Waiblingen: Ein 93 Jahre alter Mann ist am Montag mit seinem dreirädrigen Fahrrad in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) in einen Bach gestürzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der 93-Jährige gegen 15 Uhr mit seinem dreirädrigen Fahrrad auf einem Feldweg entlang der Schorndorfer Straße unterwegs. Dort kam er vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme vom Weg ab, fuhr über einen Streifen Wiese und stürzte mit seinem Rad eine etwa zwei Meter hohe Böschung in einen Bach hinunter. Dort blieb das Rad auf dem Mann liegen, der Körper des 93-Jährigen befand sich teilweise im Wasser.

Etwa eine Stunde später fanden Passanten den Mann. Rettungskräfte versorgten den verletzten 93-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Backnang: Feuer im Müll löste Großbrand aus

Backnang: Nach einem Großbrand in einer Müllsortieranlage in Backnang (Rems-Murr-Kreis) am Freitagabend, bei dem Schaden in Höhe von einer Million Euro entstand, hat die Polizei keine Hinweise auf Brandstiftung. Auch eine technische Ursache gilt als unwahrscheinlich. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass sich das Feuer aus unbekannter Ursache im Müll entzündete. Das berichtet die Polizei am Dienstagmorgen.

Noch ist die Ermittlung der Brandursache allerdings nicht abgeschlossen. Eine Mitarbeiterin einer Nachbarfirma hatte den Brand am Freitagabend entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Als diese eintraf, stand die Sortierhalle der Firma schon in Flammen. Vom Brandort stieg eine zirka 70 bis 100 Meter hohe Rauchsäule auf, die fast im gesamten Rems-Murr-Kreis zu sehen war. In der Lagerhalle hatte die Firma Abfälle aus gelben Säcken und Restmüll zur Mülltrennung gelagert.

Schorndorf: Bekifft und ohne Führerschein auf Mofa unterwegs

Schorndorf: Bekifft, ohne Führerschein und Versicherung ist ein 17-Jähriger am Montagabend mit seinem Mofa in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) unterwegs gewesen.

Angaben der Polizei zufolge stoppten Beamte den 17-Jährigen gegen 23 Uhr in der Ringstraße. Bei der Kontrolle räumte der Jugendliche ein, in den vergangenen Stunden drei Joints geraucht zu haben. Das Mofa, mit dem der 17-Jährige unterwegs war, war weder versichert, noch hatte der Jugendliche die Erlaubnis des Besitzers damit zu fahren. Auch einen Führerschein konnte der 17-Jährige nicht vorweisen.

Der Jugendliche musste eine Blutprobe in einem Krankenhaus abgeben. Auf ihn warten mehrere Anzeigen.

Berglen: Anhänger kollidiert mit Gegenverkehr

Berglen: Mehrere Verletzte und rund 8000 Euro Sachschaden - so lauten die Folgen eines Unfalls am Dienstag auf der K1916 bei Berglen (Rems-Murr-Kreis).

Wie die Polizei berichtet, war ein 59 Jahre alter Mann gegen 12 Uhr mit seinem Mercedes samt Anhänger in Richtung Oppelsbohm unterwegs, als sein Gespann in einer Kurve ins Schlingern geriet. Der Anhänger, der mit Fliesen beladen war, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Golf einer 55 Jahre alten Frau. Die 55-jährige Autofahrerin sowie zwei Mitfahrer erlitten bei dem Unfall Verletzungen. Eine 25 Jahre alte Frau, die mit ihrem Hyundai hinter dem Golf unterwegs gewesen war, erlitt einen Schock.

Der Golf und der Hyundai mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei reinigte die Fahrbahn von den zerbrochenen Fliesen.

Ludwigsburg: Dieb klaut Handtasche aus Krankenwagen

Ludwigsburg: Ein Dieb hat am Montagabend aus einem Krankenwagen in Ludwigsburg eine Handtasche gestohlen.

Dem Bericht der Polizei nach nutzte der Unbekannte die Gelegenheit, als die Besatzung des Krankenwagens gegen 21.40 Uhr eine Patientin in das Gebäude eines Seniorenstifts in der Thouretallee begleitete. Dabei blieb die seitliche Schiebetür des geparkten Rettungsfahrzeugs offen stehen. Dreist nutzte der Unbekannte die wenigen Minuten, die der Wagen unbeaufsichtigt blieb, und stieg wohl in den Innenraum ein. Anschließend griff er durch die offenstehende Trennscheibe in die von außen verschlossene Fahrerkabine, wo die Handtasche der 19-jährigen Fahrerin des Rettungswagens lag und machte sich mit dieser aus dem Staub.

Asperg: Sattelzug schiebt auf A81 Auto vor sicher her

Asperg: Ein Sattelzug hat am Dienstagmorgen auf der Autobahn A81 in Richtung Stuttgart bei Asperg (Kreis Ludwigsburg) den Opel eines 54 Jahre alten Autofahrers erfasst und den Wagen auf einer Strecke von 30 bis 40 Metern vor sich hergeschoben.

Wie die Polizei berichtet, war der 20 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd nach rechts abgekommen und gegen das Heck des Wagens gestoßen. Der Opel drehte sich durch den Aufprall vor den Sattelzug und wurde von diesem quer zur Fahrtrichtung weiter geschoben. Nach 30 bis 40 Metern löste sich der Opel, schleuderte gegen die linke Seite des Sattelzugs, bevor er quer zur Fahrtrichtung zwischen dem linken und rechten Fahrstreifen zum Stehen kam.

Der 54 Jahre alte Fahrer des Wagens wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Opel musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Für die Bergungsmaßnahmen mussten drei Fahrstreifen teilweise gesperrt werden. Der Verkehr staute sich bis kurz nach 8 Uhr auf einer Länge von mehreren Kilometern.

Ostfildern: Zwei Schwerverletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

Ostfildern: Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Ostfildern (Kreis Esslingen) sind am Dienstag zwei Menschen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, kam es in der Küche eines 44 Jahre alten Mannes in der Nellinger Maybachstraße aus zunächst ungeklärter Ursache zu einem Brand. Das Feuer breitete sich auf weitere Räume aus. Der Mann erlitt eine Rauchvergiftung, konnte sich aber selbst ins Freie retten.

Die Feuerwehr holte nach Angaben der Polizei 14 Personen mit Leitern aus dem Haus. Der 44-Jährige und ein weiterer Bewohner des Hauses kamen in ein Krankenhaus. Neun leicht verletzte Bewohner wurden ambulant von Rettungskräften versorgt.

Der Schaden beträgt laut Polizei rund 100.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Wohnung des 44-Jährigen und die darüber liegende Wohnung sind zurzeit nicht bewohnbar.

Esslingen: Verletzte bei Unfall auf Adenauerbrücke

Esslingen: Eine verletzte Autofahrerin, drei beschädigte Autos und ein Sachschaden von 14.000 Euro - so lautet die Bilanz eines Unfalls am Montag in Esslingen.

Wie die Polizei berichtet, war ein 54 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes gegen 19 Uhr auf der rechten Fahrspur der Adenauerbrücke unterwegs. Als der 54-Jährige auf den linken Fahrstreifen in Richtung Zell wechseln wollte, übersah er, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war und prallte gegen den Toyota einer 65 Jahre alten Frau. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota noch auf einen Ford geschoben.

Die Fahrerin des Toyota musste von Rettungskräften in eine Klinik gebracht werden. Der Toyota und der Mercedes mussten abgeschleppt werden.

Nürtingen: Tablett mit über 20 Eheringen gestohlen

Nürtingen: Ein Tablett mit Eheringen hat ein unbekannter Täter am Montag aus einem Schmuckgeschäft in Nürtingen (Kreis Esslingen) gestohlen.

Dem Bericht der Polizei zufolge hatte der Mann zunächst vorgetäuscht, dass er einen Ring kaufen wollte - bis er vor den Augen eines Angestellten ein Tablett mit über 20 Vorführschmuckstücken entwendete und zu Fuß aus dem Geschäft in Richtung Alleenstraße flüchtete. Der Wert der erbeuteten Ringe ist noch unbekannt.

Der Täter war etwa 24 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er sprach akzentfrei Deutsch und trug zur Tatzeit eine weiße Bomberjacke.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07022/9224-0 entgegen.

Rutesheim: BMW kracht auf A8 gegen Leitplanke

Rutesheim: Ein geplatzter Lkw-Reifen auf der Autobahn A8 bei Rutesheim (Kreis Böblingen) ist einem 29 Jahre alten BMW-Fahrer in der Nacht auf Dienstag zum Verhängnis geworden.

Wie die Polizei meldet, bemerkte der 29-Jährige einen der Reifenfetzen zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Rutesheim wohl zu spät und fuhr darüber. Als der Autofahrer daraufhin versuchte, seinen BMW nach rechts auf den Standstreifen zu lenken, prallte er gegen die Leitplanke.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 21.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden.

Rutesheim: Zwei Verletzte bei Zimmerbrand

Rutesheim: Bei einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Rutesheim (Kreis Böblingen) sind am Dienstag zwei Menschen verletzt worden.

Laut Bericht der Polizei hatten Anwohner gegen 15.30 Uhr Rauch bemerkt und die Feuerwehr verständigt.

Als die Floriansjünger vor Ort eintrafen, hatten die Bewohner, eine ältere Dame und ihr Sohn, das Gebäude bereits verlassen. Beide zeigten Anzeichen einer Rauchvergiftung, die Frau wurde von Rettungskräften in eine Klinik gebracht.

Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge könnte der Brand möglicherweise durch unachtsames Rauchen entstanden sein. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: