Göppingen: Zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 8 Uhr, sind Unbekannte in 26 Gartenhäuser und ein Vereinsheim in Göppingen eingebrochen.

Wie die Polizei jetzt berichtet, zerstörten die Einbrecher Eingangstüren und durchwühlten sämtliche Räume. Nach ersten Ermittlungen wurden dabei Elektrogeräte wie Fernseher und Computer, Gartenwerkzeug sowie zwei schwere Stromaggregate gestohlen. Ein Bauwagen in der Nähe einer der Tatorte wurde nach ersten Erkenntnissen von denselben Dieben aufgebrochen. Auch hier wurde ein schweres Stromaggregat gestohlen.

Die Beamten gehen davon aus, dass die zahlreichen Gegenstände mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert wurden. Den Schaden schätzt die Polizei derzeit auf weit mehr als 10.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/504500 bei den Ermittlern zu melden.

Auch in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) haben unbekannte Vandalen in der Nacht zum Samstag mehrere Gartenhäuser beschädigt. Gestohlen wurde hier jedoch nach ersten Angaben nichts.

Ludwigsburg: Vermisst gemeldete jugendliche Schlägerinnen gefasst

Ludwigsburg: Am Sonntagnachmittag haben zwei jugendliche Mädchen in Ludwigsburg eine 14-Jährige verprügelt. Die Polizei stellte später fest, dass die beiden als vermisst gemeldet waren.

Wie die Polizei meldet, kam es zwischen den drei Mädchen kurz vor 14 Uhr im Bahnhofsgebäude zu einem Streit. Die 15-Jährige und ihre 14-jährige Freundin bezichtigten die Gleichaltrige, eine ihrer Freundinnen angezeigt und so ins Gefängnis gebracht zu haben. Sie stießen die 14-Jährige mehrfach gegen eine Aufzugtür, schlugen ihren Kopf dagegen und traten auf sie ein.

Während Zeugen die Polizei verständigten, machten sich die Schlägerinnen schließlich aus dem Staub. Später konnten sie jedoch von einem Zeugen an einer Schule aufgegriffen und der Polizei übergeben werden. Dabei stellten die Beamten fest, dass die zwei Mädchen als vermisst gemeldet waren.

Sie wurden ihren Eltern beziehungsweise der Obhut ihrer Betreuungseinrichtungen übergeben.

Am Freitagabend hat eine regelrechte Mädchengang in Kernen-Rommelshausen ebenfalls zwei Jugendliche verprügelt und ein Mädchen schwer verletzt.

Gerlingen: Einbrecher steigt gleich viermal ein

Gerlingen: In der Nacht auf Sonntag ist in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) gleich viermal eingebrochen worden. Wie die Polizei berichtet, könnten die Einbrüche auf das Konto eines Mannes gehen.

Am Dietrich-Bonhoeffer-Platz brach der Unbekannte über ein aufgehebeltes Fenster in das dortige Pfarrhaus ein. Aus dem Pfarrbüro stahl er eine grüne Geldkassette aus Metall mit über hundert Euro Bargeld und ein Sparbuch. Auch in einen angrenzenden Kindergarten und die dortige Waldschule stieg der Dieb über ein aufgehebeltes Fenster ein. Ob hier etwas gestohlen wurde, steht bislang noch nicht fest.

Letztlich machte sich der Einbrecher noch an der Seitentür eines Kindergartens in der Robert-Koch-Straße zu schaffen, und hebelte diese kurzerhand auf. Im Inneren konnte er allerdings keine Beute machen. Es entstand aber ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Die Polizei ermittelt und nimmt unter der Telefonnummer 07156/4352-0 Hinweise entgegen.

Waiblingen: Mit Zucker um 650 Euro betrogen

Waiblingen: Ein 33-Jähriger ist am Sonntagnachmittag in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) von einem Unbekannten betrogen worden. Anstatt versprochener Elektronikartikel bekam der Mann mehrere Kilo Zucker, wie sich später herausstellte.

Wie die Polizei berichtet, kam der Trickbetrüger gegen 14 Uhr zum Imbiss des 33-Jährigen und bot ihm verschiedene Elektronikprodukte einer bekannten Firma zu einem Preis von 800 Euro an. Der Imbissbesitzer zeigte jedoch kein Interesse, worauf der Unbekannte in einem dunkelblauen Kombi mit belgischer oder bulgarischer Zulassung davon fuhr.

Gegen 16 Uhr kam der Unbekannte zum Imbiss zurück. Nun einigten sich die beiden Männer auf einen Preis von 650 Euro. Während der 33-jährige Imbissbesitzer sein Geld zählte, hantierte der Betrüger vor dem Verkaufstresen mit einer Tasche, in der sich die Elektronikartikel befinden sollten. Nachdem das Geld übergeben worden war, lief der Unbekannte zügig zu Fuß in Richtung Bahnhof davon.

Als der 33-Jährige die Tasche öffnete, staunte er nicht schlecht. Darin befanden sich statt der versprochenen Elektronikartikel lediglich mehrere Kilo Zucker.

Der Täter wird als 1,70 Meter groß und rund 40 Jahre alt beschrieben. Er trug eine graue Sporthose, einen blauen Kapuzenpulli sowie ein Halstuch. Er sprach fast ausschließlich Englisch.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07151/950-422 zu melden.

Fellbach-Schmiden: Hund lässt Einbrecher gewähren

Fellbach-Schmiden: Im Fellbacher Stadtteil Schmiden (Rems-Murr-Kreis) sind Unbekannte am Sonntagnachmittag in eine Wohnung eingebrochen. Wie die Polizei meldet, wurden sie dabei von einem anwesenden Hund nicht gestört.

Die Einbrecher kletterten zunächst auf den Balkon der Wohnung in der Charlottenstraße und hebelten die Balkontür auf. In der Wohnung stießen sie dann laut Polizei auf einen Golden Retriever. Der Hund soll sich allerdings zutraulich gezeigt haben, so dass die Einbrecher ihren Beutezug fortsetzen und ein Schmuckstück stehlen konnten. Danach flüchteten sie.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/57720 entgegen.

Fellbach: 44-Jähriger krankenhausreif geschlagen

Fellbach: Ein 44-jähriger Mann ist am Sonntagmorgen in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) von Unbekannten krankenhausreif geschlagen worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 5.45 Uhr auf dem Weg nach Hause, als er in der Bahnhofstraße aus einer Gruppe von drei etwa 20 Jahre alten Männern heraus angepöbelt wurde. Während der 44-Jährige die jungen Männer auf ihr Fehlverhalten hinwies, wurde er plötzlich von einem aus der Gruppe mit der Faust mehrmals ins Gesicht geschlagen und fiel hin. Als der Täter abließ, konnte der Mann zunächst seinen Nachhauseweg fortsetzen.

Kurz darauf kehrte der Schläger jedoch nochmals zurück und sprühte dem 44-Jährigen unvermittelt vermutlich Pfefferspray ins Gesicht. Der Mann musste sich zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Er beschrieb den unbekannten Schläger wie folgt: etwa 20 Jahre alt, von normaler Statur, 1,75 bis 1,80 Meter groß. Der Gescuhte hat dunkle kurze Haare, trug dunkle Jeans und eine dunkleJacke. Von seinen zwei Begleitern liegen keine näheren Beschreibungen vor.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0711/57720.

Murrhardt: 80-Kilo-Paket fällt auf Arbeiter

Murrhardt: Am Montagmorgen ist in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) ein Arbeiter von einem 80 Kilogramm schweren Paket getroffen und eingeklemmt worden.

Wie die Polizei berichtet, räumte der 26-Jährige kurz vor 7 Uhr im Lager des Geschäfts in der Straße Im Beundle Waren ein, als das Paket plötzlich von einer Palette rutschte und auf ihn fiel. Der junge Mann wurde so eingeklemmt, dass er sich nicht selbst befreien konnte. Mit seinem Handy konnte er jedoch Hilfe rufen.

Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er mit Verdacht auf einen Bruch in ein Krankenhaus eingeliefert.

Backnang: Dieb tauscht im Geschäft Schuhe aus

Backnang: Ein Unbekannter hat am Samstagnachmittag in Backnang (Rems-Murr-Kreis) einen dreisten Diebstahl begangen.

Wie die Polizei meldet, kam der Mann mit fast neuen Wanderstiefeln gegen 14.30 Uhr in einen Laden in der Sulzbacher Straße. Dort zog er seine Stiefel aus und tauschte sie gegen ein Paar Markenturnschuhe im Wert von 140 Euro. Dann verließ er das Geschäft wieder.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07191/9090 entgegen.

Schwaikheim: Zehn Kilometer Stau im Berufsverkehr

Schwaikheim: Am Montagmorgen ist es auf der Bundesstraße 14 kurz vor der Anschlussstelle Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) zu einem Auffahrunfall gekommen. Der Verkehr staute sich auf rund zehn Kilometern.

Wie die Polizei berichtet, musste ein 24 Jahre alter Mercedesfahrer, der in Richtung Stuttgart unterwegs war, gegen 7.40 Uhr verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende 31-jährige Minifahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Mercedes auf.

Der Mini schleuderte durch den Aufprall auf die rechte Spur und streifte dort den Peugeot einer 56 Jahre alten Frau. Der Schaden wurde mit insgesamt 10.500 Euro beziffert.

Im morgendlichen Berufsverkehr bildete sich ein Stau bis zum Leutenbacher Tunnel.

Frickenhausen: Graffiti-Sprüher am Bahnhof unterwegs

Frickenhausen: Im Laufe des vergangenen Wochenendes haben bislang unbekannte Graffiti-Sprüher im Frickenhäuser Ortsteil Linsenhofen (Kreis Esslingen) einen Sachschaden von rund 5000 Euro verursacht.

Wie die Polizei meldet, hinterließen die Sprayer im Bereich des Bahnhofsplatzes und der Neuffener Straße zahlreiche Graffiti in hauptsächlich blauer Farbe. Dabei dienten ihnen ein Baucontainer, ein Toilettenhäuschen, ein Bagger, ein Stromverteilerkasten, eine Bushaltestelle, ein Schaukasten sowie die Fassade des ehemaligen Bahnhofsgebäudes und die Rückwand einer Garage als Untergründe.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07025/91169-0.

Göppingen: Diebe knacken 26 Gartenhäuser

Göppingen: Zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 8 Uhr, sind Unbekannte in 26 Gartenhäuser und ein Vereinsheim in Göppingen eingebrochen.

Wie die Polizei jetzt berichtet, zerstörten die Einbrecher Eingangstüren und durchwühlten sämtliche Räume. Nach ersten Ermittlungen wurden dabei Elektrogeräte wie Fernseher und Computer, Gartenwerkzeug sowie zwei schwere Stromaggregate gestohlen. Ein Bauwagen in der Nähe einer der Tatorte wurde nach ersten Erkenntnissen von denselben Dieben aufgebrochen. Auch hier wurde ein schweres Stromaggregat gestohlen.

Die Beamten gehen davon aus, dass die zahlreichen Gegenstände mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert wurden. Den Schaden schätzt die Polizei derzeit auf weit mehr als 10.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/504500 bei den Ermittlern zu melden.

Auch in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) haben unbekannte Vandalen in der Nacht zum Samstag mehrere Gartenhäuser beschädigt. Gestohlen wurde hier jedoch nach ersten Angaben nichts.

Bad Überkingen: Diebe nehmen vier Tresore mit

Bad Überkingen: Unbekannte Einbrecher sind in der Nacht zum Montag in Bad Überkingen (Kreis Göppingen) in ein Hotel eingedrungen und haben vier Tresore mit Bargeld gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, verschafften sich die Diebe zwischen 22.30 Uhr und 5.30 Uhr über ein Fenster auf der Rückseite des Hotels am Otto-Neidhardt-Platz Zugang und wuchteten im Inneren mit einem Hebelwerkzeug zwei verschlossene Türen auf. In einem Büro brachen sie dann vier graue Wandtresore aus ihren Verankerungen und nahmen sie samt Inhalt mit. Darin befanden sich neben Bargeld Dokumente, Ersatzschlüssel und andere Hotelunterlagen.

Dem Betrieb entstand so ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Den Spuren nach handelt es sich laut Polizei bei den Tätern um mehrere Personen, die zum Abtransport der Tresore ein Fahrzeug verwendet haben dürften.

Die Beamten nehmen unter der Telefonnummer 07331/ 9327-0 Hinweise entgegen. Da die Diebe den Tatort womöglich schon Tage im Voraus beobachtet haben, sind laut den Ermittlern auch Hinweise relevant, die sich nicht direkt auf Sonntagnacht beziehen.

Sindelfingen: 26-Jährige beleidigt und geschlagen

Sindelfingen: Am frühen Sonntagmorgen sind mehrere Personen in Sindelfingen (Kreis Böblingen) bei einem Streit auf eine 26-Jährige losgegangen.

Wie die Polizei meldet, verließen zwei 25 und 26 Jahre alte Männer sowie eine 21-jährige Frau gegen 5.40 Uhr eine Gaststätte in der Neckarstraße, als die 26-Jährige gerade ankam. Sofort beschimpfte die 21-Jährige die 26-Jährige. Der Streit zwischen den Frauen schaukelte sich hoch und gipfelte darin, dass die Jüngere die 26-Jährige an den Haaren zog. Dann stießen die Männer die Frau zu Boden und schlugen auf sie ein. Eine Zeugin alarmierte schließlich die Polizei.

Die Beamten trennten die Streithähne, die laut Polizei schon in der Vergangenheit aneinander geraten waren. Die Ermittlungen dauern an.

Böblingen: Brand verursacht 150.000 Euro Schaden

Böblingen: Aus noch ungeklärter Ursache ist es am Montagnachmittag in Böblingen zu einem Brand gekommen, der einen Schaden in Höhe von rund 150.000 Euro verursacht hat.

Wie die Polizei berichtet, brach das Feuer gegen 16.30 Uhr im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Sindelfinger Straße aus. Die Feuerwehr rückte mit einem kompletten Löschzug an, die Polizei sperrte mit mehreren Streifen angrenzende Straßen ab. Nachdem das stark verrauchte Gebäude zunächst noch nicht begehbar war, hatte die Feuerwehr gegen 17.15 Uhr alle Räume durchsucht und konnte Entwarnung geben.

Eine 18-jährige Bewohnerin, die sich den bisherigen Ermittlungen zufolge alleine im Gebäude aufgehalten hatte, wurde mit Anzeichen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat die Ermitlungen zur Brandursache aufgenommen.

Böblingen: Mann mit illegalen Böllern erwischt

Böblingen: In Böblingen hat die Polizei am Sonntagnachmittag einen Mann aufgegriffen, der unter anderem illegale Böller bei sich hatte.

Wie die Polizei mitteilt, stießen die Beamten gegen 14.15 Uhr bei einer Verkehrskontrolle in der Tiergartenstraße auf den 29-Jährigen. In seinem Auto hatte der Mann ein Messer, einen Schlagstock und mehrere Böller ohne Prüfzeichen.

Die Polizisten beschlagnahmten die Gegenstände. Die Böller werden nun durch Spezialisten geprüft. Die Beamten ermitteln weiter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: