Ohmden: Ein Schaden in Höhe von etwa 40.000 Euro ist bei einem Brand am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus in Ohmden (Kreis Esslingen) entstanden.

Laut Angaben der Polizei hatte eine 44 Jahre alte Frau beim Rauchen ihr Bett in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer sich auf weitere Räume der Wohnung im ersten Stock eines Hauses in der Carl-Scheufelen-Straße ausbreitete.

Die 44-Jährige blieb wie die anderen Hausbewohner unverletzt, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: