Mit einer Machete wollte sich ein 23-Jähriger am Samstag in Magstadt verteidigen (Symbolbild). Foto: shutterstock/MyImages-Micha

Nach einer Auseinandersetzung an einem Magstadter Jugendhaus ergreift ein 23-Jähriger am Samstagabend die Flucht und rennt zu Angehörigen. Dort steht er plötzlich seinen Verfolgern mit einer Machete gegenüber - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Magstadt: Ein 23-Jähriger ist am Samstagabend bei einer Schlägerei in Magstadt (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann zunächst in der Nähe des Jugendhauses in der Alten Stuttgarter Straße mit einer Gruppe anderen junger Erwachsener in Streit geraten. Dann ergriff der 23-Jährige die Flucht und brachte sich in der Wohnung eines Verwandten in Sicherheit. Die anderen Männer folgten ihm.

Vor Ort soll sich der Verfolgte dann mit einer Machete den anderen gestellt haben. Nachdem die jungen Männer ihm die Waffe entrissen hatten, sollen ihn mehrere aus der Gruppe verprügelt haben, so dass der 23-Jährige im Gesicht schwer verletzt wurde. Die alarmierte Polizei nahm fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 17 und 19 Jahren fest.

Backnang: Zweimal in dasselbe Auto gekracht

Backnang: Auf der Bundesstraße 14 bei Backnang (Rems-Murr-Kreis) sind am Sonntagabend gleich zwei Autofahrer gegen dasselbe Auto geprallt.

Wie die Polizei mitteilt, hielt der 63-jährige Fahrer des Peugeot gegen 20.20 Uhr an einer roten Ampel in der Manfred-von-Ardenne-Allee an. Ein nachfolgender 84-jähriger VW-Fahrer erkannte das zu spät und fuhr auf den stehenden Peugeot auf. Der 84-Jährige stellte seinen VW anschließend im Industriegebiet ab, um die Unfallstelle frei zu machen, der Peugeot wurde nicht bewegt.

Nur wenige Minuten später sah ein 20-jähriger Hyundai-Fahrer den Wagen zu spät und prallte ebenfalls auf den Peugeot. Spätestens zu diesem Zeitpunkt entstand an dem Auto ein Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. Der Schaden am VW wird auf 3000 Euro geschätzt, der am Hyundai auf 5000 Euro.

Ein hinter dem Hyundai fahrender 39-Jähriger konnte seinen BMW zwar noch rechtzeitig anhalten, doch sein Wagen wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile ebenfalls beschädigt. Hier beträgt der Schaden rund 2000 Euro. 

Alle vier Beteiligten blieben unverletzt. Der Peugeot und der Hyundai mussten abgeschleppt werden.

Schwaikheim: 7000 Euro Schaden wegen Spinne im Auto

Schwaikheim: Rund 7000 Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich wegen einer Spinne am Sonntagvormittag bei Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, fuhr ein 26-Jähriger kurz nach 11 Uhr mit seinem Audi auf der Auffahrt der Bundesstraße 14 in Fahrtrichtung Stuttgart, als er eine Spinne entdeckte, die innen an der Frontscheibe entlangkrabbelte. Als er nach dem Tier schlug, kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn und krachte in die Leitplanke.

Der Fahrer blieb unverletzt.

Schorndorf: Mit Böller Toilettenhäuschen zerstört

Schorndorf: Am späten Samstagabend haben Unbekannte in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ein mobiles Toilettenhäuschen total zerstört.

Wie die Polizei berichtet, stand das Häuschen an einem Spielplatz in der Baierecker Straße. Vermutlich zündeten die Unbekannten einen in Deutschland nicht zugelassenen Böller in der mobilen Toilette. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Aspach: Tote Fische im Wüstenbach

Aspach: Zeugen haben am Sonntagmittag im Wüstenbach bei Aspach (Rems-Murr-Kreis) tote Fische entdeckt.

Wie die Polizei meldet, fanden die alarmierten Ermittler auf der Strecke zwischen Karlshof und Wüstenbachhof etwa 15 tote Fische. Warum die Tiere starben, ist noch unklar. Es wurden Wasserproben entnommen.

Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums hat zusammen mit dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis die Ermittlungen aufgenommen.

Böblingen: 11.000 Euro Schaden nach Zusammenstoß

Böblingen: Bei einem Unfall in Böblingen sind am Montagvormittag rund 11.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, übersah ein 43-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 9.15 Uhr vermutlich in der Hanns-Klemm-Straße einen entgegenkommenden Seat, als er nach links auf den Parkplatz eines Baumarkts abbiegen wollte.

Beide Autos mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden.

Baltmannsweiler: Mehrere Quadratmeter Wald in Flammen

Baltmannsweiler: Mehrere Quadratmeter Waldboden sind am Sonntagmittag in einem Waldstück bei Baltmannsweiler (Kreis Esslingen) in Brand gesetzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, entdeckten Spaziergänger das Feuer kurz vor 12 Uhr im Gewann Koppwaldsträssle. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, brannte es nur noch an wenigen Stellen. Teilweise musste das Erdreich aufgelockert werden, um die Glutnester im Waldboden endgültig zu löschen.

Insgesamt wütete das Feuer auf rund dreißig Quadratmetern.

Filderstadt: Polizei nimmt mutmaßliches Einbrechertrio fest

Filderstadt: Drei Männer im Alter von 25, 37 und 40 Jahren sind am Sonntagabend in Filderstadt (Kreis Esslingen) vorläufig festgenommen worden. Wie die Polizei berichtet, sollen sie am späten Nachmittag drei Einbrüche begangen haben.

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr war in ein Zweifamilienhaus in der Uhlandstraße eingebrochen worden. Über ein gekipptes Kellerfenster war ein Einbrecher in das Untergeschoss des Hauses gelangt. Als er die Verbindungstür vom Keller zum Treppenhaus aufhebelte, wurden die Hausbewohner auf den Einbruch aufmerksam. Der Täter flüchtete in Richtung Vogelsang. Ein Zeuge sah den davonrennenden Mann und verständigte sofort die Polizei.

Nachdem an einer Firma in der Plattenhardter Straße ein optischer Alarm ausgelöst hatte, stellten die Beamten fest, dass dort aus einem Kellerverschlag ein Brecheisen gestohlen worden war. Damit sollen die Verdächtigen die Terrassentür zu einer Erdgeschosswohnung in der Kleiststraße aufgebrochen haben. Nachdem sie die Räume durchsucht hatten, sollen die mutmaßlichen Täter mehrere hundert Euro mitgenommen haben.

Die Polizei konnte die Männer schließlich vorläufig festnehmen. Einer der drei, ein 37-Jähriger, wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Göppingen: 16-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Göppingen: Bei einem Unfall, der sich am Sonntagnachmittag in Göppingen ereignet hat, ist eine 16-Jährige schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war die Jugendliche mit ihrem Mofa von Göppingen in Richtung Hohenstaufen unterwegs, als sie in einer scharfen Rechtskuve wegen eines Fahrfehlers auf die Gegenspur geriet. Dort prallte sie mit einem VW zusammen. Dessen 49-jähriger Fahrer hatte noch vergeblich versucht, auszuweichen.

Mit schweren Beinverletzungen wurde die 16-Jährige in eine Klinik gebracht. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 4000 Euro.

Bereits am Samstagnachmittag hatte sich auf der Strecke ein Unfall ereignet. Ein 52-jähriger Renault-Fahrer war auf Höhe der Wannenhofkurve nach rechts auf den Grünstreifen gekommen, hatte sich mit dem Wagen um 360 Grad gedreht und war anschließend gegen den Anhänger eines entgegenkommenden Lkw geprallt. Hier betrug der Schaden rund 5000 Euro.

Ludwigsburg: Harmlose Frage führt zu Schlägerei

Ludwigsburg: Aus einer harmlosen Frage hat sich am frühen Sonntagmorgen in Ludwigsburg eine Schlägerei entwickelt.

Wie die Polizei berichtet, hatten fünf junge Männer gegen 4.30 Uhr in der Danziger Straße an einer Bushaltestelle drei weitere Männer nach dem Weg gefragt, es kam zu einem Wortgefecht. Plötzlich soll das Trio die Anderen angegriffen haben. Ein 22-Jähriger wurde dabei durch einen Schlag mit einer Bierflasche und Faustschläge verletzt.

Noch bevor die alarmierte Polizei eintraf, flüchteten die Verdächtigen in Richtung eines Einkaufszentrums, wurden dort aber im Innenhof gestellt. Während ein 18- und ein 20-Jähriger vorläufig festgenommen wurden, gelang dem dritten Verdächtigen die Flucht. Die Ermittlungen dauern an.

Besigheim: Tageseinnahmen des Winzerfests gestohlen

Besigheim: Unbekannte haben in der Nacht zum Montag die Tageseinnahmen des Winzerfests in Besigheim (Kreis Ludwigsburg) gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, waren die Einnahmen von rund 7000 Euro in einem Koffer, der am Stand des Musikvereins Stadtkapelle lag. Zwischen 2.30 und 4 Uhr, während der Aufräumarbeiten, schnappten sich die Diebe den Pilotenkoffer und machten sich aus dem Staub.

Ein Teil des Geldes - etwa 700 Euro zum Teil noch rolliertes Münzgeld - wurde am Montagmorgen am Besigheimer Bahnhof gefunden.

Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07142/405080 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: