Ein Hund aus Schlierbach hat sich am Dienstagnachmittag vorbildlich verhalten. Als sein Frauchen von einem Unbekannten angegriffen und sexuell belästigt wurde, ging der Vierbeiner dazwischen und biss den Mann in den Arm. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 29-Jährige wird in Schlierbach von einem Unbekannten sexuell belästigt. Als der Mann die Frau anfasst, geht ihr Hund dazwischen und beißt den Angreifer in den Arm - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Schlierbach: Wie die Polizei erst jetzt bekannt gab, ist bereits am Dienstagnachmittag eine 29 Jahre alte Frau in Schlierbach (Kreis Göppingen) von einem Unbekannten sexuell belästigt worden. Der Hund der Frau schlug den Täter in die Flucht.

Die Polizei berichtete, dass die 29-Jährige gegen 14 Uhr im Gewann Gockelreute, rund einen Kilometer von der Kreisstraße entfernt, mit ihrem Hund spazieren ging. Plötzlich trat der Mann von hinten an die Frau heran und fasste sie an. Der Täter hatte sich bereits teilweise entblößt. Der Hund der Frau reagierte sofort und kam seinem Frauchen zu Hilfe. Er biss den Angreifer in den Arm. Der Mann flüchtete in östliche Richtung.

Zeugen, die etwas gesehen haben, oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 07161/632050 zu kontaktieren.

Salach: Scherzvögel schmieren Spongebob-Figur an die Wand

Salach: In einem leer stehenden Gebäude in der Bärenbachstraße in Salach (Kreis Göppingen) haben Unbekannte einen Schaden von rund 2000 Euro angerichtet. Unter anderem wurde eine Zeichentrickfigur an die Wand gemalt.

Die Polizei berichtete, dass die Vandalen vermutlich Anfang der Woche über ein offenes Fenster in das Gebäude einstiegen. Im Inneren beschädigten sie zahlreiche Lampen und Möbelstücke.

An die Wand eines Zimmers wurde eine Spongebob-Figur gemalt.

Leonberg: Umweltverschmutzer hinterlässt verseuchten Müll

Leonberg: Zwischen der Bundesstraße 295 und Warmbronn hat die Polizei am Donnerstag eine illegale Müllablagerung entdeckt. Der Schutthaufen befindet sich auf dem Waldparkplatz „Warmbronner Kopf“ bei Leonberg (Kreis Böblingen).

Die Polizei berichtete, dass dort rund drei Kubikmeter Bauschutt lagerten. Der Haufen bestand aus Steinen und Isoliermatten aus alten Öfen. Da die Steine vermutlich mit Schadstoffen verseucht sind, wurden Umweltspezialisten informiert.

Die Ermittlungen der Polizei nach dem Verursacher dauern noch an.

Gärtringen: Auf nasser A 81 ins Schleudern geraten

Gärtringen: Auf der Autobahn 81 hat sich am Donnerstagmorgen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Sachschaden von 20.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei bekannt gab, war ein 47 Jahre alter Audi-Fahrer gegen 7.20 Uhr in Richtung Singen unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Hildrizhausen und Gärtringen (Kreis Böblingen) verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Er war auf der nassen Fahrbahn vermutlich zu schnell unterwegs.

Der Audi prallte gegen eine Betonplanke am rechten Straßenrand, wurde zurückgestoßen und schleuderte noch über 60 Meter weiter. Erst dann kam der Wagen zum Stehen.

Der 47-Jährige blieb unverletzt. Am Audi entstand ein Schaden von 20.000 Euro.

Weil der Stadt: Anhänger löst sich, ein Pferd stirbt

Weil der Stadt: Zu einem Unfall mit einem Pferdeanhänger ist es am Freitagvormittag um 11.40 Uhr auf der Landstraße 343 zwischen Weil der Stadt (Kreis Böblingen) und Möttlingen gekommen. Ein Pferd ist bei dem Unfall gestorben. Dies meldet die Polizei.

Ein 57 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Calw fuhr mit seinem Mercedes und dem dahinter angehängten Pferdeanhänger von Möttlingen in Richtung Weil der Stadt, als sich in einer Senke die Deichsel des Anhängers von der Kupplung löste. Der mit zwei Pferden beladene Anhänger geriet nach rechts von der Fahrbahn und kippte zur Seite.

Dabei ist ein Pferd so unglücklich eingeklemmt worden, dass es im weiteren Verlauf noch an der Unfallstelle von einem Tierveterinär von seinen Leiden erlöst werden musste. Das zweite Pferd hatte das Unfallgeschehen weitestgehend unbeschadet überstanden.

Zur Versorgung des Tieres und zur späteren Bergung des Anhängers musste die örtliche Feuerwehr mehrere kleinere Bäume fällen.

Esslingen: Eisenring auf geparkten Smart geworfen

Esslingen: Unbekannte haben am Donnerstabend in Esslingen vermutlich aus einem fahrenden Auto heraus einen Eisenring geworfen. Dieser traf einen geparkten Smart.

Die Polizei berichtete, dass der Wagen in der Urbanstraße vor Haus 180 geparkt war und um 20 Uhr von dem Eisenstück getroffen wurde. Zeugen beobachteten ein dunkles Auto, das viel zu schnell in der Straße unterwegs war. Grölende Jugendliche hätten daringesessen.

Am Smart ging die Heckscheibe zu Bruch. Es entstand ein Schaden von 500 Euro.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0711/39900 in Verbindung zu setzen.

Baltmannsweiler: Kind von Auto erfasst, schwere Kopfverletzungen

Baltmannsweiler: Ein sieben Jahre alter Junge ist am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall in Baltmannsweiler (Kreis Esslingen) schwer verletzt worden.

Laut Polizei fuhr das Kind um 14.45 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Kürstraße. Es trug keinen Helm. Unvermittelt bog der Junge auf die Fahrbahn ab. Eine 58 Jahre alte Autofahrerin konnte den Unfall trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern. Das Kind prallte gegen ihren Wagen und wurde auf die Straße geschleudert.

Unter Schock rappelte sich der Junge auf und rannte nach Hause. Die 58-Jährige eilte ihm hinterher.

Der Siebenjährige hatte so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass er sofort in ein Krankenhaus kam.

Ostfildern: 70-Jähriger schießt um sich und trifft Bäckerin

Ostfildern: Ein 70 Jahre alter Mann steht im Verdacht, bereits am Dienstagvormittag eine 52-jährige Bäckereiverkäuferin in Ostfildern (Kreis Esslingen) angeschossen zu haben.

Wie die Polizei bekannt gab, stand die Frau gegen 10 Uhr vor ihrer Bäckerei am Herzog-Philipp-Platz, als sie plötzlich einen stechenden Schmerz im Oberarm spürte. Das Geschoss einer Luftdruckpistole hatte sie getroffen.

Der 70-Jährige erzählte der Polizei, dass er am offenen Fenster mit seiner Luftdruckpistole hantiert habe und eigentlich eine Flasche am Boden treffen wollte.

Ostfildern: Zwei 14-Jährige rennen vor Toyota

Ostfildern: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagvormittag im Scharnhauser Park in Ostfildern (Kreis Esslingen) ereignet hat.

Die Beamten berichteten, dass gegen 11.10 Uhr eine 21 Jahre alte Toyota-Fahrerin auf der Gerhard-Hauptmann-Straße unterwegs war, als plötzlich zwei 14 Jahre alte Teenager ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße rannten. Einer der beiden Jungs wurde von dem Wagen frontal erfasst und leicht verletzt. Der andere rannte gegen die Fahrertür des Toyota, erlitt aber keine Verletzungen.

Es entstand nur geringer Sachschaden. Während der Unfallaufnahme wurde die Gerhard-Hauptmann-Straße durch Rettungsfahrzeuge teilweise blockiert.

Hinweise zum Unfallhergang bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 0711/70913.

Aichtal: Feuer - Hunde wecken Hausbesitzer

Aichtal: Ein Unbekannter hat Freitagfrüh vor einem Gebäude in der Haldenstraße in Aichtal (Kreis Esslingen) ein Feuer gelegt. Der 63-jährige Hausbesitzer wurde rechtzeitig von seinen Hunden geweckt.

Die Polizei teilte mit, dass der Täter wohl gegen 1.20 Uhr eine Papiertonne vor dem Haus in Brand setzte. Der 63-Jährige wurde kurz darauf von seinen bellenden Hunden geweckt. Er konnte das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle halten. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude konnte verhindert werden.

Es entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Weilheim: 15-Jähriger macht Spritztour mit „geliehenem“ Auto

Weilheim: Mit dem Auto einer Freundin seiner Eltern hat ein 15-Jähriger in Weilheim (Kreis Esslingen) am Donnerstagnachmittag eine unerlaubte Spritztour unternommen. Zusammen mit zwei Freunden heizte er durch das Wohngebiet.

Die Polizei berichtete, dass die Besitzerin des Wagens zu Gast bei den Eltern des 15-Jährigen war. Sie ließ ihre Autoschlüssel auf dem Esszimmertisch liegen. Das nutzte der 15-Jährige. Er nahm die Schlüssel an sich und stieg mit seinen zwei Freunden in den Ford Escort.

Als sie vom Uhlandweg in die Kalixtenbergstraße abbogen, wurden sie von einer Polizeistreife gesehen. Vor der Limburghalle hielt der 15-Jährige an und die Jugendlichen wollten zuerst flüchten. Die Polizisten konnten sie daran hindern.

Waiblingen: Streit endet mit Heckenscherenattacke

Waiblingen: Eine 29 Jahre alte Frau ist Freitagfrüh in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) mit einer Heckenschere auf einen geparkten Audi losgegangen. Der Wagen gehört einem 25-Jährigen, mit dem die Frau in Streit geriet.

Nach Angaben der Polizei machte sich die 29-Jährige gegen 0.06 Uhr auf, um dem 25-Jährigen im Alten Neustädter Weg einen Besuch abzustatten. Die beiden gerieten in Streit, woraufhin die Frau mit einer Heckenschere auf das Auto des Mannes einschlug.

Am Audi entstand dadurch ein Schaden von rund 1000 Euro.

Weinstadt: Stau auf B 29 führt zu Unfall und neuem Stau

Weinstadt: Auf der Bundesstraße 29 bei Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Auffahrunfall gekommen. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt.

Die Polizei teilte mit, dass es gegen 16.40 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart zu einem Stau gekommen war. Eine 25 Jahre alte VW-Fahrerin musste deshalb bremsen. Eine 21-jährige Smart-Fahrerin erkannte das zu spät und rauschte dem VW ins Heck.

Die 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der VW musste abgeschleppt werden.

Durch den Unfall entstand ein Schaden von 4000 Euro. In der Folge kam es auf der B 29 zu weiteren Verkehrsbehinderungen.

Murrhardt: Genötigt, beleidigt und Traktor beschädigt

Murrhardt: Ein 33 Jahre alter VW-Fahrer soll am Donnerstagabend in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) einen 20-jährigen Traktorfahrer nicht nur genötigt, sondern auch beleidigt haben. Zum Schluss habe er noch den Traktor beschädigt.

Die Polizei berichtete, dass der Traktorfahrer um 20.40 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg von Fornsbach nach Hinterbüchelberg unterwegs war, als der vor ihm fahrende VW-Fahrer ihn mehrmals provokativ ausgebremst habe. Der junge Mann hupte und der VW-Fahrer zeigte ihm deshalb angeblich den Mittelfinger. Der Traktorfahrer hupte ein zweites Mal und der VW hielt an. Der 33-Jährige stieg aus und soll den 20-Jährigen angeschrien haben. Danach schlug er die Tür des Traktors angeblich so stark zu, dass sie splitterte.

Nach seiner Wutattacke wollte der 33-Jährige einfach weiterfahren. Der 20-Jährige stieg aus und stellte sich vor den VW. Der 33-Jährige soll dann so schnell auf den Traktorfahrer zugefahren sein, dass dieser nur noch zur Seite springen konnte.

Der 20-Jährige notierte das Kennzeichen des 33-Jährigen und erstattete Anzeige.

Der VW-Fahrer war während des Vorfalls vermutlich betrunken. Er muss sich nun wegen Nötigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr verantworten.

Schwieberdingen: Mit Baseballschläger bedroht und verprügelt

Schwieberdingen: Unbekannte sind am Donnerstagnachmittag in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) mit einem Baseballschläger auf einen 32 Jahre alten Sprinter-Fahrer losgegangen.

Die Polizei berichtete, dass der 32-Jährige gegen 16.20 Uhr auf der Landesstraße 1140 in Richtung Ludwigsburg unterwegs war, als zwei hinter ihm fahrende Kleinbuss-Fahrer versuchten, sich an der Fahrbahnverengung der Bosch-Kreuzung rechts einzufädeln. Es kam zu Unklarheiten, wer wen vorfahren lassen sollte und die Beteiligten gerieten in Streit.

Daraufhin stieg der Fahrer des einen Kleinbusses aus und ging mit einem Baseballschläger bewaffnet auf den 32-Jährigen los. Der konnte ihm den Schläger entreißen. Deshalb stieg ein zweiter Mann aus dem anderen Kleinbus aus und nahm den 32-Jährigen in den Schwitzkasten. Bei dem Gerangel erlitt der Sprinter-Fahrer leichte Verletzungen.

Die beiden Angreifer stiegen schließlich wieder in ihre Kleinbusse ein und fuhren davon.

Zeugen, die etwas gesehen haben, mögen die Polizei unter der Telefonnummer 07150/31245 oder 07042/9410 kontaktieren.

Vaihingen/Enz: Laster übersehen und gegen Ampel geschleudert

Vaihingen an der Enz: Weil er die Vorfahrt eines 33 Jahre alten Lastwagenfahrers missachtet hat, hat ein 23-jähriger VW-Fahrer am Freitagmorgen in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) einen Verkehrsunfall verursacht.

Laut Polizei wollte der 23-Jährige um kurz vor 6 Uhr auf der Kreuzung der Stuttgarter Straße nach links in Richtung Bundesstraße 10 abbiegen. Dabei übersah er einen in Richtung Illingen fahrenden Lastwagen. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW gegen eine Ampel geschleudert.

Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Sowohl VW als auch Lastwagen mussten abgeschleppt werden. Es kam zu einem Stau in beide Richtungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: