Nach einer Auseinandersetzung in einem Flüchtlingsheim in Nürtingen ermittelt die Polizei. Foto: dpa/Symbolbild

Nach einer Attacke mit einem Baseballschläger in einem Flüchtlingsheim in Nürtingen geht es dem Opfer wieder besser. Der mutmaßliche Täter ist in Haft - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Nürtingen: Nachdem er einen anderen Asylsuchenden brutal mit einem Baseballschläger angegriffen hat (wir berichteten), sitzt ein 31-jähriger Flüchtling seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Das 21 Jahre alte Oper sei inzwischen außer Lebensgefahr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der mutmaßliche Täter verweigere die Aussage.

Die beiden Männer hatte sich den Angaben zufolge schon seit geraumer Zeit gestritten. Am Dienstagabend sei ein Treffen in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Nürtingen (Kreis Esslingen) eskaliert. Mit dem Baseballschläger verletzte der 31-Jährige sein Opfer am Kopf. Der mutmaßliche Täter floh, wurde am Mittwoch aber festgenommen.

Kirchheim/Teck: Vorfahrt verletzt, 20.000 Euro Schaden

Kirchheim unter Teck: Bei einem Verkehrsunfall in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) sind am Mittwochabend rund 20.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, war eine 30-Jährige gegen 20.10 Uhr mit ihrem Ford-Kleinwagen auf der Bundesstraße 297 in Richtung Schlierbach unterwegs. Bei der Abfahrt zur Jesinger Straße missachtete sie die Vorfahrt einer 22 Jahre alten Ford-Fahrerin, die dort in Richtung Stadtmitte fuhr. Auf der Kreuzung stießen die Autos zusammen.

Beide Autofahrerinnen blieben unverletzt. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Sindelfingen: Einbrecher betreiben Aufwand

Sindelfingen: Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in einen Baumarkt in Sindelfingen (Kreis Böblingen) eingebrochen.

Wie die Polizei meldet, rückten die Beamten mit mehreren Streifen an, nachdem gegen 2.30 Uhr die Alarmanlage des Marktes in der Mühlackerstraße ausgelöst hatte. Nachdem die Polizisten das Geschäft umstellt hatten, betraten sie das Gebäude. Sie mussten allerdings feststellen, dass die Täter zwischenzeitlich geflüchtet waren. Eine Fahndung in der Umgebung blieb erfolglos.

Wie sich herausstellte, hatten die Einbrecher eine Gittertür im Zaun aufgehebelt, der um das Grundstück herum angelegt ist, und waren so auf das Gelände gelangt. Danach kletterten sie vermutlich auf eine Holzhütte und konnten so einen Balkon im ersten Obergeschoss erreichen. Von dort aus versuchten sie zunächst, ein Fenster einzuschlagen - vergeblich. Schließlich brachen sie ein danebenliegendes Fenster auf.

Im Inneren machten sie sich an einer Tür zu schaffen, die zur Verkaufsfläche führt. Vermutlich ließ sich diese aber nicht gewaltsam öffnen, so dass sie sich in die Lagerhalle begaben und über eine Hintertür ins Freie flüchteten. 

Bisher steht noch nicht fest, ob die Einbrecher Beute machten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich allerdings auf etwa 5000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07031/20405-0, entgegen.

Ludwigsburg: Parkscheinautomaten aufgebrochen

Ludwigsburg: Unbekannte Täter haben in den letzten Wochen insgesamt sechs Parkscheinautomaten in ganz Ludwigsburg aufgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, stahlen die Aufbrecher das Bargeld aus den Automaten, die in der Arsenal-, Fasanen- und Unteren Kasernenstraße sowie an der Ecke der Leonberger zur Solitudestraße aufgestellt waren. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf jeweils rund 400 Euro. Das erbeutete Münzgeld liegt im niederen vierstelligen Bereich.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 bei der Polizei zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Fritteuse löst Küchenbrand aus

Bietigheim-Bissingen: Am Mittwochabend ist in einer Gaststätte in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ein Küchenbrand ausgebrochen.

Wie die Polizei meldet, entzündete sich in einer vermutlich defekten Fritteuse des Lokals gegen 21.20 Uhr das Fett. Dem Küchenpersonal ist zu verdanken, dass sich das Feuer nicht ausbreiten konnte. Etwa 13 Gäste konnten das Lokal vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr verlassen.

Die Floriansjünger konnten die Flammen rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden an der Kücheneinrichtung wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Steinheim/Murr: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Steinheim an der Murr: Schwere Verletzungen hat ein 56-jähriger Motorradfahrer am Mittwochabend bei einem Unfall in Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg) erlitten.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein 72 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der gegen 17.40 Uhr auf der Riedstraße in Richtung Murrer Straße unterwegs war, den Biker übersehen. Der Autofahrer wollte nach links in den Lavendelweg abbiegen und achtete dabei nicht auf die Vorfahrt des entgegenkommenden 56-Jährigen.

Im Einmündungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen; der Motorradfahrer stürzte und wurde schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Kernen/Remstal: Razzia in Asylbewerberheim

Kernen: Bei einer Aktion gegen Drogenhandel in einer Unterkunft für Asylbewerber in Kernen im Remstal (Rems-Murr-Kreis) hat die Polizei zwei mit Haftbefehl gesuchte mutmaßliche Dealer festgenommen.

Bei der Durchsuchung am Donnerstag stellten Beamte zudem unter anderem ein Dutzend Tütchen mit geringen Mengen Drogen sicher, wie die Polizei mitteilte. Auch wurden rund 8500 Euro Bargeld sowie mehrere Gegenstände gefunden, die aus Einbrüchen stammen könnten.

Schorndorf: Zehnjährige bei Unfall verletzt

Schorndorf: Ein zehn Jahre altes Mädchen ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall in der Burgstraße in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) leicht verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, streifte die Zehnjährige mit ihrem Mountainbike gegen 7.30 Uhr aus Unachtsamkeit einen BMW, dessen 45 Jahre alter Fahrer gerade im Begriff war zu wenden. Das Kind stürzte und zog sich dabei eine Prellung zu.

An dem BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Das Fahrrad des Mädchens blieb unbeschädigt.

Geislingen: Fahranfänger mit Auto gegen Mauer geprallt

Geislingen: Am Mittwochmvormittag ist in Geislingen (Kreis Göppingen) ein Fahranfänger mit seinem Wagen in eine Mauer gekracht.

Wie die Polizei mitteilt, war der 18-Jährige mit seinem Renault gegen 12 Uhr auf der Südmährerstraße unterwegs, als er aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn abkam. Der Renault prallte gegen eine Gartenmauer und kippte auf die Fahrerseite.

Der Renault Kangoo musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro. Der 18-Jährige konnte unverletzt aussteigen.