Remseck am Neckar: Die Polizei hat in der Nacht zum Montag in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) zwei jugendliche mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Einer der Jugendlichen wurde durch den Biss eines Polizeihundes leicht verletzt.

Wie die Beamten mitteilen, hatte ein Zeuge gegen 1.50 Uhr an einem Geschäft in der John-F.-Kennedy-Allee zuerst merkwürdige Geräusche gehört und anschließend das Licht von Taschenlampen gesehen. Die alarmierte Polizei umstellte das Gebäude und stellte fest, dass ein Fenster aufgehebelt worden war. Nach einem weiteren Zeugenhinweis stießen die Polizisten an einer nahen Schule auf die zwei 16 und 17 Jahre alten mutmaßlichen Einbrecher.

Beide versuchten zunächst zu flüchten. Während der Ältere sich vorläufig festnehmen ließ, floh der Jüngere in ein Gebüsch. Ein Polizeihund spürte den jungen Mann auf und biss ihm ins Gesäß. Der 16-Jährige wurde dabei leicht verletzt und anschließend von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Laut des festgenommenen 16-Jährigen war noch ein weiterer Jugendlicher an dem Einbruch beteiligt. Der 17-Jährige hingegen schwieg bislang, er wurde noch in der Nacht wieder auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: