Die Polizei sucht einen unbekannten Wilderer, der in Kirchheim/Teck eine Falle aufgestellt hat. Ein Fuchs wurde in der Drahtschlinge gefangen, konnte aber von der Feuerwehr befreit werden. Foto: dpa/Symbolbild

Ein Fuchs wird am Donnerstagmorgen in Kirchheim/Teck aus einer Drahtschlinge befreit. Ein Unbekannter hatte die Falle aufgebaut. Die Polizei ermittelt nun wegen Wilderei - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kirchheim unter Teck: Ein Fuchs ist am Donnerstagmorgen von Feuerwehr und Polizei in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) aus einer Falle befreit worden. Die Drahtschlinge war von einem Unbekannten angebracht worden, die Polizei ermittelt wegen Wilderei.

Die Beamten berichteten, dass eine Fußgängerin das gefangene Tier gegen 7.50 Uhr am Zaun eines Grundstücks bei der Grünschnittsammelstelle an der Verlängerung der Saarstraße entdeckte. Die Frau alarmierte Feuerwehr und Polizei.

Der verängstigte Fuchs konnte befreit werden. Er war unverletzt und rannte sofort davon.

Ein Unbekannter hatte die Drahtschlinge so unter dem Zaun angebracht, dass sich hindurchkriechende Tiere verfangen mussten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Jagdwilderei aufgenommen.

Zeugen, die Angaben zu dem Fallensteller machen können, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 07021/5010 zu kontaktieren.

Kirchheim/Teck: Nicht angeschnallt mit Mercedes in Kurve gerast

Kirchheim unter Teck: Eine 28 Jahre alte Mercedes-Fahrerin hat am Donnerstagnachmittag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei wurden sie und zwei weitere Personen verletzt.

Wie die Polizei bekannt gab, war die Mercedes-Fahrerin wohl um 14.25 Uhr viel zu schnell auf der Steingaustraße unterwegs. Als sie mit stark überhöhter Geschwindigkeit in die Henriettenstraße abbiegen wollte, kam sie nach links ab und streifte den auf der Abbiegespur wartenden Ford einer 33-Jährigen. Danach prallte der Mercedes frontal gegen den dahinter stehenden Opel einer 51 Jahre alten Frau.

Die 28-Jährige, die vermutlich nicht angeschnallt gewesen war, erlitt schwere Verletzungen und kam in eine Klinik. Auch die Opel-Fahrerin und die Fahrerin des Ford wurden verletzt und mussten in ein Krankenhaus.

Alle drei Autos wurden abgeschleppt. Es entstand ein Schaden von 9000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Neunjähriger angefahren, Zeugen gesucht

Leinfelden-Echterdingen: Ein neun Jahre alter Junge ist am Mittwochmittag in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) von einem Unbekannten angefahren und leicht verletzt worden. Die Polizei sucht nun den Unfallverursacher.

Wie die Beamten mitteilten, überquerte das Kind gegen 12.20 Uhr einen Zebrastreifen in der Stettener Hauptstraße auf Höhe der Kreuzung Höfer Äcker. Der bislang unbekannte Fahrer eines grünen Kleinwagens, der in Richtung Bernhausen unterwegs war, bemerkte den Jungen wohl zu spät und erfasste ihn.

Der Schüler zog sich mehrere Verletzungen am Kopf und am Knie zu. Der unbekannte Mann und eine Zeugin stiegen aus ihren Autos und gingen zu dem verletzten Kind. Die Frau kümmerte sich um den Neunjährigen und brachte ihn nach Hause, der Mann fuhr daraufhin davon.

Der gesuchte Unfallverursacher ist etwa 60 bis 70 Jahre alt und 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß. Er war mit einem grünen Kleinwagen unterwegs.

Der unbekannte Mann und weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 bei der Polizei zu melden.

Bondorf: Betrunken Golf-Caddy geklaut und Spritztour gemacht

Bondorf: Drei betrunkene Männer zwischen 20 und 25 Jahren sollen in der Nacht zum Donnerstag ihr Unwesen auf einem Golfplatz bei Bondorf (Kreis Böblingen) getrieben haben.

Laut Polizei beschädigten die Drei zwischen 3 Uhr und 7.30 Uhr zunächst eine Schranke am Haupteingang. Danach habe das Trio einen elektrobetriebenen Golf-Caddy entdeckt und sei damit quer über das Gelände in Richtung Öschelbronn gefahren. Erst als die Batterien des Caddy leer waren, fand die Fahrt ein Ende.

Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert, die die drei jungen Männer festnahm.

Die Männer müssen sich nun dafür verantworten, betrunken im Straßenverkehr unterwegs gewesen zu sein. Bei ihrer nächtlichen Spritztour entstand ein Schaden von 500 Euro.

Sindelfingen: Massenkarambolage auf der A81

Sindelfingen: Sieben Autos sind am Donnerstagabend auf der Autobahn 81 bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) in Fahrtrichtung Singen in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Ein 50-jähriger VW Passat-Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, bemerkte der Passat-Fahrer um 17.30 Uhr auf Höhe der Ausfahrt Sindelfingen-Ost zu spät, dass eine 44-jährige VW Golf-Fahrerin vor ihm bremste. Er rauschte dem Golf ins Heck. Danach krachte ein 33-jähriger BMW-Fahrer auf den Passat. Ein 48-jähriger Audi-Fahrer und ein 67 Jahre alter BMW-Fahrer konnten noch rechtzeitig anhalten. Ein 25-jährige Ford-Fahrer und ein 26 Jahre alter VW-Fahrer reagierten zu spät und prallten in die beschädigten Wagen.

Der 50-jährige Passat-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Vier der Autos wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beträgt 70.000 Euro.

Durch den Unfall entstand ein Stau von rund sieben Kilometern. Die linke Fahrspur der A81 in Richtung Singen war bis 18.30 Uhr gesperrt.

Böblingen: Wegen Unfall in Audi gekracht und Anhänger verloren

Böblingen: Gleich zwei Verkehrsunfälle haben sich am Donnerstagabend auf der Autobahn 81 bei der Ausfahrt Böblingen-Hulb ereignet. Eine Audi-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 25.000 Euro.

Die Polizei teilte mit, dass gegen 18.30 Uhr eine 45 Jahre alte Peugeot-Fahrerin einem 41-jährigen VW-Fahrer ins Heck gekracht war. Die beiden sicherten die Unfallstelle daraufhin ab und es kam zu einem leichten Stau.

Eine 22-jährige Audi-Fahrerin musste daraufhin hinter der Unfallstelle anhalten, um in den Verkehr einzufädeln. Ein 63 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der einen Anhänger dabei hatte, erkannte das zu spät und prallte mit voller Wucht auf den Audi. Dabei wurde der Anhänger abgerissen und der Mercedes gegen den Peugeot und eine Betonplanke geschleudert.

Die Audi-Fahrerin erlitt Kopfverletzungen und kam in eine Klinik. Alle anderen Beteiligten wurden nicht verletzt.

An der Unfallstelle war zwei Stunden lang nur eine Fahrspur frei. Der Verkehr staute sich auf vier Kilometer.

Freiberg/Neckar: Mit silberner Pistole Geschäft überfallen

Freiberg am Neckar: Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagabend einen Laden in der Menzelstraße in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) überfallen.

Wie die Polizei berichtete, betrat der Täter gegen 18.20 Uhr das Geschäft. Er bedrohte den 49-jährigen Inhaber mit einer silbernen Pistole und forderte Geld. Der Ladenbesitzer nahm mehrere hundert Euro aus der Kasse und legte sie auf den Tresen. Der Täter steckte die Scheine ein und flüchtete in Richtung Menzelstraße.

Der Unbekannte ist zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Sturmhaube und einer dunklen Sonnenbrille maskiert. Er trug eine schwarze Jacke, Blue-Jeans, schwarze Handschuhe und Turnschuhe mit hellen Sohlen. Der Mann sprach deutsch und eventuell schwäbischen Dialekt.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich bei dem Unbekannten um denselben Mann handelt, der bereits am Montagabend ein Spielkasino in der Planckstraße überfiel.

Zeugen mögen sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07141/189 melden.

Oberstenfeld: Polizei kommt Schlägern auf die Spur

Oberstenfeld: Die Polizei hat einen 19-Jährigen festgenommen, der eine ganze Serie von Straftaten auf dem Kerbholz haben soll.

Wie die Polizei berichtet, soll der Verdächtige Anfang Oktober in Oberstenfeld (Kreis Ludwigsburg) einem Gleichaltrigen das Handy gestohlen haben. Wenige Tage später soll er dem selben jungen Mann mit Sandhandschuhen auf den Kopf geschlagen und leicht verletzt haben. Außerdem soll der Halbstarke einen 22-Jährigen verprügelt haben, um an sein Handy zu gelangen. In seiner und der Wohnung eines mutmaßlichen 15-jährigen Komplizen stellten die Beamten Beweismaterial sicher - darunter auch einen Totschläger.

Während der 15-Jährige ein Geständnis ablegte und wieder auf freien Fuß kam, sitzt der 19-Jährige in U-Haft.

Winnenden: Jagdpächter tötet Windschwein

Winnenden: Ein ausgewachsenes Wildschwein hat am Freitagvormittag Winnenden (Rems-Murr-Kreis) unsicher gemacht. Von 10.30 bis 12 Uhr, so die Polizei, sei das Schwarzwild im Bereich der Eugen-, Schorndorfer und Leutenbacher Straße unterwegs gewesen. Ein Jagdpächter erschoss das Tier schließlich bei Höfen.

Backnang: 7500-Euro-Rad gestohlen

Backnang: Unbekannte haben am Donnerstagmittag bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in Backnang (Rems-Murr-Kreis) ein hochwertiges Fahrrad gestohlen.

Laut Polizei drangen die Unbekannten in das Haus an der Sulzbacher Straße, nahe der Bleichwiese, ein und nahmen aus dem Treppenhaus das Fahrrad mit. Aus einer Wohnung stahlen sie einen Laptop.

Das Rad hat einen Wert von rund 7500 Euro. Der Laptop ist etwa 500 Euro wert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07191/9090 entgegen.

Weinstadt: Frau tobt auf dem Marktplatz

Weinstadt: Eine 56 Jahre alte betrunkene Autofahrerin soll am Donnerstagvormittag auf dem Marktplatz in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) randaliert haben.

Laut Polizei suchte die Frau um 9.25 Uhr am Marktplatz einen Parkplatz und stieß dabei mit ihrem Auto gegen einen Verkaufswagen. Sie fuhr davon und stellte ihren Wagen ab. Als die vom Standbetreiber alarmierte Polizei die 56-Jährige entdeckte, rannte sie davon.

Ein Polizist folgte ihr und legte ihr Handschellen an. Dabei habe die Frau auf den Polizisten eingeschlagen und ihn beleidigt. Der Polizist erlitt leichte Verletzungen, die Frau wurde auf die Wache gebracht und ihr wurde Blut abgenommen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die 56-Jährige hat laut Polizei einen Schaden von 100 Euro verursacht.

Welzheim: Frontal gegen Buche gekracht

Welzheim: Zu einem Unfall mit einer Schwer- und einer Leichtverletzten ist es am Freitagvormittag auf der Landesstraße zwischen Welzheim (Rems-Murr-Kreis) und Gschwend gekommen.

Laut Polizei war eine 47 Jahre alte Mercedes-Fahrerin gegen 9 Uhr in Richtung Schadeberg unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet sie in einem abschüssigen Waldstück von der Fahrbahn, prallte erst gegen ein Verkehrszeichen und krachte nach 20 Metern frontal gegen eine Buche.

Die 47-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Ihre 25 Jahre alte Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Am Auto entstand Totalschaden von etwa 20.000 Euro.

Donzdorf: Elfjährige von Jugendlichen bedroht

Donzdorf: Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Donnertagnachmittag in Donzdorf (Kreis Göppingen) von unbekannten Jugendlichen angegangen und bedroht worden.

Wie die Polizei berichtete, befand sich das Kind um kurz vor 17 Uhr in der Nähe des Lidl-Parkplatzes in der Poststraße, als sie von mehreren schwarz gekleideten Jugendlichen bedroht wurde.

Wer den Vorfall beobachtet hat, sollte sich bitte mit der Polizei unter der Telefonnummer 07162/910310 in Verbindung setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: