Auf schneeglatter Fahrbahn kippt am Dienstag in Bissingen an der Teck ein Bus um. Foto: dpa/Symbolbild

Die Hepsisauer Steige in Bissingen an der Teck ist am Dienstagabend schneebedeckt und glatt, als ein 45-jähriger Busfahrer ins Schlingern gerät. Der mit acht Kindern und Jugendlichen besetzte Bus kippt um - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Bissingen an der Teck: Am Dienstagabend ist in Bissingen an der Teck (Kreis Esslingen) ein mit Kindern und Jugendlichen besetzter Bus umgekippt.

Wie die Polizei meldet, war der 45-jährige Fahrer des Busses gegen 17.40 Uhr auf der Hepsisauer Steige in Richtung Hepsisau unterwegs. Er hatte acht Kinder und Jugendliche an Bord. Als er auf der abschüssigen Steige bremsen wollte, kam der VW-Bus auf der glatten und schneebedeckten Fahrbahn ins Schlingern.

In einer Linkskurve rollte der Bus über den rechten Bordstein und kippte auf die Fahrerseite. Verletzt wurde niemand. An dem VW-Bus entstand allerdings wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Schorndorf: Mädchen über den Fuß gefahren

Schorndorf: Ein bislang unbekannter Autofahrer ist am Dienstagabend in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) einer Zwölfjährigen über den Fuß gefahren und anschließend geflüchtet.

Wie die Polizei mitteilt, lief das Mädchen mit einer 14-Jährigen gegen 17.20 Uhr bei der "Alten Post" in der Karlstraße über den Zebrastreifen. Die Fahrerin eines schwarzen Jeeps, die aus Richtung Bahnhof kam, hielt am Zebrastreifen an, um die beiden passieren zu lassen. Als die Mädchen die Straße ungefähr zur Hälfte überquert hatten, kam von hinten plötzlich der Fahrer eines blauen Kleinwagens heran und überholte den Jeep.

Der Kleinwagen streifte die Zwölfjährige und fuhr ihr über den Fuß. Ohne anzuhalten setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Das Mädchen wurde leicht verletzt.

Die Polizei bittet nun Zeugen - insbesondere die Fahrerin des schwarzen Jeeps - sich unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Winnenden: Fahranfänger fährt 77-Jährige an

Winnenden: Ein 18-jähriger BMW-Fahrer hat mit seinem Wagen am Dienstagabend in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) eine Fußgängerin erfasst.

Wie die Polizei meldet, bog der junge Mann gegen 17.20 Uhr gerade von der Wiesenstraße in die Mühltorstraße ab, als er die 77-Jährige übersah, die dort auf einem Zebrastreifen über die Straße ging.

Die Seniorin wurde erfasst und leicht verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Sindelfingen: Parkschein gelöst und dabei verletzt

Sindelfingen: Am Dienstagnachmittag hat eine 70-jährige Autofahrerin in Sindelfingen (Kreis Böblingen) einen Parkschein gelöst und ist dabei verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, hielt die Frau gegen 16 Uhr mit ihrem VW an der Einfahrt zur Markplatztiefgarage in der Planiestraße und wollte aus dem Auto heraus ein Ticket lösen. Da sie den Automaten aber nicht erreichen konnte, stieg sie aus ihrem Wagen aus - allerdings ohne ihn gegen Wegrollen zu sichern.

Der VW setzte sich auf der abschüssigen Einfahrt in Bewegung; das Bein der 70-Jährigen wurde zwischen der Fahrertür und  dem Schweller eingeklemmt. Die Frau konnte den VW gerade noch rechtzeitig abbremsen und so Schlimmeres verhindern.

Hinzugerufene Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus.

Eislingen: 14-Jähriger mit 23-Jährigem auf Diebestour

Eislingen: Die Polizei hat am Montagabend in Eislingen (Kreis Göppingen) zwei mutmaßliche Leergutdiebe ermittelt.

Wie die Beamten berichten, sollen die beiden 14 und 23 Jahre alten Verdächtigen an einem Haus in der Salacher Straße ein Loch in eine Leichtbauwand geschlagen haben, um einzusteigen. Aus dem Inneren transportierten sie säckeweise Leergut nach draußen.

In einem Eislinger Laden machten sie ihr Diebesgut anschließend zu Geld.

Die verständigte Polizei konnte schnell den 23-jährigen Verdächtigen ermitteln. Er gab den Diebstahl zu. Der 14-Jährige soll ihm dabei geholfen haben. Beide sehen nun Strafanzeigen entgegen.

Auch die Kosten für den Schaden, den sie verursachten, werden sie tragen müssen. Hier geht es immerhin um geschätzte 2000 Euro.

Geislingen: Auf der Flucht Kennzeichen verloren

Geislingen: Weil er sein Autokennzeichen verloren hat, ist ein 19 Jahre alter Unfallflüchtiger am Mittwochmorgen in Geislingen (Kreis Göppingen) geschnappt worden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 17-Jährige gegen 7.45 Uhr mit ihrem Rad in der Hohenstaufenstraße über einen Zebrastreifen. Als die Radlerin fast auf der anderen Seite war, erfasste ein Auto ihr Hinterrad. Die Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht. Der unbekannte Autofahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr einfach weiter. Jedoch verlor er auf der Flucht sein Autokennzeichen. Zeugen fanden das Schild und brachten es der Polizei, die bereits nach dem Wagen fahndete.

Kurze Zeit später standen Beamte vor der Haustüre des Autobesitzers. Der 19-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Ludwigsburg: 79-Jährige nach Brand gestorben

Ludwigsburg: Eine 79-jährige Frau, die in der Nacht zum Sonntag bei einem Wohnungsbrand in Ludwigsburg lebensgefährlich verletzt wurde, ist in der Nacht zum Dienstag an ihren schweren Verletzungen gestorben. Das meldet die Polizei.

Am Sonntag war gegen 0.45 Uhr in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Pleidelsheimer Straße der Brand ausgebrochen. Der Feuerwehr gelang es, die lebensgefährlich verletzte 79-Jährige und einen leicht verletzten 59 Jahre alten Mann aus der Wohnung zu retten. Während der 59-Jährige bereits am Montag wieder entlassen werden konnte, erlag die Frau in der Nacht zum Dienstag ihren schweren Verletzungen.

Zur Klärung der Brandursache wurde zwischenzeitlich ein Sachverständiger hinzugezogen.

Kirchheim/Neckar: Ohne Führerschein Unfall gebaut

Kirchheim am Neckar: Ein 28-Jähriger ohne Führerschein hat am Dienstagabend in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 19.40 mit seinem BMW auf der Hohensteiner Straße unterwegs und wollte in die Besigheimer Straße abbiegen. Vermutlich weil er unachtsam war, übersah er dabei einen 46-Jährigen in einem Mercedes und nahm ihm die Vorfahrt.

Die Autos stießen zusammen, es entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

Die hinzugerufene Polizei stellte kurz darauf fest, dass der 28-jährige Unfallverursacher ohne Führerschein gefahren war. Nun muss er mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Ludwigsburg: 100.000 Euro Schaden an Sportwagen

Ludwigsburg: Ein Sachschaden in Höhe von rund 110.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend in Ludwigsburg ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, war ein 46-Jähriger mit seinem Tesla-Elektrosportwagen auf der Heilbronner Straße vom Stadtteil Eglosheim in Richtung Stadtmitte unterwegs. Als er links in die Marienstraße einbiegen wollte, missachtete er die Vorfahrt einer 47-jährigen Ford-Fahrerin, die in Richtung Eglosheim fuhr. Die beiden Autos knallten aufeinander. Durch den Aufprall wurde die 47-Jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am Tesla beläuft sich auf etwa 100.000 Euro, beim Ford auf rund 10.000 Euro.

Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß zu Fuß von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Erst am Mittwochmorgen stellte er sich reumütig im Polizeirevier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: