Zwei Kaninchen sind einem unbekannten Dieb am Montag in Leinfelden-Echterdingen in die Hände gefallen (Symbolbild). Foto: Jenny Sturm/Shutterstock

Eine böse Überraschung erleben die Besitzer zweier Kaninchen am Montagvormittag in Leinfelden-Echterdingen. Der Stall der Tiere wurde aufgebrochen und die Kaninchen geklaut - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Leinfelden-Echterdingen: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag aus einem Stall in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) zwei Kaninchen gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, wollten die Besitzer der Tiere im Außenstall ihres Gartens in der Lengenfeldstraße gegen 10 Uhr nach den Kaninchen sehen. Als sie sich dem Stall näherten, sahen sie, dass die Stalltür abgerissen worden war und die beiden weiß-braun-grauen Tiere fehlten.

Ein bislang unbekannter Täter hatte sich in der Nacht in den Garten geschlichen und die Kaninchen mit den Namen "Hanni" und "Nanni" gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt unter der Telefonnummer 0711/90377-0 Hinweise entgegen.

Leinf.-Echterd.: Rauchenden Reisebus aus dem Verkehr gezogen

Leinfelden-Echterdingen: In der Nacht zum Montag hat vermutlich wegen eines Defekts an der Feststellbremse ein Reisebus bei Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) zu rauchen begonnen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 52-jährige Fahrer des Busses gegen 1.15 Uhr auf der Autobahn 8 unterwegs, als das Fahrzeug zu rauchen anfing. Der Fahrer konnte den mit mehreren Reisenden besetzten Bus auf dem Standstreifen vor dem Bosch-Parkhaus zum Stehen bringen. Fahrer und Fahrgäste konnten das Fahrzeug unversehrt verlassen.

Die hinzugerufene Feuerwehr konnte verhindern, dass der Bus in Flammen aufging. Die Fahrgäste konnten die Fahrt gegen 3 Uhr in einem Ersatzbus fortsetzen. Der defekte Bus wurde abgeschleppt.

Fellbach: Mann setzt Gespielin vor die Tür

Fellbach: Am Sonntagabend hat die Polizei im Raum Fellbach (Rems-Murr-Kreis) eine heikle Situation gelöst.

Wie die Beamten mitteilen, meldete ein Zeuge zunächst, dass sich eine junge Frau in einer hilflosen Lage befindet. Die Ordnungshüter fuhren an und trafen die 31-Jährige tatsächlich an - sie war offensichtlich vor die Tür gesetzt worden. Wie sich herausstellte, hatte sie ein 33-Jähriger vor die Tür gesetzt. Der Mann hatte den Hund einer Bekannten hüten sollen und sich zur Gesellschaft die 31-Jährige eingeladen.

Nachdem der Mann seiner Gespielin überdrüssig geworden war, setzte er sie kurzerhand vor die Tür, gab ihr jedoch genügend Geld mit, damit sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren konnte. Die 31-Jährige wandte sich daraufhin an den Zeugen, der wiederum die Polizei rief.

Die eintreffenden Beamten nahmen sich schließlich der Frau an und zeigten ihr den Weg zum Bahnhof.

Großerlach: 30.000 Euro Schaden nach Brand in Wohnhaus

Großerlach: In einem zweistöckigen Haus in der Bühlstraße in Großerlach (Rems-Murr-Kreis) ist am Montagmorgen ein Feuer ausgebrochen.

Wie die Polizei berichtet, schlug der Brandmelder einer benachbarten Wohnung gegen 7 Uhr an und weckte so eine dreiköpfige Familie. Sie konnte das Haus unversehrt verlassen. Der alarmierten Feuerwehr gelang es rasch, den Brand zu löschen. Ersten Erkenntnissen zufolge nahm man an, das Feuer sei im Keller ausgebrochen. Später stellte sich jedoch heraus, dass ein defektes Stromkabel im Erdgeschoss vermutlich für das Feuer verantwortlich war.

Der Gebäudeteil, in dem der Brand ausbrach, war aktuell nicht bewohnt. Der Schaden wurde mit rund 30.000 Euro beziffert.

Winnenden: Taxifahrerin wehrt sich gegen Angreifer

Winnenden: Bereits in der Nacht zum Donnerstag ist eine Taxifahrerin in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) von vier jungen Männern attackiert worden.

Wie die Polizei jetzt meldet, stiegen die Täter im Alter zwischen 17 und 20 Jahren als Gäste im Wohnbezirk Schelmenholz in das Taxi und wollten nach Backnang gefahren werden. Am Ende der Forststraße kam es dann jedoch zu Streitigkeiten wegen des Fahrtziels. Danach sollen die Täter die Fahrerin beleidigt haben; einer der Jugendlichen soll massiv den Geldbeutel der Frau gefordert haben.

Die Taxi-Fahrerin wusste sich zu helfen, indem sie eine Vollbremsung machte und den Unbekannten drohte, von ihrem Pfefferspray Gebrauch zu machen. Daraufhin flüchteten die Täter.

Die Frau konnte die vier jungen Männer schlecht beschreiben. Sie wusste nur, dass zwei eine Mütze oder ein Cap trugen. Die Fahndung, bei der sechs Streifen und ein Hubschrauber zum Einsatz kamen, blieb erfolglos.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07151/950-0.

Möglingen: 42-Jährigem über den Fuß gefahren

Möglingen: Am Samstagnachmittag ist ein 65-jähriger Autofahrer in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) einem 42-Jährigen über den Fuß gefahren.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 42-Jährige gegen 16.30 Uhr mit seinem Wagen an einer Tankstelle in der Ludwigsburger Straße getankt und wollte anschließend bezahlen gehen. Als er an hinter den Zapfsäulen und dem Opel des 65-Jährigen vorbeilief, fuhr dieser an und touchierte den 42-Jährigen am Bein.

Der Mann fiel hin und der Opel-Fahrer fuhr ihm noch über den Fuß. Der 42-Jährige wurde leicht verletzt.

Steinheim/Murr: Beherzter Zeuge stoppt Alkoholfahrt

Steinheim an der Murr: Ein aufmerksamer Zeuge hat am Sonntagnachmittag in Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg) die Alkoholfahrt eines 43-Jährigen gestoppt.

Wie die Polizei meldet, entdeckte der Zeuge kurz vor 15.30 Uhr den 43-Jährigen, der mit seinem Wagen in Schlangenlinien die Schillerstraße entlangfuhr. An der Ecke Schraistraße krachte der Betrunkene mit seinem Peugeot zunächst gegen eine Gartenmauer, setzte dann zurück und blieb anschließend auf der gegenüberliegenden Seite an einem Zaun hängen. Dann prallte er nochmals gegen die Gartenmauer.

Der beherzte Zeuge verständigte die Polizei, öffnete die Fahrertür des Peugeot und zog den Zündschlüssel ab. Der betrunkene Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Eislingen: Einbrecher stehlen zwei Kisten Bier

Geislingen: Zwei Kisten Bier und einen Monitor haben unbekannte Einbrecher zwischen Sonntag und Montag in einer Firma in Geislingen (Kreis Göppingen) erbeutet.

Wie die Polizei berichtet, kamen die Diebe zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen zu Fuß über die Bahngleise zu der Firma an der Osttangente und brachen auf der Rückseite des Hauses ein Fenster auf. Im Innern richteten sie Sachschaden an und machten sich mit den zwei Kisten Bier und dem Monitor aus dem Staub.

Der Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 3000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: