Am Freitagnachmittag mussten zwei Menschen nach einem Unfall auf der A8 bei Weilheim an der Teck ins Krankenhaus gebracht werden. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer kommt am Freitagnachmittag auf der Autobahn 8 ins Schleudern und kommt von der Straße ab. Der Wagen überschlägt sich mehrmals, beide Insassen werden schwer verletzt - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Weilheim an der Teck: Ein 28-jähriger Autofahrer und seine 29-jährige Beifahrerin sind am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der Autobahn 8 bei Weilheim an der Teck (Kreis Esslingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann gegen 14.15 Uhr auf der linken Spur in Richtung Stuttgart unterwegs, als er beim Abbremsen ins Schleudern geriet. Der Wagen kam von der Straße ab und überschlug sich mehrmals in einem Maisfeld. Es entstand Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Alarmierte Rettungskräfte brachten die schwer verletzten Insassen in ein Krankenhaus. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.

Esslingen: Erst gebechert, dann Unfall gebaut

Esslingen: Ein betrunkener 17-jähriger Biker hat in der Nacht auf Freitag die Kontrolle über seine Maschine in Esslingen verloren und Unfälle verursacht.

Der Jugendliche war kurz vor 2 Uhr auf der Hindeburgstraße unterwegs, meldet die Polizei. Weil er zuvor ordentlich gebechert hatte, streifte er erst den Spiegel eines abgestellten Wagens und  anschließend einen dahinterstehenden Porsche.

Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte auf die Fahrbahn. Der Fuß des Fahreres hatte sich beim Sturz so in der Maschine verkeilt, dass die Feuerwehr den jungen Mann aus seiner misslichen Lage befreien musste – er erlitt leichte Verletzungen.

Im Krankenhaus musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 8000 Euro.

Bempflingen: Schwerverletzter und hoher Schaden

Bempflingen: Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von rund 16.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag in Bempflingen (Kreis Esslingen) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein VW-Fahrer gegen 16.10 Uhr von der Klärwerkstraße kommend über die Neckartenzlinger Straße geradeaus in die Austraße fahren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten VW eines 50-Jährigen, der von rechts kam. Die beiden kollidierten.

Der 50-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam in eine Klinik. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 16.000 Euro.

Böblingen: Betrunken gegen Baum geknallt

Holzgerlingen: Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist am Donnerstagabend gegen einen Baum nähe Holzgerlingen (Kreis Böblingen) geknallt.

Wie die Polizei berichtet, war der 25-Jährige gegen 18.35 Uhr auf der Bundesstraße 464 zwischen Holzgerlingen und Böblingen unterwegs. Vermutlich weil er betrunken war, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Fahrbahn ab. Kurz nach dem Holzgerlinger First prallte er gegen einen Baum – er blieb unverletzt.

An seinem Peugeot entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Sein Führerschein musste der Mann abgeben.

Leonberg: Subaru für 35.000 Euro gestohlen

Leonberg: Unbekannte haben zwischen Donnerstag und Freitag in Leonberg (Kreis Böblingen) einen Subaru im Wert von 35.000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, schlugen die Diebe zwischen Donnerstag, 22 Uhr, und Freitag, 4.30 Uhr, in der Breslauer Straße zu. Der fast neue Subaru Forester stand dort auf einem Stellplatz direkt an der Straße.

Der weiße Wagen hat eine Böblinger Zulassung. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07152/605-0 entgegen.

Korntal-Münchingen: Mit Auto überschlagen und unverletzt geblieben

Korntal-Münchingen: Am Donnerstagabend haben sich ein Mann und sein fünfjähriger Sohn bei einem Unfall bei Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) mit dem Auto überschlagen, sind aber unverletzt geblieben.

Wie die Polizei meldet, kam der 37-Jährige gegen 20.50 Uhr auf der Autobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Zuffenhausen aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Straße ab und krachte in eine Leitplanke. Der Audi schleuderte daraufhin über alle Spuren nach rechts und über eine Böschung auf einen Acker und überschlug sich mehrmals. Erst nach rund 50 Metern kam er auf den Rädern zum Stehen.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den Fahrer und seinen fünf Jahre alten Sohn vorsorglich in ein Krankenhaus - wie durch ein Wunder waren beide aber unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Sachsenheim: Gartenhaus brennt ab

Sachsenheim: Die Feuerwehr hat am Donnerstagabend zu einem Gartenhausbrand in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) ausrücken müssen.

Laut Polizeiangaben bemerkte ein aufmerksamer Zeuge gegen 20.30 Uhr den Brand im Wald entlang der Landesstraße 1141. Als die alarmierten Wehrmänner ankamen, stand die Hütte bereits in Flammen.

Die Feuerwehr konnte zwar den Brand löschen, jedoch war das Häuschen nicht mehr zu retten. Die Brandursache war vermutlich Restglut in einem Ofen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Althütte: Hubschrauber sucht Vermissten

Althütte: Mit einem Hubschrauber hat die Polizei am späten Donnerstagabend nach einem 53-jährigen Mann nähe Althütte (Rems-Murr-Kreis) gesucht.

Per Telefon kündigte der 53-Jährige laut Polizeibericht einen Selbstmord an und verschwand. Die Beamten orteten daraufhin sein Handy und rückten mit Streifenwagen und Hubschrauber in den Bereich des Ebnisees aus. Dort konnte der Mann gegen 23 Uhr lebend gefunden werden – er kam in ein Krankenhaus.

Waiblingen: 65-Jähriger zerkratzt einfach so Auto

Waiblingen: Ein 65-jähriger Mann hat am Donnerstagabend in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) mutwillig ein Auto zerkratzt.

Wie die Polizei berichtet, wurde der Mann dabei beobachtet, wie er beim Vorbeilaufen mit einem Schlüssel die komplette Seite eines VW zerkratzte. Er verursachte dabei einen Schaden von etwa 1500 Euro.

Die Hintergründe der Tat sind nicht bekannt. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: