Bei einem Unfall nahe Korb (Rems-Murr-Kreis) ist ein Motorradfahrer derart schwer verletzt worden, dass er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Foto: Jörn Fries

Bei einem Unfall nahe Korb ist ein Motorradfahrer derart schwer verletzt worden, dass er mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Korb: Bei einem Unfall nahe der Gemeinde Korb (Rems-Murr-Kreis) ist am Freitagabend gegen 18.39 Uhr ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, ist die Ursache für den Zusammenstoß mit einem Auto bislang nicht geklärt.

Eine 36-jährige Fiatfahrerin fuhr vom Erbachhof kommend in Richtung Kreisstraße 1911. An der Einmündung in diese wollte sie nach links in Richtung Winnenden abbiegen, berichtet die Polizei. Ein vorfahrtberechtiger 37-jähriger Motorradfahrer war zu diesem Zeitpunkt mit seiner Honda auf der Kreisstraße von Waiblingen kommend unterwegs. Aus bislang nicht eindeutig geklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Sturz und Zusammenprall erlitt der Fahrer des Motorrads schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Ein Gutachter soll nun den Unfallhergang klären. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 3000 Euro. Die K 1911 war bis rund 21 Uhr gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Großbottwar: 30-Jähriger bedroht Polizisten mit Messer

Großbottwar: Nachdem ein Familienstreit in Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) eskaliert ist, hat ein 30-Jähriger am Samstag gegen 1 Uhr alarmierte Polizisten mit Küchenmessern bedroht. Ein Beamter wurde hierbei verletzt, teilt die Polizei mit.

Der Mann hatte sich in der Hannenbachstraße gewaltsam Zutritt zur Wohnung seiner Familie verschafft, nachdem er am selben Abend wegen heftigen Streitigkeiten vom Vater des Hauses verwiesen wurde. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizeistreife waren bereits Schreie der Mutter zu hören. Der 30-Jährige bedrohte die Familienmitglieder und die Beamten mit zwei Küchenmessern, berichtet die Polizei. Die Familienangehörigen konnten ins Freie gebracht werden. Der 30-Jährige wurde in der Wohnung überwältigt und festgenommen. Ein Polizeibeamter wurde durch ihn leicht verletzt.

Ludwigsburg: Mann grundlos zusammengeschlagen

Ludwigsburg: Grundlos haben am Freitag gegen 23.30 Uhr zwei oder drei unbekannte Männer in Ludwigsburg auf einen 44-Jährigen eingeschlagen, berichtet die Polizei.

Der Mann habe sich in der Myliusstraße nahe dem Bahnhof aufgehalten, als die Angreifer auf ihn einschlugen. Anschließend entfernten sie sich. Einer der Täter sei schwarz gekleidet gewesen und einer habe eine Glatze. Der Geschädigte wurde bei der Auseinandersetzung verletzt, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab.

Sachsenheim: 49-Jähriger bremst Verkehr aus

Sachsenheim: Mitten auf die Fahrbahn hat sich am Freitag zwischen 3 und 4.30 Uhr ein 49-jähriger Mann in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) gestellt.

Wie die Polizei mitteilt, hat sich der Fußgänger unter anderem auf der Sersheimer Straße immer wieder auf die Fahrbahn gestellt, weshalb herannahende Autos bis zum Stillstand abbremsen mussten. Zudem beleidigte der 49-Jährige die anderen Verkehrsteilnehmer.

Laut Zeugen trägt er kurze Haare und war mit einer kurzen Hose, einem roten Achselshirt sowie schwarzen Adidas-Schuhen bekleidet. Zudem war der 49-Jährige teils mit nacktem Oberkörper und Barfuß in Sachsenheim unterwegs.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07042/9410 mit dem Polizeirevier Vaihingen/Enz in Verbindung zu setzten.

Schönaich: Radfahrer nach Sturz bewusstlos

Schönaich: Bei einem Sturz nach einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger am Samstag gegen 2.46 Uhr in Schönaich (Kreis Böblingen), ist ein 19-jähriger Radfahrer kurz bewusstlos gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der junge Mann auf dem Rad-/Gehweg der Landesstraße 1185 von Böblingen in Richtung Schönaich. Er übersah einen hell gekleideten 18-jährigen Fußgänger, der in gleicher Richtung unterwegs war und fuhr diesen von hinten an. Der Radfahrer stürzte und war kurz bewusstlos. Der Fußgänger blieb unverletzt. Der Radfahrer trug keinen Helm und kam mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Das Licht an seinem Rad funktionierte nicht. Der Schaden am Rad beträgt 50 Euro.

Aidlingen: 19-Jähriger überschlagt sich mit Auto

Aidlingen: Vermutlich weil er in seinem Hyundai zu schnell unterwegs war, ist ein 19-Jähriger am Freitagmittag gegen 16.49 Uhr bei Aidlingen (Kreis Böblingen) von der Fahrbahn abgekommen. Nach Angaben der Polizei hat sich der junge Mann anschließend in seinem Auto mehrfach überschlagen.

Der 19-Jährige fuhr mit seinem Hyundai von Dätzingen in Richtung Aidlingen. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er auf der Strecke, auf der 50 erlaubt ist, von der Fahrbahn ab. In seinem Auto überschlug sich der junge Mann mehrfach auf der angrenzenden Wiese. Er und sein 18-jähriger Beifahrer wurden hierbei leicht verletzt.

Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von 12.000 Euro. Es musste abgeschleppt werden. Der Flurschaden beträgt 1000 Euro.

Kirchheim: Nach Alkoholfahrt Führerschein weg

Kirchheim/Teck: Weil er betrunken bei Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) einen Unfall gebaut hat, ist einem 55 Jahre alten Mann am Freitagabend der Führerschein entzogen worden.

Der Mann befuhr laut Polizei gegen 23.08 Uhr mit seinem Ford die Bundesstraße 297 in Schlangenlinien von Schlierbach in Richtung Kirchheim/Teck. Dabei kam er auf die linke Fahrbahnseite und zog anschließend nach rechts. Letztlich kam er mit seinem Auto von der Straße ab und überschlug sich mit diesem.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der unverletzte Fordfahrer Alkohol getrunken hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Wolfschlugen: Bremsen von Lkw durchtrennt

Wolfschlugen: Bislang unbekannte Täter sollen im Zeitraum zwischen dem 24. und dem 31. Juli auf dem Parkplatz neben dem Friedhof Klingenstraße in Wolfschulgen (Kreis Esslingen) Bremsleitungen und Elektrokabel eines dort abgestellten Lkw durchtrennt haben. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Die Polizei Nürtingen sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Göppingen: Motorradfahrer Vorfahrt genommen

Göppingen: Weil ein 52-jähriger Citroen-Fahrer am Freitag um 22.30 Uhr in Göppingen die Vorfahrt eines 23-jährigen Motorradfahrers nicht beachtet hat, ist es zu einem Unfall gekommen.

Wie die Polizei berichtet, wollte Der Autofahrer von der Maybachstraße nach links in die Ulmer Straße abbiegen und übersah hierbei den auf der Ulmer Straße in Richtung Stadtmitte fahrenden Motorradfahrer. Dieser wurde nach dem Zusammenstoß mit dem Citroen leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro. Die Feuerwehr Göppingen war zum Abbinden von Kraftstoff im Einsatz.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07161/632360 beim Revier in Göppingen zu melden.