Ein Helikopter, der für Rundflüge eingesetzt wird, wurde in Böblingen mutwillig beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa

Vermutlich zwei Jugendliche haben einen Hubschrauber in Böblingen mutwillig beschädigt und dabei einen Sachschaden von rund 5000 Euro angerichtet. Die Polizei sucht Zeugen - weitere Meldungen aus der Region.

Böblingen: Vermutlich zwei Jugendliche haben am späten Samstagabend einen Hubschrauber auf dem Graf-Zeppelin-Platz in Böblingen mutwillig beschädigt.

Wie die Polizei meldet, trommelte einer der Unbekannten mit den Fäusten auf den dort stehenden Hubschrauber, der am Wochenende für Rundflüge eingesetzt wird. Der andere soll einen Gegenstand auf die Seitenverglasung geworfen haben. Diese wurde dabei erheblich beschädigt. An ihr entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5000 Euro. Die Täter flüchteten unerkannt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 bei der Polizei zu melden. 

Böblingen: Heftiger Unfall fordert Schwerverletzte

Böblingen: Eine Schwerverletzte, zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 25.300 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmorgen auf der Bundesstraße 464 bei Böblingen ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 27-Jähriger mit zwei Mitfahrern in seinem Mercedes gegen 8.32 Uhr auf der B464 von Holzgerlingen kommend in Richtung Sindelfingen. Auf Höhe der Ausfahrt Böblingen-Tierheim bremste der 27-Jährige sein Fahrzeug in einer Rechtskurve so stark ab, dass der Mercedes zunächst geradeaus in den Grünstreifen rutschte. Daraufhin überschlug sich das Auto dreimal, knickte einen Baum um und blieb auf der Beifahrerseite liegen.

Alle Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrer und ein 22-jähriger Mitfahrer erlitten leichte und eine 21-jährige Mitfahrerin schwere Verletzungen. Sie mussten alle in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. 

Böblingen: Unfall durch Medikamenteneinfluss

Böblingen: Ein 79 Jahre alter Ford-Fahrer hat wohl aufgrund von Medikamenteneinfluss am Samstagmorgen auf der Königsberger Straße in Böblingen einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro entstand.

Polizeiangaben zufolge war der 79-Jährige mit seinem Ford gegen 9.09 Uhr auf der Königsberger Straße unterwegs, als ihm ein 67-Jähriger Peugeot-Fahrer begegnete. Weil die Fahrbahn an dieser Stelle sehr eng wurde, hielt der Peugeot-Fahrer an, um den 79 Jahre alten Mann passieren zu lassen. Dieser fuhr jedoch auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Peugeot.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Peugeot drei Meter nach hinten gedrückt. Daraufhin stiegen beide Männer unverletzt aus ihren Autos aus. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 79-Jährige körperliche Mängel aufwies und Medikamente eingenommen hatte, die unter anderem die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Der Mann ließ sich hierauf freiwillig Blut abnehmen und wurde dann ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Polizei beschlagnahmte außerdem seinen Führerschein. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro.

Renningen: Besitzer findet schwer verletztes Schaf

Renningen: Der Besitzer einer Schafherde hat am Samstagmorgen ein verletztes weibliches Kamerun-Haar-Schaf im Außengehege im Bereich Von der Hart in Renningen (Kreis Böblingen) aufgefunden.

Wie die Polizei mitteilt, wurde das Tier im Zeitraum zwischen Freitag, 20 Uhr, und Samstag, 6.30 Uhr, am linken hinteren Lauf erheblich verletzt. Möglicherweise fügte ein wilderndes Tier dem Schad die Verletzungen zu.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07152/605-0 zu melden.

Sindelfingen: Auto gestreift und geflüchtet - Zeugen gesucht

Sindelfingen: Ein bislang Unbekannter hat am Samstagmittag mit seinem Fahrzeug in der Laurentiusstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ein am Fahrbahnrand geparktes Auto gestreift und dabei einen Schaden von rund 2000 Euro verursacht. Der Unbekannte entfernte sich daraufhin unerlaubt vom Unfallort. Dies meldet die Polizei.

Der unbekannte Autofahrer fuhr gegen 12.10 Uhr auf der Laurentiusstraße in Richtung Talstraße. An einer Engstelle streifte er den geparkten Wagen auf dessen Fahrerseite. Bei dem Fahrzeug des Verursachers soll es sich um einen schwarzen Audi Kombi handeln. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07031/697-0 zu melden.

Sindelfingen: Uhren aus Vitrine einer Rastanlage gestohlen

Sindelfingen: Bislang Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Freitag, 6 Uhr, und Samstag, 22 Uhr, Uhren aus einer Glasvitrine der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald (Kreis Böblingen) gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, lösten die Täter zwei Schrauben, um die im Eingangsbereich der Rastanlage befindliche Vitrine aufzuhebeln. Daraus entwendeten die Unbekannten etwa 20 Armbanduhren im Wert zwischen 39 und 50 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/6869-0 zu melden. 

Rutesheim: Mountainbike gestohlen - Zeugen gesucht

Rutesheim: Unbekannte Täter haben am Freitag im Zeitraum zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr in der Rennerstraße in Rutesheim (Kreis Böblingen) ein an einem Kellerabgang ungesichert abgestelltes Mountainbike der Marke Conway im Wert von rund 530 Euro gestohlen. Dies meldet die Polizei.

Hinweise zu den Tätern liegen noch nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07152/605-0 zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Mit Auto in Gebäude geschanzt

Bietigheim-Bissingen: Ein 29 Jahre alter betrunkener Honda-Fahrer hat in der Nacht zum Sonntag einen Unfall verursacht, bei dem sein Auto im Eingangsbereich eines Gebäudes in der Stuttgarter Straße in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) gelandet ist. Bei den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Dies meldet die Polizei.

Der 29-Jährige fuhr mit seinem Honda gegen 0.46 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Stuttgarter Straße in Fahrtrichtung Ludwigsburg. Kurz nach der Einmündung Geisinger Straße in die Stuttgarter Straße verlor der Betrunkene in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, weil er zu schnell unterwegs war. Er kam dabei nach links ab, überfuhr eine Verkehrsinsel sowie die beiden Fahrstreifen der Gegenfahrbahn. Im Eingangsbereich eines Gebäudes kam das Fahrzeug letztlich zum Stillstand.

Im Verlauf der Verkehrsunfallaufnahme wurde eine Blutentnahme und die Beschlagnahme seines Führerscheins angeordnet. Am Honda entstand Totalschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Am Gebäude selbst entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Göppingen: Mit Auto überschlagen - schwer verletzt

Göppingen: Schwere Verletzungen hat sich ein 27-jähriger Autofahrer bei einem Unfall zugezogen, der sich am Samstagnachmittag im Bereich Göppingen-Jebenhausen ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, war der Mann mit seinem Audi zwischen den Ortschaften Heiningen und Jebenhausen unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte von der Fahrbahn. Das Auto überschlug sich mehrfach in einem angrenzenden Acker.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der 27-Jährige wurde in eine nahegelegene Klink eingeliefert.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 07335/96260 Zeugen zu dem Unfall.

Leinfelden-Echterdingen: 100.000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand

Leinfelden-Echterdingen: Die Feuerwehr ist am späten Samstagabend zu einem Dachstuhlbrand in die Albrecht-Dürer-Straße in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) gerufen worden.

Polizeiangaben zufolge konnte der Dachstuhl trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr, die mit 52 Einsatzkräften vor Ort war, nicht gerettet werden. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Hausbewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 100.000 Euro. Die Suche nach der Brandursache dauert an. 

Kirchheim/Teck: Betrunken gegen Baum geprallt und geflüchtet

Kirchheim/Teck: Ein 42 Jahre alter betrunkener Mann ist in der Nacht zum Sonntag mit seinem Auto in der Marie-Curie-Straße in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) zunächst gegen einen Baum geprallt und dann zu Fuß von der Unfallstellte geflüchtet.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann bereits vor dem Unfall Zeugen aufgefallen, wie er die Marie-Curie-Straße rasant befuhr. Im Verlauf einer Linkskurve geriet er zunächst auf die Gegenfahrbahn und prallte dann gegen einen Baum. Daraufhin machte er sich zu Fuß aus dem Staub. Die Flucht endete kurze Zeit später, als ihn Polizisten in der Nähe des Unfallortes aufgriffen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: