In Filderstadt-Sielmingen erlebt ein Golf-Besitzer eine böse Überraschung: Sein abgestelltes Auto hat sich selbständig gemacht und ist in einen Bach gerollt. Warum, weiß keiner. Denn die Handbremse war angezogen. Foto: dpa/Symbolbild

In Filderstadt-Sielmingen erlebt ein Besitzer eines Golf eine böse Überraschung: Sein abgestelltes Auto hat sich selbständig gemacht und ist in einen Bach gerollt. Warum, weiß keiner. Denn die Handbremse war angezogen Polizeibeamten kommen am Donnerstagabend zu einem Imbiss in Nürtingen um einen Streit zu schlichten. Weil zwei Männer zu aggressiv sind, setzen sie ihre Hunde ein. Fazit: Eine Bisswunde.

Filderstadt-Sielmingen: Aus ungeklärter Ursache hat sich ein abgestellter VW-Polo am Mittwochabend in Filderstadt-Sielmingen (Kreis Esslingen) selbstständig gemacht und ist in einen Bach gerollt.

 Laut Polizei stellte der Besitzer sein Auto am Tag zuvor in der Maybachstraße ab. Als er sein Fahrzeug am Mittwoch gegen 17.30 Uhr abholen wollte, erlebte er eine böse Überraschung. Aus unerklärlicher Ursache hatte sich sein Auto selbständig gemacht und war rückwärts in ein angrenzendes Bachbett gerollt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war wohl zwar die Handbremse angezogen, jedoch kein Gang eingelegt, was das Malheur verursacht haben dürfte. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 3000 Euro.

Esslingen: 14-Jähriger von Auto erfasst

Esslingen: Weil er nicht auf den Verkehr achtete, ist am Mittwochnachmittag ein 14 Jahre alter Jugendlicher von einem Auto in Esslingen erfasst und dabei verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte der 14-Jährige gegen 16 Uhr flink zwischen zwei parkenden Autos die Urbanstraße überqueren. Ein aus Richtung Blumenstraße kommender 29-jähriger VW Golf-Fahrer sah den Jungen zwar, konnte aber nicht mehr bremse. Dabei stieß der Golf mit dem Jungen zusammen. Der 14-Jährige verletzte sich am Bein und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Am Golf entstand ein Sachschaden von 300 Euro.

Fellbach: Nach Unfall abgehauen, dann Reue gezeigt

Fellbach: Am Mittwochabend hat ein 42 Jahre alter betrunkener Mann in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall gebaut und sich danach unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Wie die Polizei berichtet, war der 42-Jährige mit seinem VW-Bus gegen 21.30 Uhr auf der Kelterstraße in Richtung Untertürkheimer Straße unterwegs. Dabei streifte er ein Auto, das links am Fahrbahnrand abgestellt war. Obwohl die 42 Jahre alte Besitzerin den Mann auf den Unfall ansprach, flüchtete er.

Voller Reue kam der Mann jedoch während der Unfallaufnahme in einem Taxi zu der Frau zurück, um sich zu entschuldigen. Auf Nachfrage, wo sich denn sein Unfallfahrzeug befinde, gab er keine Antwort. Da die herbeigerufene Polizei bei dem 42-Jährigen starken Alkoholgeruch bemerkte, führten die Beamten einen Alkoholtest durch und stellten zwei Promille fest.

Seinen Führerschein musste der Mann vorläufig abgeben. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 2000 Euro.

Winnenden: Beute für 10 Euro, Schaden beträgt 500 Euro

Winnenden: Von Mittwoch auf Donnerstag sind Unbekannte in ein Vereinsheim im Gewann "Zwischen den Bächen" in Winnende (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, schlugen die Täter an der Gebäuderückseite mit einem Stein eine Fensterscheibe ein und stiegen ins Gebäude. Nachdem sie Süßigkeiten im Wert von rund zehn Euro entwendet hatten, machten sie sich wieder aus dem Staub. Die Polizei schätz dagegen den Schaden am Fenster auf etwa 500 Euro.

Backnang: Hoher Schaden bei Auffahrunfall

Backnang: Ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ist am Donnerstagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der B 14 in Backnang (Rems-Murr-Kreis) entstanden.

Laut Polizei fuhr ein 50-jähriger Lkw-Fahrer gegen 9 Uhr auf der B 14 in Richtung Stuttgart und erkannte einen Rückstau nicht rechtzeitig. Der Rückstau hatte sich zirka 300 Meter vor der Kreuzung Maubacher Straße gebildet. Der 50-Jährige prallte mit seinem Laster in das Fahrzeugheck eines vor ihm stehenden Lkw.

Sindelfingen: Unfall mit drei Leichtverletzten

Sindelfingen: Bei einem Autounfall haben sich am Mittwochnachmittag in Sindelfingen (Kreis Böblingen) drei Menschen leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, wollte eine 19-jährige Skoda-Fahrerin gegen 15.15 Uhr in der Mahdentalstraße nach links auf die Autobahnauffahrt Sindelfingen-Ost in Richtung Singen abbiegen. Hierbei übersah sie vermutlich eine in Richtung Sindelfingen fahrende 49 Jahre alte Mercedes-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die beiden Frauen, sowie die 18-Jährige Beifahrerin im Skoda verletzten sich leicht.

Der Skoda musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 35.000 Euro.

Hemmingen: Diebe stehlen Firmenautos

Hemmingen: Bislang unbekannte Diebe sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in ein Firmengebäude in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben zwei Firmenautos entwendet.

Wie die Polizei berichtet, hebelten die Unbekannten das Fenster der Firma in der Saarstraße auf und durchsuchten alle Räume. Die Einbrecher konnten nicht nur zirka 200 Euro Bargeld, eine externe Festplatte, sowie mehrere Fahrzeugschlüssel stehlen, sondern machten sich auch noch mit zwei Firmenautos davon.

Bei den Wagen handelt es sich um blaue VW Passat mit einem Wert von insgesamt etwa 40.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07141/18-9 entgegen.

Erdmannshausen: Betrunken Unfall gebaut

Erdmannshausen: Vermutlich weil ein 27 Jahre alter VW-Fahrer am Mittwochabend in Erdmannshausen (Kreis Ludwigsburg) betrunken unterwegs war, hat er einen Unfall gebaut und sich danach einfach aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei berichtet, bog der 27-Jährige mit seinem VW kurz vor 19.30 Uhr von der Affalterbacher Straße nach links in die Piemonteser Straße ab. Plötzlich geriet er über den Bürgersteig auf eine Grünfläche und prallte gegen einen Lichtmast. Anschließend setzte er seine Fahrt in das Industriegebiet fort, stellte seinen Wagen unverschlossen auf dem Gelände einer Firma ab und flüchtete gemeinsam mit seinen beiden Mitfahrern. Nach einem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen fanden die Beamten das beschädigte Auto im Industriegebiet und schnappten die drei Männer an einer Bushaltestelle auf der Landesstraße 1124.

Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Zudem musste die Feuerwehr  ausgelaufenes Benzin am VW abbinden. Der 27-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Jetzt ist er wieder auf freiem Fuß, muss aber mit einer Anzeige rechnen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07144/900-0 entgegen.

Uhingen: Einbrecher dringen in Freibad ein

Uhingen: Ein ungebetener Gast ist in der Nacht auf Donnerstag in das Uhinger Freibad (Kreis Göppingen) eingestiegen.

Laut Polizei hatte ein Einbrecher zuerst erfolglos versucht, über ein Fenster und die Tür in den Kassenraum der Anlage in der Schorndorfer Straße zu gelangen. Nachdem dies misslang, hebelte er ein Fenster eines anderen Gebäudes auf und verschaffte sich auch zum Kiosk Zutritt. Bevor er das Freibad wieder verließ, versprüht er den Inhalt eines Feuerlöschers im Gebäude.

Der angerichtete Schaden beläuft sich auf 2300 Euro. Der Umfang des Diebesguts muss noch ermittelt werden.

Wer in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge rund um das Freibad gesehen hat, sollte sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07161/93810 in Verbindung setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: