Hochdorf: Einen spektakulären Verkehrsunfall hat am Montagnachmittag ein 18 Jahre alter Fahranfänger bei Hochdorf (Kreis Esslingen) verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann gegen 17 Uhr mit seinem Audi A3 auf der L 1201 in Richtung Notzingen unterwegs. Auf der schneebedeckten Fahrbahn streifte er einen Bordstein und verlor beim Gegenlenken die Kontrolle über seinen Wagen. Sein Auto drehte sich und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 74 Jahre alter Autofahrer prallte mit seinem Audi frontal gegen die Beifahrerseite des A3. Ein hinter dem Audi fahrender Skoda konnte nach rechts ausweichen und kam im Straßengraben zum Stehen.

Der Fahrer des Audi sowie zwei Mitfahrer im Alter von 71 und 81 Jahren erlitten so schwere Verletzungen, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Kirchheim am Neckar: Ein 73 Jahre alter Mann ist am Dienstagmorgen am Steuer seines Wagens auf der B 27 zwischen Kirchheim und Walheim (Kreis Ludwigsburg) vermutlich einem Kreislaufversagen erlegen.

Wie die Polizei meldet, war der 73-Jährige mit seinem VW in Richtung Walheim unterwegs und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der VW rollte eine Böschung hinunter und blieb nach etwa 50 Metern stehen.

Rettungskräfte fanden den 73-Jährigen leblos in seinem Wagen, ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Herrenberg: Unfall mit hohem Sachschaden

Herrenberg: Ein leicht verletzter Autofahrer und Sachschaden von 26.000 Euro - so lautet die Bilanz eines Unfalls am Montagabend bei Herrenberg (Kreis Böblingen), in den drei Autos verwickelt waren.

Der Darstellung der Polizei zufolge war eine 43 Jahre alte Frau gegen 18 Uhr mit ihrem Renault Megane auf der Landesstraße 1358 in Richtung Kuppingen unterwegs, als sie auf der schneebedeckten Fahrbahn nach rechts von der Straße abkam. Die 43-Jährige lenkte gegen und schrammte dadurch an einem ihr entgegenkommenden Mercedes entlang, dessen linke Seite dabei komplett beschädigt wurde. Anschließend schleuderte der Megane wieder nach rechts und zurück in den Gegenverkehr - dort stieß der Wagen frontal mit einem Renault Twingo zusammen.

Der 59 Jahre alte Fahrer des Twingo erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Beide Renaults mussten abgeschleppt werden.

Ohmden: Beim Rauchen Bett in Brand gesetzt

Ohmden: Ein Schaden in Höhe von etwa 40.000 Euro ist bei einem Brand am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus in Ohmden (Kreis Esslingen) entstanden.

Laut Angaben der Polizei hatte eine 44 Jahre alte Frau beim Rauchen ihr Bett in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer sich auf weitere Räume der Wohnung im ersten Stock eines Hauses in der Carl-Scheufelen-Straße ausbreitete.

Die 44-Jährige blieb wie die anderen Hausbewohner unverletzt, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Hochdorf: Fahranfänger gerät auf Gegenfahrbahn

Hochdorf: Einen spektakulären Verkehrsunfall hat am Montagnachmittag ein 18 Jahre alter Fahranfänger bei Hochdorf (Kreis Esslingen) verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann gegen 17 Uhr mit seinem Audi A3 auf der L 1201 in Richtung Notzingen unterwegs. Auf der schneebedeckten Fahrbahn streifte er einen Bordstein und verlor beim Gegenlenken die Kontrolle über seinen Wagen. Sein Auto drehte sich und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 74 Jahre alter Autofahrer prallte mit seinem Audi frontal gegen die Beifahrerseite des A3. Ein hinter dem Audi fahrender Skoda konnte nach rechts ausweichen und kam im Straßengraben zum Stehen.

Der Fahrer des Audi sowie zwei Mitfahrer im Alter von 71 und 81 Jahren erlitten so schwere Verletzungen, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: