Polizisten müssen in Sindelfingen mit einer Leiter einen Balkon im zweiten Stock erklimmen, um 16 Cannabis-Pflanzen unschädlich zu machen. Foto: dpa/Symbolbild

Polizisten müssen mit einer Leiter einen Balkon im zweiten Stock erklimmen, um 16 Cannabis-Pflanzen unschädlich zu machen. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Sindelfingen-Maichingen: Zu einer ungewöhnlichen Ernteaktion musste die Polizei am Samstagvormittag in Sindelfingen-Maichingen (Kreis Böblingen) ausrücken.

Nachbarn war aufgefallen, dass auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses Marihuanapflanzen wuchsen. Weil der 51 Jahre alte Mann, der in der zugehörigen Wohnung lebt, nicht zu Hause war, erklommen die Beamten über eine Leiter den Balkon im zweiten Obergeschoss und entfernten die 16 Cannabis-Pflanzen.

Auf den 51-Jährigen kommt jetzt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Böblingen: Von Räubern eingesperrt

Böblingen: Zwei maskierte Männer haben am frühen Sonntagmorgen die Angestellte eines Saunaclubs in Böblingen-Hulb überfallen, beraubt und dann eingeschlossen.

Wie die Polizei meldet, war die 48-Jährige gegen 2.30 Uhr gerade dabei, in einem Büro die Abrechnung fertig zu machen und wollte danach den Club an der Wolf-Hirth-Straße verlassen. In diesem Augenblick wurde sie von zwei maskierten und englisch sprechenden Männern mit einem Messer bedroht.

Diese fesselten die Frau und sperrten sie in einen Büroraum ein. Die Räuber entwendeten mehrere tausend Euro und machten sich unerkannt davon. Das Opfer konnte nach etwa einer halben Stunde die Fessel lösen und die Polizei verständigen.

Eine groß angelegte Fahndung nach den Tätern verlief in der Nacht ergebnislos. Die Frau erlitt bei dem Überfall einen Schock. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 07031/132222 entgegen genommen.

Leonberg: Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Leonberg: Drei Verletzte sind die Folgen eines Auffahrunfalls, der sich am frühen Sonntagabend auf der B295 an der Anschlussstelle Leonberg-West (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Der Fahrer eines Mercedes A-Klasse wartete dort laut Polizei vor einer roten Ampel. Ein nachfolgender BMW-Fahrer konnte an der Gefällstrecke auf regennasser Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf den Mercedes.

Dadurch wurde dieser in die Kreuzung geschoben, wo er gegen einen Ampelmast stieß. Der 23-jährige Fahrer des BMW, der gleichaltrige Fahrer des Mercedes und sein Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Schäden an den beiden Autos belaufen sich auf 25.000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Gerlingen: Attacke auf Chef von Pizza-Service

Gerlingen: Zwei Männer stehen im Verdacht, am Samstagabend in Gerlingen ( Kreis Ludwigsburg) den Inhaber eines Pizza-Lieferservices bedroht und attackiert zu haben. Ein 34-Jähriger sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, der Haftbefehl gegen einen 38-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Wie Polizei berichtet, sollen die Männer gegen 21.50 Uhr in das Geschäft des 46-Jährigen gekommen sein. Nach einem kurzen Gespräch soll der 34-Jährige ein Messer gezogen, den Mann damit bedroht und Geld gefordert haben. Als sich der 46-Jährige wehrte, soll der 38-Jährige mit einem Besen auf ihn eingeschlagen haben. Als Mitarbeiter auf den Kampf aufmerksam wurden, flüchtete das Duo. Die Polizei konnte die beiden betrunkenen Männer schnell festnehmen. Der 34-Jährige hatte eine Schnittverletzung an der Hand, die in einem Krankenhaus versorgt werden musste.

Die beiden Männer bestreiten, dass sie den Inhaber des Pizza-Services berauben wollten. Die Ermittlungen dauern an.

Markgröningen: Mann schlägt mit Regenschirm zu

Markgröningen: Ein 59-Jähriger hat am Samstagnachmittag in Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) mit seinem Schirm auf einen 28-Jährigen eingeschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, hatten die Beiden vermutlich wegen ihrer Regenschirme während eines Festumzugs gegen 15.30 Uhr nebeneinander nicht ausreichend Platz gefunden. Deswegen hatten sie offenbar angefangen zu streiten.

Der 59-Jährige fing an, mit seinem Schirm auf seinen Kontrahenten einzuschlagen. Dabei gelang es dem 28-Jährigen, den Schirm zu schnappen und ihn dem Schläger zu entwinden. Bei der Aktion verletzte er sich an der Hand und auch der Schirm nahm Schaden, so dass der 59-Jährige dazu überging mit der Stielspitze des Schirms in die Richtung des Verletzten zu stechen.

Nachdem sich der Mann entfernen wollte, versuchten mehrere Personen ihn festzuhalten. Daraufhin benutzte er erneut seinen Schirm, um nun auf die Helfer einzuschlagen. Die hinzugerufene Polizei konnte ihn noch auf dem Marktplatz stellen, wobei er die Herausgabe seines Schirms verweigerte, so dass ihm die Polizisten das Schlagwerkzeug abnehmen mussten.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Markgröningen unter der Telefonnummer 07145/93270 oder dem Polizeirevier Vaihingen/Enz unter der Telefonnummer 07042/9410 in Verbindung zu setzen.

Gemmrigheim: 30-Jähriger von drei Männern zusammengeschlagen

Gemmrigheim: Ein 30-Jähriger ist am Freitagabend am Neckarufer in Gemmrigheim (Kreis Ludwigsburg) bei einer Auseinandersetzung mit drei Männern erheblich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann sich dort mit einer 44-Jährigen aus Pforzheim aufgehalten und Alkohol getrunken. Gegen 20.30 Uhr kam der gleichaltrige Ehemann der Frau mit zwei Begleitern ans Ufer, stellte seine Frau zur Rede und wollte sie gewaltsam mit nach Hause nehmen.

Als der 30-Jährige eingriff, wurde er von den 25 und 27 Jahre alten Begleitern des Ehemanns zu Boden gebracht. Dann schlugen die drei gemeinsam auf ihn ein und verletzten ihn durch Fußtritte. Der 30-Jährige verlor dabei das Bewusstsein und wachte erst wieder auf, als die Angreifer zusammen mit der Frau bereits verschwunden waren.

Nachdem er die Polizei verständigt hatte, wurde der Verletzte vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Tatverdächtigen wurden am Samstagmorgen von der Polizei in Pforzheim in der Wohnung des 44-Jährigen vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Ludwigsburg überstellt.

Sie wurden am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl gegen sie erlassen und sie in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen hat.

Ludwigsburg: Betrunkene Jugendliche halten Polizei auf Trab

Ludwigsburg: Mit einer größeren Anzahl deutlich angetrunkener Jugendlicher und junger Erwachsener hatten es Polizeibeamte in der Nacht zum Samstag in Ludwigsburg zu tun.

Laut Polizei hatten zunächst Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes kurz vor Mitternacht einen 16-Jährigen beim Urinieren im Treppenhaus zum Parkhaus am Akademiehof erwischt. Nachdem sich der Jugendliche nicht ausweisen konnte, wurde die Polizei verständigt.

Die eintreffenden Beamten sahen sich daraufhin etwa 25 aufgebrachten jungen Leuten gegenüber, die lautstark auf eine angebliche Verletzung des 16-Jährigen durch den Sicherheitsdienst aufmerksam machten. Erst nachdem weitere Streifenbesatzungen und Polizeihundeführer ihre Kollegen unterstützten, beruhigte sich die Lage.

Nachdem der 16-Jährige zur Feststellung seiner Identität zum Polizeirevier gebracht werden sollte, versuchte er zu flüchten und musste letztlich mit einer Handschließe gefesselt werden. Im Polizeigebäude begann er zu randalieren und bedachte die eingesetzte Beamten mit deftigen Beleidigungen.

Erst in Anwesenheit seiner Mutter beruhigte er sich und wurde in ihre Obhut übergeben.

Angesichts der deutlichen Alkoholisierung und der festgestellten erheblichen Verunreinigung des Platzes sprachen Polizeibeamte und Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes gegenüber den auf dem Akademiehof verweilenden Personengruppen einen Platzverweis aus. Zuvor wurden sie aufgefordert, den hinterlassenen Unrat aufzuräumen.

Etwa eine halbe Stunde später meldeten Zeugen der Polizei eine Schlägerei an der Alleenstraße. Eine Streife traf dort eine Personengruppe und darunter auch einen 18-Jährigen an, der bereits auf dem Akademiehof aufgefallen war. Er erhielt daraufhin einen Platzverweis für die gesamte Innenstadt.

Keine fünf Minuten später kamen die Beamten zu einer weiteren, sich anbahnenden Schlägerei, die augenscheinlich wieder von dem 18-Jährigen ausging. Der junge Mann wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und musste die Nacht auf richterliche Anordnung in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen.

Ein Alkoholtest erbrachte bei ihm einen Wert von 2,5 Promille Alkohol im Blut.

Asperg: Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro entwendet

Asperg: Ein bislang unbekannter Täter hat am frühen Samstagmorgen aus einem Bekleidungsgeschäft in Asperg (Kreis Ludwigsburg) Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Einbrecher gegen 2.50 Uhr die Scheibe der Eingangstür eingedrückt, um in das Geschäft an der Eglosheimer Straße zu gelangen.

Bevor der Täter im Laden zu Werke ging, stieg er über einen in der Nähe abgestellten Mülleimer zu einer am Gebäude angebrachten Rundumleuchte auf, besprühte diese mit schwarzer Farbe und füllte die Sirene mit gipsähnlichem Material aus.

Der Hinweis eines aufmerksamen Zeugen auf ein verdächtiges Fahrzeug im Zusammenhang mit dem Einbruch führte die Polizei im Anschluss sogleich an die Adresse des Halters, wo sie den Wagen auch vorfanden.

Da die Polizisten im Innenraum ein vermeintlich zuvor entwendetes Schmuckstück erspähen konnten, wurde die Wohnung des Fahrzeughalters mit staatsanwaltschaftlicher Anordnung durchsucht. Jedoch stellte sich anhand einer vorliegenden Beschreibung des Tatverdächtigen schnell heraus, dass der Besitzer des Autos nicht der Einbrecher gewesen sein konnte. Der Täter wird in dessen Umfeld vermutet.

Der Tatwagen wurde beschlagnahmt und abgeschleppt, die Ermittlungen dauern an.

Kornwestheim: Mehrere Verletzte bei Unfall

Kornwestheim: Mehrere Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 12.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am späten Sonntagabend in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, war eine 19-Jährige kurz nach 22 Uhr auf der Stuttgarter Straße in Richtung Zeppelinstraße unterwegs. Sie wollte dann nach links in den Jakob-Sigle-Platz einbiegen. Vermutlich weil sie den Abstand eines entgegenkommenden 46 Jahre alten Mercedes-Fahrers falsch einschätzte, kam es beim Abbiegen zum Zusammenstoß der beiden Wagen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat zurückgeschleudert, während der Mercedes nach rechts abgewiesen wurde und gegen eine Straßenlaterne krachte.

Durch den Unfall verletzten sich die beiden auf der Rückbank des Mercedes sitzenden jeweils 57 Jahre alten Mitfahrer schwer, während die 19-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Alle drei mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

An beiden Fahrzeugen wurde der Frontbereich komplett eingedrückt, so dass jeweils von einem Totalschaden auszugehen ist. Die Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Zudem kümmerte sich die Feuerwehr Kornwestheim um die stark beschädigte Straßenlaterne.

Waiblingen: Birke fällt auf geparkten Lkw

Waiblingen: Eine große Birke ist am Sonntagabend in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) auf einen Lastwagen gefallen.

Wie die Polizei berichtet, stand der Baum an der Dammstraße. Kurz vor 21 Uhr fiel die Birke um und auf das Führerhaus eines parkenden Lkws. Auch der verbliebene Fahrstreifen wurde von dem Baum blockiert.

Die Feuerwehr Waiblingen entfernte den Baum vom Führerhaus des Lkws. Der Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro. Es wird davon ausgegangen, dass das Wurzelwerk des Baumes durch die starken Regenfälle ausgeschwemmt war.

Ob die Birke zudem einen Vorschaden hatte, ist momentan nicht bekannt.

Auenwald: Schlägerei bei Motorradtreffen

Auenwald: Bei einem Motorradtreffen in Auenwald-Trailhof (Rems-Murr-Kreis) ist es am frühen Sonntagmorgen zu einer Schlägerei mit mehreren Verletzten gekommen.

Laut Polizei hatten sich nach den bisherigen Ermittlungen gegen 2 Uhr zunächst ein 49-Jähriger und seine 40-jährige Tischnachbarin verbal gestritten. Der gleichaltrige Ehemann mischte sich ein und wollte seiner Frau zu Hilfe kommen.

Daraufhin nahm der 49-Jährige einen Bierkrug und schlug dem Mann den Krug ins Gesicht. Anschließend kam es noch zu einer heftigen Rangelei. Im weiteren Verlauf mischte sich ein 24-Jähriger ein, der Pfefferspray einsetzte.

Dadurch wurden mindestens zwei Personen, eine 17-Jährige und ein 25-Jähriger, verletzt. Sie mussten von anwesenden Sanitätern des DRK erstversorgt werden. Bei dem 49-Jährigen, der mit dem Krug zuschlug, wurde eine Blutprobe genommen. Wie stark das 40-jährige Opfer verletzt wurde ist nicht bekannt.

Die Ermittlungen sind noch im Gange.

Schorndorf: Technischer Defekt - Mercedes brennt

Schorndorf: Ein Mercedes CLK hat am frühen Montagmorgen bei Schorndorf-Schlichten (Rems-Murr-Kreis) gebrannt.

Wie die Polizei berichtet, handelte es sich bei der Ursache vermutlich um einen technischen Defekt. Der Wagen war gegen 4.25 Uhr zwischen Schlichten und Lichtenwald unterwegs.

Die Feuerwehr Lichtenwald war mit zwei Fahrzeugen und neuen Mann vor Ort und löschte den Brand zügig. Der wirtschaftliche Totalschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Urbach: Polizei findet Vermisste

Urbach: Mit Hilfe eines Hubschraubers hat die Polizei am Samstagabend in Urbach (Rems-Murr-Kreis) eine vermisste 75 Jahre alte Frau gefunden. Die demente alte Dame war am Nachmittag aus einem Altenheim verschwunden. Die Frau wurde schleßlich gegen 21.15 Uhr in einem Graben auf freiem Feld gefunden. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Esslingen: Joggerin stürzt über Hund

Esslingen: Eine Joggerin ist am Sonntagmittag in Esslingen über einen Hund gestürzt und hat sich dabei verletzt.

Wie die Polizei meldet, war die 30-Jährige mit zwei weiteren Läufern gegen 13 Uhr auf dem Neckarpromenadenweg in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe der Adenauerbrücke kamen ihnen drei Radfahrer sowie ein freilaufender Hund entgegen.

Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte die Frau über das Tier und schlug mit dem Kopf auf dem Weg auf. Sie zog sich eine Platzwunde zu.

Ostfildern: Brandstifter zünden zwei Autos an

Ostfildern: Vermutlich haben Brandstifter am frühen Montagmorgen im Scharnhauser Park (Kreis Esslingen) zwei Fahrzeuge angezündet. Beide Wagen brannten völlig aus.

Wie die Polizei berichtet, standen der Mercedes Vito und der Sprinter auf einem Parkplatz beim Trendsportfeld an der Bonhoefferstraße. Der Vorfall ereignete sich gegen 3.30 Uhr. Weiterhin wurde eine Straßenlaterne durch das Feuer beschädigt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen des Kreisjungendringes wird auf mehr als 30.000 Euro geschätzt.

Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr Ostfildern mit vier Fahrzeugen und 22 Mann vor Ort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Der Polizeiposten Ostfildern bittet unter der Telefonnummer 0711/34169830 um Zeugenhinweise.

Köngen: Aus nasser Autobahn ins Schleudern gekommen

Köngen: Ein 45-Jähriger ist am Sonntagvormittag zu schnell auf der regennasser A8 bei Köngen (Kreis Esslingen) unterwegs gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, kam er gegen 10 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart mit seinem Mercedes ins Schleudern. Dabei prallte er nach links in die Mittelleitplanke. Von dort wurde der Wagen wieder nach rechts abgewiesen und stieß gegen einen dort fahrenden Opel.

Beide Fahrzeuge kamen letztlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Der 39-jährige Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 21.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: