Ein 75-Jähriger auf einem E-Bike prallt in Schorndorf mit einem BMW zusammen und stirbt. Der Rentner hatte keinen Helm getragen. Foto: dpa /Symbolbild

Ein 75-Jähriger auf einem E-Bike prallt in Schorndorf mit einem BMW zusammen und stirbt - und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Schorndorf: Ein 75-Jähriger hat am Freitagabend bei einem Unfall mit seinem E-Bike in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass er am Sonntag in einer Stuttgarter Klinik verstarb. Der Radfahrer war am Sonntag zunächst von einem Nachbarn als vermisst gemeldet worden, wie die Polizei berichtet.

Am Freitag gegen 17.35 Uhr fuhr der Rentner mit seinem E-Bike auf der Feuerseestraße in Richtung Burgstraße und wollte an einer abknickenden Vorfahrt nach links in die Aichenbachstraße abbiegen. Hierbei hatte er einen entgegenkommenden BMW einer 62-Jährigen übersehen, die von der Burgstraße kommend nach rechts in die Aichenbachstraße abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß war der 75-Jährige gestürzt und hatte sich hierbei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm.

Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungsdienst und dem Notarzt in eine Stuttgarter Klinik gebracht - hier starb der Mann am Sonntag.

Althütte-Sechselberg: Fünf Verletzte nach Frontalcrash

Althütte-Sechselberg: Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Sonntagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Sechselberg und Lippoldsweiler (Rems-Murr-Kreis) fünf Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Das berichtete die Polizei.

Eine 51 Jahre alte Skodafahrerin war auf der Kreisstraße in Richtung Lippoldsweiler unterwegs, als sie am Beginn einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte sie frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen, dessen 48-jährige Fahrerin noch erfolglos nach rechts ausgewichen war, um einen Unfall zu verhindern. Die 51-jährige Unfallverursacherin wurde bei dem Frontalzusammenstoß schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die 48-jährige Mercedesfahrerin, sowie ihre drei Mitfahrer wurden leicht verletzt. Bei den Mitfahrern handelte es sich um einen 55 Jahre alten Mann, ein 14-jähriges und ein 13-jähriges Mädchen.

An dem Mercedes entstand ein Schaden von 38.000 Euro, an dem Skoda ein Schaden von 5000 Euro. Die Kreisstraße musste während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge bis 16 Uhr komplett gesperrt werden.

Winterbach: Betrunkener kracht gegen Straßenlampe

Winterbach: Ein 29-Jähriger ist am Samstagabend gegen 21.15 Uhr in der Herrenäckerstraße in Winterbach (Rems-Murr-Kreis) betrunken gegen eine Straßenlaterne gefahren. Das teilte die Polizei mit.

Der Mann hatte den Golf seiner Freundin genommen und kam infolge überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen eine Straßenlaterne. Nach dem Unfall stieg der junge Mann aus dem Auto aus und schlug aus Wut mit der Faust die Heckscheibe des Wagens ein. Dabei entstand ein Schaden von rund 2500 Euro.

Der 29-Jährige hatte mehr als 1,5 Promille und musste zur Blutprobe. Bei der Unfallaufnahme wurde außerdem festgestellt, dass er gar keinen Führerschein hatte.

Korb: Flammen in der Kirche

Korb: In der evangelischen Kirche in Korb (Rems-Murr-Kreis) ist am Sonntagmorgen kurz vor dem Beginn des Gottesdienstes um 9.58 Uhr in der Sakristei ein Feuer ausgebrochen, wie die Polizei berichtete.

Zu diesem Zeitpunkt waren bereits zwischen 30 und 40 Personen in dem Gotteshaus. Sie konnten die Kirche jedoch allesamt unbeschadet verlassen. Durch den Brand kam es im Innern der Kirche zu einer starken Rauchentwicklung. Als Ursache wurde festgestellt, dass ein Unterbaustrahler der Kirchensitzheizung einen Stapel Prospekte, der unterhalb der Bank in einem Karton gelagert war, in Brand gesetzt hatte.

Der Schaden beträgt zirca 5000 Euro. Die Feuerwehr Korb, unterstützt von den Wehren aus Waiblingen und Fellbach, konnte das Feuer rasch löschen.

Schorndorf: Exhibitionist am Bahnhof unterwegs

Schorndorf: Am Sonntagnachmittag hat ein unbekannter Exhibitionist am Schorndorfer Güterbahnhof (Rems-Murr-Kreis) sein Unwesen getrieben. Das teilte die Polizei mit.

Eine 37 Jahre alte Frau war zu Fuß von der Innenstadt in Richtung Güterbahnhof unterwegs, als sie einen Mann beobachtete, der zwischen den Linienbussen stand und, zu der Frau gewandt, an seinem Geschlechtsteil Hand anlegte. Der Mann soll zirca 40 bis 50 Jahre alt sein. Er trug eine Jeanshose und eine ärmellose Jeansweste mit Flecken.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07181/204-0.

Fellbach: 93-Jährige verwechselt Pedale

Fellbach: Eine 93-jährige Dame hat am Montagvormittag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) direkt vor dem Polizeirevier das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt.

Wie die Polizei berichtete, wollte die Dame eigentlich aus einer Parklücke in der Cannstatter Straße ausparken. Dabei verwechselte sie jedoch Gas- und Bremspedal und fuhr rückwärts aus der Parklücke, über die komplette Fahrbahn der Cannstatter Straße und schließlich beim Polizeirevier die Treppenstufen hoch. Dort legte sie den Vorwärtsgang ein und fuhr die Treppen wieder hinunter.

Dann stellte die 93-Jährige ihren Wagen ab. Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei.

An dem Opel der Frau entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 3000 Euro. Der Schaden an der Mauer und den Treppenstufen des Polizeireviers hingegen beträgt mehrere tausend Euro.

Flughafen Stuttgart: Mann bestohlen

Leinfelden-Echterdingen: Gegen 17.50 Uhr ist am Sonntag ein 24-Jähriger am Flughafen Stuttgart (Kreis Esslingen) bestohlen worden. Das teilte die Polizei mit.

Der junge Mann trug einen Umschlag mit mehreren tausend Euro Bargeld in seiner Gesäßtasche bei sich. Er wollte damit einen wenige Stunden zuvor gebuchten Urlaub bar am Flughafen bezahlen. Nachdem er den Verlust des Geldes bemerkt hatte, fand er das leere und zerknüllte Kuvert am oberen Ende einer Rolltreppe.

Nürtingen: Rowdy an der Seitenlinie

Nürtingen: Zu einer körperlichen Auseinandersetzung nach einem Fußballspiel ist es am Sonntagnachmittag in Nürtingen (Kreis Esslingen) gekommen, wie die Polizei mitteilte.

Nach der Kreisliga A-Begegnung zwischen dem FC Nürtingen 73 und der SG Eintracht Sirnau auf dem Sportplatz Am Lerchenberg hat ein Unbekannter am Spielfeldrand offenbar einen 44-Jährigen gewürgt und dessen Sohn mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt. Der 21-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Der Rowdy ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, untersetzt, und hat dunkle kurze Haare. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07022/41099 zu melden.

Weil im Schönbuch: Diebe tricksen Seniorin aus

Weil im Schönbuch: Eine 71 Jahre alte Frau ist am Sonntagmittag im Pappelweg in Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) Opfer eines dreisten Trickdiebstahles geworden. Dies berichtete die Polizei.

Ein vermutlich südländisches Diebespärchen hatte die Rentnerin gezielt aus einem Auto heraus auf offener Straße angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Das nur gebrochenes Deutsch sprechende Duo gab sich als ortsunkundig aus, die Rentnerin erklärte den beiden daraufhin hilfsbereit den Weg.

Um sich für die nette Auskunft zu bedanken, umarmte die Frau anschließend zum Schein die Seniorin und legte ihr dabei als Zeichen ihrer Wertschätzung eine Goldkette - wie sich später zeigte wertloser Modeschmuck - um den Hals. Gleichzeitig stahl sie der Rentnerin ihre echte Halskette im Wert von rund 1500 Euro. Das bemerkte die 71-Jährige aber erst, als sich das Ganovenduo längst aus dem Staub gemacht hatte.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahme der Polizei fehlt von dem Pärchen seither jede Spur. Sie flohen in einem Auto mit MH-Zulassung. Diese Kombination wird für den Kreis Mühlheim an der Ruhr in Nordrhein-Westfalen ausgegeben. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 07031/67700-0.

Ehningen: Fahranfängerin baut Unfall

Ehningen: Am Sonntagvormittag hat eine 19-jährige Fahranfängerin auf der Böblinger Straße in Ehningen (Kreis Böblingen) einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht, wie die Polizei mitteilte.

Die 19-Jährige fuhr aus der Eichendorffstraße in Richtung Böblinger Straße und übersah an der dortigen Einmündung das für sie geltende Stopp-Schild. Nahezu ungebremst rauschte sie mit ihrem VW Golf in die rechte Seite eines in diesem Moment ortsauswärts fahrenden VW Passat eines 28-Jährigen. Dessen 26-jährige Beifahrerin zog sich bei dem heftigen Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Beide Autos waren durch die Kollision derart demoliert, dass sie von der Unfallstelle geborgen werden mussten.

Die Polizei hat gegen den Führerscheinneuling ein Strafverfahren wegen des Verdachtes einer Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Gäufelden: Vorfahrtfehler kostet 13.500 Euro

Gäufelden: Eine 73-Jährige hat am Sonntagvormittag bei Gäufelden (Kreis Böblingen) die Vorfahrt einer 32-Jährigen missachtet und einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht. Das berichtete die Polizei.

Die Rentnerin fuhr an der Ausfahrt Öschelbronn/Tailfingen von der Landesstraße 1184 ab. An der Einmündung zur Kreisstraße 1076 bog sie mit ihrem VW nach links in Richtung Öschelbronn ab. Dabei beachtete die Frau nicht die Vorfahrt einer von links kommenden 32-jährigen VW-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde die 32-Jährige leicht verletzt. Mit einem Rettungsdienst kam sie ins Krankenhaus.

An beiden VW entstanden Totalschäden in Höhe von insgesamt 13.500 Euro.

Merklingen: Steinwurf verletzt Jungen

Merklingen: Am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr haben Unbekannte einen Stein in eine Wohnung in der Vorderen Straße in Merklingen (Kreis Böblingen) geworfen und einen 13-jährigen Jungen verletzt. 

Wie die Polizei mitteilte, lag der 13-Jährige auf seinem Bett im elterlichen Wohnhaus, als urplötzlich ein etwa sieben Kilogramm schwerer Stein durch die Fensterscheibe geflogen kam. Dabei verfehlte der Stein nur um Haaresbreite den Kopf des Kindes, dessen Bett unmittelbar am Fenster stand.

Durch Glassplitter wurde der Junge leicht verletzt. Das lautstarke Zerbersten der Scheibe schreckte auch den Vater im Haus auf, der nachsah und gerade noch zwei junge Männer erkannte, die in Richtung der Hauptstraße wegrannten. Die Leonberger Polizei leitete noch in der Nacht eine erste Fahndung nach den Tätern ein.

Über das mögliche Motiv ist noch nichts bekannt. Die Polizei stellte den Stein sicher und untersucht ihn zurzeit auf Spuren.

Wer Hinweise geben kann, ist aufgerufen, sich unter der Telefonnummer 07033/52770 an die Polizei zu wenden.

Göppingen: Plastikteil verursacht Unfall

Göppingen: Am Sonntag gegen 12.20 Uhr ist ein 45-jähriger Motorradfahrer im Bereich der Sternkreuzung in Göppingen wegen eines Plastikteils auf die Fahrbahn gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 45-Jährige, der auf der Willi-Bleicher-Straße in Richtung Lorch unterwegs war, an der roten Ampel der Sternkreuzung anhalten. Dabei geriet er mit dem Vorderrad auf ein Plastikteil, wodurch das Vorderrad wegrutschte. Beim Sturz verletzte sich der 45-Jährige leicht.

Das Plastikteil stammt von einem Pkw-Scheinwerfer. Offenbar kam es an dieser Stelle kurz zuvor zu einem Auffahrunfall, wobei sich die Unfallbeteiligten wohl einigten und die Unfallstelle verließen, ohne die Fahrbahn zu reinigen. Die Polizei Göppingen sucht unter der Telefonnummer 07161/63-2360 nach Zeugen zu diesem Auffahrunfall.

Göppingen: Durstige Einbrecher unterwegs

Göppingen: Einbrecher haben aus einem Vereinsheim in Göppingen, vermutlich in der Nacht zu Sonntag, Getränkekisten gestohlen. Das berichtete die Polizei.

Die Unbekannten verschafften sich Zugang zu der Gaststätte in der Lessingstraße, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und nahmen schließlich mehrere Kisten mit Getränken im Wert von rund 50 Euro mit.

Göppingen: Mann verletzt Polizisten schwer

Göppingen: Ein 53-Jähriger hat in der Nacht zum Samstag in der Faurndauer Straße in Göppingen einen Polizisten schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten in ein Wohnheim in der Faurndauer Straße gerufen. Dort sollte der 53-Jährige bereits Personen bedroht haben. Als die Polizsiten ankamen, trafen sie auf den Mann, der mit einem Küchenmesser und einem Stock bewaffnet war. Er ging unmittelbar auf die Beamten los und verletzte drei von ihnen, einen sogar schwer am Auge. Erst mit Unterstützung einer weiteren Streife konnte der Mann überwältigt werden.

Löchgau: Diebe steigen in Tankstelle ein

Löchgau: Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Tankstelle in der Erlingheimer Straße in Ludwigsburg eingebrochen, wie die Polizei mitteilte.

Die Langfinger brachen den Schließzylinder an der Eingangstür der Tankstelle auf. Aus der Auslage im Verkaufsraum stahlen sie etwa 90 Stangen Zigaretten verschiedener Marken. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 5000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07143/40508-0.

Bietigheim-Bissingen: Rentner gibt Gas, verursacht hohen Schaden

Bietigheim-Bissingen: Auf der Auwiesenbrücke in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) hat ein 66-Jähriger am Sonntagnachmittag einen Unfall mit rund 12.000 Euro Sachschaden verursacht, bei dem zudem zwei Menschen leicht verletzt wurden. Dies berichtete die Polizei.

Der Rentner war mit seinem Opel gegen 16.30 Uhr auf der Auwiesenbrücke in Fahrtrichtung Stuttgarter Straße unterwegs, als er vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der 66-Jährige trat das Gaspedal durch und fuhr auf den vorausfahrenden BMW eines 52-Jährigen auf. Anschließend stieß er gegen einen Fahrbahnteiler, geriet auf den Grünstreifen der Stuttgarter Straße und kam dort nach einer Bushaltestelle zum Stillstand. Die 72 Jahre alte Beifahrerin im Opel und der 52 Jahre alte BMW-Fahrer wurden dabei leicht verletzt.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Bietigheim-Bissingen: Raubüberfall auf Tankstelle

Bietigheim-Bissingen: Am Samstagabend gegen 21.50 Uhr hat ein Unbekannter die Kassiererin der Aral-Tankstelle an der Löchgauer Straße in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Das berichtete die Polizei.

Mit mehreren Hundert Euro Bargeld ergriff er die Flucht und konnte auch im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung bisher nicht ausfindig gemacht werden. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der Unbekannte im Verlauf des Abends bereits zweimal im Verkaufsraum der Tankstelle aufgehalten, dabei Lottoscheine ausgefüllt und um die Möglichkeit gebeten, ein Telefonat zu führen. Bei seinem dritten Aufenthalt wartete er mehrere Minuten ab, bis Kunden den Verkaufsraum verlassen hatten und zog dann am Tresen das Messer. Das erbeutete Bargeld verstaute er in einer mitgebrachten, hellen Platiktüte mit dem Aufdruck eines Discounters.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Auffallend klein (rund 1,50 Meter groß) und schlank. Er war bekleidet mit einer dunklen Jogginghose mit weißem Seitenstreifen und einer schwarz-grau karierten Kapuzenjacke mit Rückenaufdruck. Er sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, trug eine Brille, schwarze Stoffhandschuhe und eine Wollmütze.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07141/18-9 zu melden.

Bietigheim-Bissingen: S-Bahn-Passagier leistet Widerstand

Bietigheim-Bissingen: Mit einem renitenten Zeitgenossen hatten es Beamte der Polizei am frühen Sonntagmorgen am Bissinger Bahnhof in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) zu tun.

Der stark angetrunkene 25-Jähriger wollte die S-Bahn nicht verlassen, woraufhin das Bahnpersonal die Polizei verständigte. Die Beamten kamen, weckten den mittlerweile eingeschlafenen Mann auf und nahmen ihn mit. Auf dem Weg zum Bahnhofsvorplatz begann der Mann plötzlich, um sich zu schlagen und versuchte zu flüchten. Die Polizisten mussten den 25-Jährigen zu Boden drücken und ihm Handschellen anlegen. Anschließend nahmen sie ihn in Gewahrsam.

Kornwestheim: Männer prügeln 37-Jährigen blutig

Kornwestheim: In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte gegen 2 Uhr vor einer Discothek im Moldengraben in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) einen 37-Jährigen angegriffen und schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich der 37-Jährige zunächst mit den Männern gestritten. Plötzlich griff einer der Unbekannten den Mann an, der daraufhin unter einen geparkten Lastwagen flüchtete. Dort schlugen die Männer weiter auf den 37-Jährigen ein. Ein Taxifahrer fand später den stark blutenden Mann unter dem Lastwagen liegend und rief die Polizei. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Haupttäter soll es sich Zeugen zufolge um einen etwa 1,65 Meter großen, kahlköpfigen Mann handeln. Er soll ein hellblau-weiß-gestreiftes Hemd getragen haben. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07154/1313-0 um Hinweise.

Ludwigsburg: Verletzter widersetzt sich Polizei

Ludwigsburg: Am Sonntag gegen 5.30 Uhr ist ein 38-Jähriger vor einer Discothek in der Wilhelmstraße in Ludwigsburg von drei zunächst Unbekannten verprügelt worden. 

Wie die Polizei berichtete, schlugen die drei Männer derart auf den 38-Jährigen ein, dass er gegen die Hauswand prallte und kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Ein Türsteher verfolgte die flüchtenden Männer in Richtung Rathausplatz, wo der 24-jährige mutmaßliche Haupttäter und seine beiden Begleiter kurze Zeit später von einer Polizeistreife kontrolliert wurden.

Unterdessen war der Rettungsdienst vor der Discothek eingetroffen, um den verletzten 38-Jährigen zu versorgen. Anstatt sich aber behandeln zu lassen, ging der Mann auf die beiden Sanitäter los, die ihn daraufhin bis zum Eintreffen der Polizei festhalten mussten. Auch gegenüber den Polizisten verhielt sich der 38-Jährige aggressiv. Er widersetzte sich und beleidigte die Beamten fortwährend. Erst als er mit Handschellen gefesselt wurde, konnten er auf das Polizeirevier und danach ins Krankenhaus gebracht werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: