Mädchen konnte über diese schließlich geborgen und an Land geholt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: