In Welzheim kommt es in der Nacht zum Freitag zu einem Streit zwischen Brüdern: Einer der beiden holt die Schreckschusswaffe und feuert ab. Foto: dpa/symbolbild

In Welzheim kommt es in der Nacht zum Freitag zu einem Streit zwischen Brüdern: Einer der beiden holt die Schreckschusswaffe und feuert ab. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Welzheim: In der Nacht auf Freitag hat ein offenbar betrunkener 36-Jähriger in Welzheim (Rems-Murr-Kreis) mit einer Schreckschusswaffe geschossen.

Wie die Polizei berichtet, kam es zwischen Brüdern in der Äderlingstraße zu einer heftigen Auseinandersetzung. Der vermutlich betrunkene und aggressive 36-Jährige nahm dann die Waffe und schoss in der Wohnung um sich. Die alarmierte Polizei versuchte die angespannte Situation vor Ort zu kontrollieren und den Mann zu beruhigen.

Weil er aber immer noch angriffslustig war und die Beamten beleidigte, nahmen ihn die Polizisten mit aufs Revier. Dort musste er bis zu seiner Ausnüchterung verweilen. Verletzt wurde niemand.

Berglen: Reh springt vor Auto

Berglen: Ein 48-jähriger Peugeot-Fahrer ist am Freitagmorgen auf der Kreisstraße 1870 in Berglen (Rems-Murr-Kreis) mit einem Reh zusammengestoßen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 48-Jährige kurz vor 6 Uhr zwischen den Ortsteilen Brenzenacker und Oppelsbohm auf der Kreisstraße unterwegs. Einige Meter nach einer scharfen Kurve huschte ein Reh auf die Straße und knallte gegen den Peugeot. Das Wild überlebte den Zusammenstoß und flüchtete verletzt in den Wald.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 1500 Euro.

Waiblingen: Biene verursacht 2750 Euro Schaden

Waiblingen: Wegen einer Biene hat eine 18-jährige VW-Fahrerin am Donnerstag in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht.

Die junge Frau war mit ihrem VW Polo auf dem Belzerweg von Korb kommend in Richtung Beinstein unterwegs. Plötzlich sah sie eine Biene an ihrem Bein und wollte diese wegwischen, berichtet die Polizei. Bei dem Versuch verlor die 18-Jährige die Kontrolle über ihr Auto und kam dabei von der Fahrbahn ab. Sie brauste in einen Straßengraben ehe sie gegen einen Telefonmasten knallte.

Die Polizei schätzt gesamten Sachschaden auf rund 2750 Euro.

Allmersbach im Tal: Polizei sucht flüchtigen Schützen

Allmersbach im Tal: Ein 39 Jahre alter Mann soll am Donnerstagabend in einem Hotel in Allmersbach im Tal (Rems-Murr-Kreis) mit einer Waffe geschossen haben und danach geflohen sein.

Wie die Polizei berichtet, betrat der 39-Jährige aus dem Landkreis Tuttlingen gegen 19.30 Uhr das Hotel im Stadtteil Heutensbach. Ein 29 Jahre alter Hotelinhaber befand sich an der Rezeption, als plötzlich der ihm bekannte verdächtige 39-Jährige vor ihm stand und eine Schusswaffe zog. Als der 29-Jährige die Pistole sah, flüchtete er in ein angrenzendes Büro. Zeitgleich fiel ein Schuss, der in die Wand hinter dem Tresen der Rezeption einschlug. Danach flüchtete der Tatverdächtige rasch mit einem Auto vom Tatort.

Eine sofortige Fahndung nach dem vermeintlichen Schützen blieb bislang erfolglos. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass als Tatmotiv Geschäftsbeziehungen und damit verbundene finanzielle Forderungen in Frage kommen.

Der mutmaßliche Schütze befindet sich auf der Flucht. Als Fluchtwagen kommt ein schwarzer BMW X3 in Frage. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Backnang: Pferd muss nach Unfall eingeschläfert werden

Backnang: Ein Pferd hat sich am Freitagmorgen bei einem Unfall in Backnang (Rems-Murr-Kreis) sehr schwer verletzt. Ein Tierarzt musste den Vierbeiner einschläfern, berichtet die Polizei.

Kurz vor 13 Uhr riss der temperamentvolle sieben Jahre alte Tier von einer Koppel im Bereich des Stiftsgrundhofes aus und rannte in Richtung Maubach. Auf der Klagenfurter Straße prallte das Tier gegen das Heck eines Opel, wobei es sich im Brustbereich schwer verletzte. Trotz dieser Verletzungen rannte das Pferd anschließend weiter auf die Tiroler Straße. Dort konnte es von Passanten und einer Streife gefasst werden.

Der alarmierte Tierarzt konnte den Vierbeiner nicht mehr retten und musste ihn einschläfern. Die Feuerwehr musste anschließend die mit Blut verschmierte Straße reinigen. Am Opel entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Eberdingen: Mann entblößt sich vor Teenager

Eberdingen: Ein bislang unbekannter Mann hat sich am Donnerstagnachmittag in Eberdingen (Kreis Ludwigsburg) vor einem 13-jährigen Mädchen entblößt.

Laut Polizei wartete ein Teenager gegen 16 Uhr mit einer Freundin an einer Bushaltestelle in der Hochdorfer Straße. Währenddessen fuhr ein Mann auf einem Mountainbike an die Haltestelle, sah sich kurz den Fahrplan an und radelte wieder davon.

Als der Bus der Linie 592 in Richtung Nußdorf an der Haltestelle stoppte, fuhr der Täter nochmals vorbei. Er richtete sich auf seinem Fahrrad auf, machte die Hose auf und zeigte dem Mädchen sein Geschlechtsteil. Die Freundin der 13-Jährigen war zu diesem Zeitpunkt bereits in den Bus eingestiegen.

Der Exhibitionist ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß und hat dunkelbraune leicht gewellte Haare sowie ein Kinnbärtchen. Zur Tatzeit trug er eine blaue knielange Stoffhose und ein rotes T-Shirt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07141/18-9 entgegen.

Vaihingen an der Enz: Ohne Helm unterwegs – schwer verletzt

Vaihingen an der Enz: Ein 48 Jahre alter Fahrradfahrer hat sich am Freitagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der 48-Jährige gegen 8.20 Uhr auf der Rieter Straße unterwegs, als ihm ein 26 Jahre alter Sprinter-Fahrer, der aus der Beerhaldenstraße herausfuhr, die Vorfahrt nahm. Die beiden krachten zusammen und der Radler stürzte zu Boden.

Weil er keinen Helm trug, verletzte sich der Fahrradfahrer schwer und musste in ein Krankenhaus gefahren werden.

Baltmannsweiler: Mehrere Brüche nach Sturz

Baltmannsweiler: Mit mehreren Brüchen ist ein schwer verletzter Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Baltmannsweiler (Kreis Esslingen) in ein Krankenhaus gebracht worden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Mann gegen 19.25 Uhr mit seiner KTM auf der Kreisstraße 1210 von Baach herkommend Richtung Baltmannsweiler. Aufgrund eines Fahrfehlers kam er im Verlauf einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab und stürzte eine Böschung hinunter.

Ein Rettungswagen brachte den Biker mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei schätzt den Sachschaden an seiner Maschine auf rund 500 Euro. 

Filderstadt: Zweijährige schließt sich in Auto ein

Filderstadt: Ein zweijähriges Mädchen hat sich am Freitagmorgen in Filderstadt (Kreis Esslingen) selbst in ein Auto eingeschlossen.

Wie die Polizei mitteilt, gab die Mutter ihrem Kind gegen 8.30 Uhr den Autoschlüssel, bevor sie beide in das Auto in der Finkenstraße einstiegen wollten. Als die Mutter das Mädchen auf dem Kindersitz anschnallte, drückte die Zweijährige unbemerkt den Schließmechanismus. Die Frau schlug danach die Tür zu und das Kind war eingeschlossen.

Die alarmierte Feuerwehr musste das Autofenster einschlagen, um das Mädchen zu befreien. Sie konnte wohlbehalten der Mutter übergeben werden.

Neckartenzlingen: Sprühfink unterwegs

Neckartenzlingen: Eine Spur von Schmierereien hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Freitag in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) hinterlassen.

Der Graffitisprayer besprühte fünf Gebäude im Ortskern mit verschiedenen Worten, Kürzeln und einem verfassungsfeindlichen Symbol, berichtet die Polizei. Davon betroffen waren drei Wohngebäude, das Parkhaus Sägemühle und der örtliche Polizeiposten. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07127/32261 entgegen.

Filderstadt: Nach Brand 200.000 Euro Schaden

Filderstadt: Einen Schaden in Höhe von rund 200.000 Euro hat ein Brand am Freitagvormittag in Filderstadt (Kreis Esslingen) im Stadtteil Bonladen verursacht.

Aus bislang ungeklärter Ursache brannte es um 11 Uhr im Schlafzimmer im ersten Obergeschoss eines Reihenhauses in der Mahlestraße, berichtet die Polizei. Ein 78-Jähriger hatte zuvor in dem Raum Laminat verlegt und verließ das Haus. Die alarmierten Feuerwehrmänner konnten das Feuer eindämmen.

Während der Löscharbeiten musste die Mahlestraße komplett gesperrt werden. Wie es zu dem Brand kam, muss noch ermittelt werden.

Aichtal: Mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Aichtal: Mit einem Rettungshubschrauber ist am Freitagmittag ein schwer verletzter Radfahrer nach einem Unfall in Aichtal (Kreis Esslingen) in ein Krankenhaus geflogen worden.

Laut Polizei fuhr der Radler gegen 12.50 Uhr mit seinem Rennrad auf der Harthäuser Straße in Richtung Ortsmitte Grötzingen. Aus der Adalbert-Stifter-Straße bog ein 71-jähriger Mercedes-Fahrer nach links in Richtung Harthausen ab und nahm dem Fahrradfahrer die Vorfahrt. Trotz Helms wurde der Radfahrer durch den Zusammenstoß am Kopf schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 5000 Euro.

Magstadt: Dieb macht fette Beute

Magstadt: Ein bislang unbekannter Dieb ist zwischen Dienstag und Donnerstag in ein Haus in Magstadt (Kreis Böblingen) eingebrochen und hat Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen.

Zwischen Dienstagmorgen gegen 5.45 Uhr und Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr muss der Dieb in das Haus in der Friedenstraße eingebrochen sein, sagt die Polizei. Er hebelte das Fenster auf, stieg ein und durchsuchte alle Zimmer. Bei seiner Tour plünderte der Einbrecher alle Schränke und Schubladen und entwendete unter anderem sehr wertvolle Modellfahrzeuge.

Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07031/20405-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: