Die Polizei in Korntal-Münchingen ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. (Symbolfoto) Foto: Bundespolizei/Symbolbild

In Korntal-Münchingen ist am Donnerstagabend eine schwarze Katze ohne Kopf gefunden worden. Das tote Tier war auf einer Grünfläche abgelegt, die Polizei sucht nun Zeugen zu der grausigen Tat. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart finden Sie hier.

Korntal-Münchingen: Die Polizei sucht nach dem grausigen Fund einer schwarzen Katze ohne Kopf am Donnerstagabend in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) Zeugen zu der Tat.

Laut Polizei wurde der Körper der Katze in der Zeit zwischen 21 Uhr und 23.30 Uhr auf einer Grünfläche hinter einem Gebäude in der Stuttgarter Straße abgelegt. Vermutlich wurde dem Tier der Kopf, von dem jede Spur fehlt, an anderer Stelle abgetrennt. Die Polizei schließt noch nicht aus, dass die Katze einem Fuchs zum Opfer gefallen sein könnte. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/839902-0 zu melden.

Ludwigsburg: Mutmaßlicher Kupferdieb festgenommen

Ludwigsburg: Ein 73-Jähriger ist am Sonntagmorgen in Ludwigsburg festgenommen worden. Er soll versucht haben, Kupfer zu stehlen.

Wie die Polizei berichtet, wurde der Mann von einem Zeugen gegen 10.40 Uhr beobachtet, wie er auf einem abgesperrten Baustellengelände in der Bietigheimer Straße zugange war. Dort soll er mehrere Kupferkabel mit Säge und Zange abgeschnitten und die etwa einen Meter langen Stücke in einer mitgebrachten Tasche verstaut haben. Diese habe der Mann dann auf sein Fahrrad gepackt.

Die alarmierte Polizei stellten den Mann. Der zeigte sich jedoch völlig überrascht und rückte gleich seine Tasche heraus. In der Wohnung des 73-Jährigen stießen die Beamten auf weitere Taschen, die Kupfer im Wert von etwa 1500 Euro enthielten.

Die Polizei ermittelt weiter.

Oberstenfeld: Betrunkener hält Schläfchen in zerbeultem Wagen

Oberstenfeld: Ein 43-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag in Oberstenfeld (Kreis Ludwigsburg) von der Polizei aufgegriffen worden. Es besteht der Verdacht, dass der Mann betrunken in einem gestohlenen Auto unterwegs gewesen war.

Wie die Polizei meldet, war der Mann gegen 3.30 Uhr einem Zeugen aufgefallen. Der 43-Jährige saß in der Lichtenberger Straße nicht ansprechbar in einem VW mit zwei eingeschlagenen Scheiben und einem mutmaßlichen Unfallschaden vorne links, und schlief. Nachdem die Polizisten ihn geweckt hatten, bestritt der Mann betrunken gefahren zu sein. Er habe in dem Auto, in dem sich weitere alkoholische Getränke befanden, nur geschlafen.

Der 43-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen. Da zudem der Verdacht bestand, dass er den Wagen unberechtigterweise nutzte, wurde der VW beschlagnahmt und abgeschleppt.

Die Ermittlungen dauern an.

Herrenberg: Versuchter Raub und sexuelle Nötigung

Herrenberg: Eine 26-jährige Frau ist am frühen Sonntagmorgen auf dem Nachhauseweg von der S-Bahn-Haltestelle Herrenberg (Kreis Ludwigsburg) in der Nagolder Straße von einem bislang unbekannten Täter gegen 3.40 Uhr überfallen worden.

Wie die Polizei mitteilt, versuchte der Unbekannte zunächst, der Frau von hinten die Handtasche zu entreißen. Dann drückte er die sich wehrende 26-Jährige zu Boden und berührte sie unsittlich. Weil sich aber ein Zeuge näherte, ließ er von seinem Opfer ab und flüchtete.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Verfalls. Insbesondere der junge Mann, der die junge Frau nach der Tat nach Hause begleitet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/130-0 zu melden.

Möglingen: Waschmaschine und Trockner gestohlen

Möglingen: Unbekannte haben in der Nacht von Sonntag auf Montag aus der Waschküche eines Mehrfamilienhauses im Panoramaweg in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) eine neuwertige Waschmaschine und einen Trockner gestohlen.

Laut Polizei haben sich die Diebe über die Sammeltiefgarage Zutritt in das Gebäude verschafften. Aus dem Waschmaschinenraum im Untergeschoss stahlen sie die neuwertige Waschmaschine plus Wärmepumpentrockner der Marke Siemens im Wert von jeweils 600 Euro. Die Geräte haben die Unbekannten wahrscheinlich ebenfalls über die Tiefgarage weggeschafft.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 07141/481291 entgegen.

Gäufelden: Bei einer Verkehrskontrolle in Gäufelden (Kreis Böblingen) ist der Polizei in der Nacht auf Sonntag ein mutmaßlicher Kraftstoffdieb ins Netz gegangen.

Wie die Polizei mitteilt, stoppten Beamte gegen 2.30 Uhr den 35-Jährigen mit seinem Audi in der Stuttgarter Straße im Ortsteil Öschelbronn. Dabei sei den Polizisten Dieselgeruch entgegen gestoßen. Nachdem sie auf dem Rücksitz des Autos mehrere in Müllsäcken verpackte Benzinkanister und einen Schlauch entdeckten, nahmen die Ermittler den mutmaßlichen Dieb vorläufig fest.

Im Kofferraum hatte der Mann neun weitere Kanister mit rund 500 Litern Dieselkraftstoff. Laut Polizei hatte der Tatverdächtige den Sprit zuvor aus dem Tank eines Lastwagens abgeschlaucht, der in der Schickardstraße in Dagersheim stand. Den Tank soll er hierzu aufgebrochen haben.

Rutesheim: Kaminasche verursacht Brand

Rutesheim: Am frühen Montagmorgen ist in Rutesheim (Kreis Böblingen) ein Feuer ausgebrochen, bei dem zwei Gartenhäuser in Brand gerieten. Ursache war vermutlich glimmende Kaminasche.

Wie die Polizei berichtet, sahen Zeugen gegen 4 Uhr, dass es auf dem Grundstück in der Waldenserstraße im Stadtteil Perouse brannte, und riefen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Laut Polizei war glimmende Kaminasche nicht ordnungsgemäß in einer nahen Komposttonne entsorgt worden. Vermutlich deshalb sei es zu dem Brand gekommen.

Backnang: 21-Jähriger nach Unfall mit Überschlag unverletzt

Backnang: Ein 21-jähriger Autofahrer hat sich am Sonntagabend bei Backnang (Rems-Murr-Kreis) mit seinem Auto überschlagen, blieb dabei aber unverletzt.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 22 Uhr auf der Bundesstraße 14 in Richtung Schwäbisch Hall unterwegs. In einer Kurve kam er mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen eine Dole und überschlug sich. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Der 21-Jährige kam mit dem Schrecken davon.

Als die herbeigerufene Polizei eintraf, stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wird nun voraussichtlich der Führerschein abgenommen.

Schorndorf: Unfallverursacher meldet sich erst Stunden später

Schorndorf: In der Nacht zum Sonntag hat ein 38-jähriger Autofahrer in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht und sich erst Stunden später bei der Polizei gemeldet.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Mann gegen 1.50 Uhr auf der Wangener Straße von Oberberken in Richtung Unterberken. Da die Fahrbahn witterungsbedingt glatt war, kam er in einer Kurve von der Straße ab und prallte gegen ein geparktes Auto. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Danach entfernte sich der 38-Jährige zunächst unerlaubt von der Unfallstelle. Erst einige Stunden später meldete er den Unfall der Polizei.

Uhingen: Alkoholisierter Autofahrer gefährdet Verkehr

Uhingen: Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagmittag in Uhingen (Kreis Göppingen) erheblich den Verkehr gefährdet.

Wie die Polizei mitteilt, war der 36 Jahre alte Mann mit seinem VW Golf gegen 13.15 Uhr von Uhingen nach Faurndau unterwegs war, als er an einem dortigen Kreisverkehr die Kurve nicht mehr bekam. Er fuhr über den Gehweg und kam auf die Gegenspur. Ein entgegenkommender Autofahrer konnte gerade noch ausweichen.

Wenig später wäre der Betrunkene noch beinahe mit einem Audi zusammengeprallt. An der Einmündung zu einem Autohaus ging schließlich der Motor des VW aus.

Die gerufene Polizei fand den roten Golf mit frischen Unfallspuren schließlich vor der Wohnung des 36-Jährigen vor. Nach einer Blutprobe wurde sein Führerschein einbehalten.

Die Beamten bitten Autofahrer, die durch den Fahrer des roten VW Golf gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 07161/93810 zu melden.

Eislingen: Junge Männer sollen über 100 Reifen zerstochen haben

Eislingen: Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen in Eislingen (Kreis Göppingen) drei Männer festgenommen, die über 100 Autos beschädigt haben sollen.

Wie die Polizei berichtet, rief ein Zeuge gegen 4 Uhr bei den Beamten an und sagte, dass hinter dem Eichenhof an einem Auto der Reifen zerstochen worden sei. Als die Polizeistreife eintraf, stellte sie daneben gleich mehrere weitere beschädigte Fahrzeuge fest, deren Reifen platt oder die Spiegel abgeschlagen waren.

Nach einem weiteren Anruf in der Polizeizentrale konnten kurz darauf drei betrunkene Männer in der Staufeneckstraße angetroffen und kontrolliert werden. In unmittelbarer Nähe wurde ein Messer gefunden und sichergestellt. Nach Sonnenaufgang zählte die Polizei im Bereich der Ramsbergerstraße, des Bärenbachwegs, der Leonhardstraße und einem Parkplatz 99 beschädigte Autos. Der angerichtete Schaden wird auf mehr als 50.000 Euro geschätzt.

Betroffene Autobesitzer werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/8510 bei der Polizei zu melden.

Süßen: 18-Jähriger fährt mit 140 Polizei davon

Süßen: Ein 18-jähriger Fahranfänger ist in der Nacht zum Freitag in Süßen (Kreis Göppingen) mit 140 km/h vor der Polizei davongefahren.

Wie die Polizei mitteilt, fiel der junge Mann in seinem BMW den Beamten gegen 1.40 Uhr auf der Bundesstraße 10 zwischen Süßen und Gingen auf, weil er offensichtlich dachte, sich mit einem zivilen Wagen ein Rennen zu liefern. Allerdings folgte ihm ein Streifenwagen.

In einer 70er-Zone war der 18-Jährige schließlich mit 140 km/h unterwegs. Am Ortseingang von Gingen konnten ihn die Beamten auf Höhe einer Tankstelle anhalten und kontrollieren. Laut Polizei wird der junge Mann seinen Führerschein sicher abgeben müssen.

Owen u. Teck: Einbrecher stehlen Familienschmuck

Owen unter Teck: Unbekannte sind am Sonntagabend zwischen 17.30 Uhr und 20.15 Uhr in ein Haus in Owen unter Teck (Kreis Esslingen) eingebrochen und haben Teile des Familienschmucks gestohlen. Vermutlich wurden die Diebe dabei gestört.

Wie die Polizei meldet, drangen die Unbekannten über die schlecht einsehbare Rückseite des Hauses in der Straße Hinter der Steige in die Räume ein. Sie schoben einen Rollladen hoch und öffneten eine Terrassentür.

Im Inneren durchsuchten sie zunächst zwei Kellerräume und durchstöberten dann im Erdgeschoss in den dortigen Zimmern Schränke und Schubladen. Dabei erbeuteten sie Teile des Familienschmucks mit noch unbekanntem Wert. Bis in das Obergeschoss drangen die Diebe nicht vor. Die Polizei vermutet, dass sie von den Bewohnern des Hauses gestört wurden, als diese nach Hause kamen.

Über die Terrassentür ergriffen die Unbekannten schließlich die Flucht.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07021/501-0 entgegen.

Wendlingen: Transporterfahrer lebensgefährlich verletzt

Wendlingen: Am Montagmorgen ist der 55-jährige Fahrer eines Transporters auf der Autobahn 8 bei Wendlingen (Kreis Esslingen) bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann gegen 7.20 Uhr die Ausfahrt Wendlingen genommen und war aus bislang unbekannter Ursache in der dortigen Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem sein Auto im dichten Buschwerk zum Stehen gekommen war, musste die Feuerwehr, die mit 25 Kräften im Einsatz war, eine Schneise zum Unfallfahrzeug schlagen, um den Schwerverletzten bergen zu können.

Nachdem der 55-Jährige durch einen Notarzt erstversorgt wurde, brachte ihn ein Hubschrauber in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Ausfahrt Wendlingen für rund 2 Stunden gesperrt werden.

Der Verkehr auf der A 8 wurde dadurch nur wenig beeinträchtigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: