Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 26. Dezember: Rauchmelder rettet 34-Jährigen

Von
Das laute Piepsen eines Rauchmelders hat in Wendlingen im Kreis Esslingen vermutlich das Leben eine 34-Jährigen gerettet. (Symbolbild) Foto: dpa

Wendlingen: Ein Rauchmelder hat in der Nacht zum Freitag in einem Mehrfamilienhaus in der Neuffenstraße in Wendlingen (Kreis Esslingen) wohl Schlimmeres verhindert.

Wie die Polizei meldet, wollte ein betrunkener 34-Jähriger in seiner Pfanne Würstchen anbraten und schlief währenddessen ein. Aufgrund der starken Rauchentwicklung schlug ein Rauchmelder im Treppenhaus gegen 4 Uhr an.

Durch das laute Piepsen aufgeschreckt ging ein 35-jähriger Bewohner des Mehrfamilienhauses ins Treppenhaus und stellte Rauch fest, der aus der Wohnung des 34-Jährigen quoll. Er verständigte sofort die Feuerwehr. Diese rückte mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften an.

Der 34 Jahre alte Mann wurde mit einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht.