Eine 73-Jährige bleibt am Mittwochmorgen mit ihrem Wagen in einem Parkhaus in Backnang stecken. Foto: shutterstock/ Christopher May

Eine 73-jährige Autofahrerin verwechselt am Mittwochmorgen in einem Parkhaus in Backnang den Treppenabgang mit der Ausfahrt – und bleibt mit ihrem Wagen stecken - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Backnang: Die Polizei hat am Mittwochvormittag in einem Parkhaus in Backnang (Rems-Murr-Kreis) eine 73-jährige Autofahrerin aus einer misslichen Lage befreit.

Die Rentnerin wollte gegen 10.30 Uhr das Parkhaus am Backnanger Bahnhof verlassen, melden die Beamten. Weil die 73-Jährige nicht richtig aufpasste, verwechselte sie den Treppenabgang mit der Ausfahrt und blieb dort mit ihrem Wagen stecken.

Das Fahrzeug musste geborgen werden – niemand verletzte sich. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 2000 Euro.

Vaihingen a.d.Enz: Zementlaster kippt um - Fahrer schwer verletzt

Vaihingen an der Enz: Bei einem Unfall mit einem Zementlastwagen ist am Mittwochvormittag in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) ein 63-Jähriger schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der Fahrer des 40-Tonners gegen 9.10 Uhr an dem Zementwerk in der Manfred-Behr-Straße abladen. Als dieser die höchste Stellung erreicht hatte, kippte der Lkw aufgrund des hohen Schwerpunktes und der Geländeneigung nach links um. Der 63-Jährige wurde schwer an der Schulter verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 80.000 Euro.

Ludwigsburg: Fußgängerin erfasst und schwer verletzt

Ludwigsburg: Am Dienstagabend ist in Ludwigsburg eine Fußgängerin angefahren und schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht kam ein 53-jähriger VW-Fahrer gegen 18.50 Uhr aus Richtung Oßweil und war auf der Schorndorfer Straße unterwegs. Als er nach rechts in die Harteneckstraße abbiegen wollte, übersah er dabei vermutlich, dass die 43-jährige Fußgängerin ebenfalls grün hatte. Sie wollte die Harteneckerstraße überqueren und wurde von dem VW erfasst, zu Boden geschleudert und schwer verletzt.

Die Frau wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Ditzingen: Lkw-Anhänger löst sich und rollt weg

Ditzingen: Ein Sachschaden von rund 22.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 295 bei Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, war ein 32-jähriger Lastwagenfahrer gegen 9.35 Uhr auf der Zeisstraße unterwegs. Als er links auf die B295 abbiegen wollte, löste sich aus unbekannter Ursache der Lkw-Anhänger, der etwa sechs Tonnen Ladung an Bord hatte. Der Auflieger machte sich selbstständig und rollte über die Fahrbahn, bis er schließlich von der Leitplanke aufgehalten wurde.

Aufgrund von Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße zwischen 12 Uhr und 13.45 Uhr voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet - es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Remshalden: Autofahrer kracht gleich in zwei Motorräder

Remshalden: In Remshalden-Rohrbronn (Rems-Murr-Kreis) ist am Dienstagnachmittag ein Autofahrer mit zwei Motorrädern zusammengestoßen. Die Biker wurden schwer verletzt.

Wie die Polizei meldet, war der 48-jährige Autofahrer gegen 16.40 Uhr auf der Landesstraße 1140 von Rohrbronn in Richtung Winterbach unterwegs. Vermutlich weil er zu schnell war, geriet er in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenspur. Dort stieß er mit den beiden Bikern zusammen.

Die Motorradfahrer im Alter von 39 und 51 Jahren mussten schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 48-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Die Landesstraße blieb bis 18.30 Uhr voll gesperrt.

Waiblingen: Zwei Verletzte und 20.000 Euro Schaden

Waiblingen: Bei einem Auffahrunfall in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) sind am Dienstagvormittag zwei Menschen leicht verletzt worden und rund 20.000 Euro Sachschaden entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 34-jährige Fahrer eines VW-Transporters gegen 11.40 Uhr auf der Alten Bundesstraße zur Einmündung Ruhrstraße unterwegs und erkannte zu spät, dass dort die Ampel schon gelb zeigte. Er fuhr auf einen haltenden VW Passat auf, dessen Insassen im Alter von 33 und 27 Jahren leicht verletzt wurden. Sie kamen in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Die Autos waren stark ineinander verkeilt und mussten abgeschleppt werden.

Böblingen: Heimkehrerin erwischt Einbrecher auf frischer Tat

Böblingen: Eine 25-Jährige hat am späten Dienstagabend in Böblingen bei ihrer Heimkehr einen Einbrecher überrascht.

Wie die Polizei berichtet, kam die Frau gegen 23.20 Uhr zurück in ihre Wohnung in der Stuttgarter Straße und traf dort auf den unbekannten Täter. Der Mann flüchtete daraufhin durch das Badezimmerfenster und nahm noch Schmuck und einen Laptop mit.

Die alarmierte Polizei fahndete noch nach dem Mann, konnte ihn aber nicht finden.

Wie sich herausstellte, hatte sich der Dieb Zutritt zu der Erdgeschosswohnung verschafft, indem er die Terrassentür aufhebelte. Er hatte das Schlafzimmer durchwühlt und dort den Schmuck in einer Schatulle gefunden. Aus dem Wohnzimmer stahl er den Laptop. Der Wert des Diebesguts steht derzeit noch nicht fest. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 zu melden.

Großbettlingen: Gegen Leitplanke geprallt - 12.000 Euro Schaden

Großbettlingen: Bei einem Unfall in Großbettlingen (Kreis Esslingen) ist am Dienstagmorgen ein Schaden von rund 12.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, war der 38-jährige Fahrer eines VW Touran gegen 7.30 Uhr auf der Bundesstraße 313 in Richtung Metzingen unterwegs. Auf Höhe der Einmündung zur Albstraße kam er aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve auf die Gegenspur und krachte dort in die Leitplanke. Der VW schleuderte zurück auf die Straße und blieb dort quer zur Fahrbahn stehen.

Der 38-Jährige war angeschnallt und wurde nicht verletzt. Sein Auto hatte nach dem Unfall allerdings nur noch Schrottwert. Mit einem Schaden von rund 12.000 Euro musste der Wagen abgeschleppt werden.

Kirchheim/Teck: 20.000 Euro Schaden nach Aquaplaning

Kirchheim unter Teck: Ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro ist die Bilanz zweier Aquaplaning-Unfälle, die sich am Dienstagabend in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) ereignet haben.

Wie die Polizei mitteilt, kam gegen 20.15 Uhr zunächst ein 27-jähriger BMW-Fahrer auf der Autobahn zwischen Wendlingen und Kirchheim ins Schleudern und prallte zwei Mal gegen die Leitplanke.

Nur wenig später, gegen 21 Uhr, kam einer 24-jährige VW-Fahrerin drei Kilometer weiter auf der Gegenfahrbahn nach links von der A8 ab und prallte gegen den BMW einer 37-Jährigen, die auf der mittleren Spur fuhr.

Verletzt wurde bei den Unfällen niemand.

Salach: 16-jährige Radlerin schwer am Kopf verletzt

Salach: Eine 16-jährige Radfahrerin ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in Salach (Kreis Göppingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war das Mädchen gegen 16.40 Uhr bei starkem Regen auf der Spitzenstraße unterwegs und hatte deshalb den Blick gesenkt. Dabei übersah sie einen geparkten Toyota und prallte dagegen.

Die Jugendliche, die keinen Helm trug, stürzte zu Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Am Toyota entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: