Betrunken fährt ein Mann bei Benningen eine Böschung hinunter - mit seinen beiden Hunden im Anhänger. Herrchen und Hunde bleiben unverletzt. Foto: dpa/Symbolbild

Betrunken fährt ein Mann bei Benningen eine Böschung hinunter - mit seinen beiden Hunden im Anhänger. Herrchen und Hunde bleiben unverletzt - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Benningen: Ein 64 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend offenbar unter Alkoholeinfluss bei Benningen (Kreis Ludwigsburg) eine Böschung hinabgefahren - mit zwei Hunden im Anhänger. Er und die Schäferhunde blieben unverletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der 64-Jährige gegen 23.30 Uhr mit seinem Audi auf einem Feldweg unterwegs. An einer Gabelung fuhr er die Böschung hinunter. Das Auto und der Anhänger kippten um. Der 64-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die beiden Hunde kamen zunächst ins Tierheim. Der 64-Jährige musste seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben.

Durch den Unfall wurden eine Gartenhütte und ein Gartenzaun beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 10.000 Euro belaufen.

Filderstadt: 13-Jähriger macht illegale Spritztour

Filderstadt-Bonlanden: Ein 13-Jähriger aus Filderstadt-Bonlanden (Kreis Esslingen) hat zusammen mit einem Freund in der Nacht zum Sonntag mit einem von Mama geliehenen Auto eine knapp 100 Kilometer lange Spritztour unternommen.

Wie die Polizei berichtet, schnappte sich der Bub den Schlüssel für den geliehenen Audi RS4 aus der Handtasche seiner Mutter und fuhr los. Nach zwei Stunden kehrten die Jungen nach Hause zurück und deponierten den Schlüssel wieder an Ort und Stelle. Niemand hätte etwas erfahren, doch der Besitzer des Wagens, bemerkte Schäden an den Felgen und stellte die Buben zur Rede. An dem Auto entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro.

Zeugen, die möglicherweise durch den minderjährigen Audi-Fahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/7091-3 bei der Polizei zu melden.

Esslingen: Ex-Freundin mit Flasche geschlagen

Esslingen: Ein 23 Jahre alter Mann soll in der Nacht zum Sonntag in der Esslinger Pliensauvorstadt mit einer Flasche auf seine Ex-Freundin eingeschlagen haben.

Wie die Polizei berichtet, flüchtete der junge Mann, als Zeugen die Polizei verständigten. In einem Keller in der Weilstraße konnten die Beamten den 23-Jährigen schließlich stellen. Er wehrte sich heftig gegen seine Festnahme und verletzte einen Beamten leicht.

Weilheim/Teck: Mit Bus zusammengestoßen

Weilheim/Teck: Eine 82 Jahre alte Autofahrerin ist am Samstagvormittag bei Weilheim an der Teck (Kreis Esslingen) mit einem Linienbus zusammengestoßen.

Wie die Polizei mitteilte, war die Seniorin mit ihrem VW Polo auf der Autobahn A8 in Richtung Aichelberg unterwegs. Weil es sich vor ihr staute, nahm die Frau kurzer Hand die Rettungsausfahrt, um von der Autobahn auf die Landesstraße 1200 in Richtung Weilheim zu gelangen. Dass das verboten ist, bemerkte die Frau nach eigenen Angaben nicht, weil es ihr viele Autofahrer gleichtaten. An der Einmündung der Ausfahrt zur L 1200 übersah sie beim Einfahren den Linienbus. Nach dem Zusammenstoß rutschte der Polo eine Böschung hinunter. Verletzt wurde niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 12.000 Euro.

Eislingen: High frisierten Roller gefahren

Eislingen: Ein 16-jähriger Jugendlicher ist am Samstagabend unter Drogeneinfluss in Eislingen (Kreis Göppingen) ein frisiertes Mofa gefahren.

Wie die Polizei berichtet, fielen der 16-Jährige und sein gleichaltriger Sozius einer Streife auf, weil sie zu schnell unterwes waren. Dabei stellten die Beamten nicht nur fest, dass an dem Roller herumgeschraubt worden war, sondern auch, dass der Fahrer unter Drogen stand. Er musste mit auf die Dienststelle kommen und dort eine Blutprobe abgeben. Danach durfte ihn seine Mutter abholen. Nun sieht er mehreren Anzeigen entgegen.

Fellbach: Betrunken in Unfall verwickelt

Fellbach: Betrunken ist ein 28 Jahre alter Autofahrer in der Nacht zum Sonntag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) in einen Unfall verwickelt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der Audifahrer gegen 2.30 Uhr auf der Schorndorfer Straße unterwegs - deutlich zu schnell. Eine 26-jährige Autofahrerin, die gerade aus einer Tankstelle fahren wollte, übersah den Audi und stiß mit ihm zusammen. Ihr Wagen drehte sich und kam rund 30 Meter weiter zum Stehen. Die 26-Jährige und ihr Beifahrer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der 28-Jährige blieb unverletzt. Seinen Führerschein musste er noch an Ort und Stelle abgeben. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 21.000 Euro.

Leonberg: Jungen Mann zusammengeschlagen

Leonberg: Ein 23 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Sonntag im Leonberger Stadtteil Warmbronn (Kreis Böblingen) von fünf Männern zusammengeschlagen und mit einem Messer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, schlugen und traten die Täter vor dem Rathaus auf den 23-Jährigen ein, fügten ihm ihm eine Kopfplatzwunde und eine Schnittverletzung an der Hand zu und flüchteten dann in einem Auto.

Böblingen: Exhibitionist auf Fahrrad

Böblingen: Ein radelnder Exhibitionist ist am Samstagnachmittag in Böblingen aufgefallen. Wie die Polizei berichtet, waren zwei zehn und elf Jahre alte jungen auf den Heimweg in der Nähe der Theodor-Heuss-Schule unterwegs, als sie den Radler sahen, der an seinem Geschlechtsteil herumspielte. Der Unbekannte fuhr dann in Richtung Danziger Straße davon. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber nach dem Mann - erfolglos.

Der Unbekannte ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Seine Haare sind rotblond, kurz und stoppelig. Er trug eine blaue Trainingsjacke mit weißem Querbalken auf der Brust und fuhr ein grün-weißes Mountainbike. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: