Auch die Suche mit dem Polizeihubschrauber nach einem Unbekannten nach einer Laserattacke in Owen blieb erfolglos. Foto: Leserfotograf gerografie (Symbolbild)

Mit einem Laser hat ein Unbekannter am Samstag bei Owen (Kreis Esslingen) für Aufregung gesorgt. Die Ermittlungen zu dem Täter dauern an. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Owen: Am späten Samstagabend hat eine Streife des Polizeireviers Kirchheim im Bereich Owen (Kreis Esslingen) einen roten, breiten Lichtstrahl bemerkt, der offensichtlich aus der Richtung des Parkplatzes Bölle auf dem Teckberg kam. Ein bislang Unbekannter leuchtete vermutlich mit einem Laser hinunter nach Owen sowie zur Bundesstraße 465 und der Landesstraße 1201, die von Beuren nach Owen verläuft.

Wie die Polizei berichtet, blieb die Fahndung nach dem Unbekannten trotz Hubschraubereinsatzes ergebnislos. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 zu melden.

Oberboihingen: In Wohnhaus eingebrochen

Oberboihingen: In der Nacht zum Sonntag ist ein Einbrecher in ein Wohnhaus in der Straße Im Bläslesrain in Oberboihingen (Kreis Esslingen) eingestiegen.

Der Täter nutzte die mehrstündige Abwesenheit der Hausbewohner und gelangte nach dem Öffnen eines Fensters in das Gebäude, teilt die Polizei mit. Er durchwühlte das gesamte Inventar und entwendete ein Sparbuch. Mit seiner Beute suchte der Einbrecher dann das Weite.

Marbach: Fußgänger mit Auto angefahren

Marbach: Bei einem Unfall am Samstag gegen 8.40 Uhr in Marbach (Kreis Ludwigsburg) ist ein Fußgänger leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war eine 48-jährige Autofahrerin mit ihrem Skoda auf der Kirchenweinbergstraße unterwegs und musste verkehrsbedingt an der Einmündung Schillerstraße/Kirchenweinbergstraße anhalten. Ein 45-jähriger Fußgänger der auf dem Gehweg der Schillerstraße lief, überquerte die Kirchenweinbergstraße als die 48-Jährige mit ihrem Skoda anfuhr. Sie erfasste den Fußgänger leicht mit ihrem Auto, er fiel hin und verletzte sich leicht. Sachschaden entstand keiner. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07144/9000 zu melden.

Göppingen: Tasche aus Auto geklaut

Göppingen: Ein Unbekannter hat am Samstag zwischen 11 Uhr und 13.40 Uhr die Scheibe eines geparkten Autos in Göppingen eingeschlagen und die im Fußraum abgelegte Handtasche geklaut, berichtet die Polizei.

In der Handtasche befand sich auch eine Börse mit einem geringen Geldbetrag.

Schorndorf: In Leitplanke gekracht

Schorndorf: Ein junger Audi-Fahrer ist am Samstag gegen 9.33 Uhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße 29 bei Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) in die Leitplanke gekracht.

Wie die Polizei berichtet, war der 23-Jährige von Schorndorf in Richtung Urbach unterwegs. Kurz nach der Auffahrt Haubersbronn kam der Audi-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter und verließ die B 29 an der Ausfahrt Urbach. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und notierte das Kennzeichen des Flüchtigen. Eine spätere Überprüfung durch die Polizei offenbarte einen frischen Schaden in Höhe von zirka 6000 Euro am Unfallfahrzeug. Der entstandene Schaden an der Leitplanke ist noch nicht bekannt. Der 23-Jährige wird wohl seinen Führerschein abgeben müssen.

Waiblingen: Kühe brechen aus

Waiblingen: Fünf Kühe hatten am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr offenbar Lust, die Welt hinter ihres Zaunes zu erkunden. Sie brachen aus der Weide gegenüber des Freibades in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) aus und blockierten teilweise die Schorndorfer Straße.

Den vier Beamten einer Streifenwagenbesatzung gelang es laut Polizei zunächst nicht, die Tiere in Schach zu halten und auf ihre Weide zurückzutreiben. Die Kühe konnten schließlich gegenüber der Vereinsgaststätte des VfL Waiblingen in einem umzäunten Bereich eingefangen werden. Der Zugang wurde bis zum Eintreffen des Besitzers der Tiere durch einen Streifenwagen versperrt.

Außer einem umgeknickten Zaunpfosten entstand bei dem Ausflug kein Schaden. Auch die Verkehrsbehinderungen auf der Schorndorfer Straße waren gering.

Waiblingen: Irrfahrt nach Sekundenschlaf

Waiblingen: Nachdem er am Sonntag gegen 1.10 Uhr am Steuer eingeschlafen gewesen ist, ist ein 33-Jähriger mit seinem Auto nahe Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) von der Straße abgekommen.

Der Mann war mit seiner 29 Jahre alten Beifahrerin einem VW Caddy auf der Bundesstraße 14 in Fahrtrichtung Backnang unterwegs. Auf Höhe des Teilers B 14/B 29 schlief der 33-Jährige am Steuer ein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, teilt die Polizei mit. Er überfuhr danach mehrere Verkehrszeichen, beschädigte einige Leitplankenteile und kam nach zirka 150 Metern mit seinem Auto im Grünstreifen zum Stehen.

Die Insassen des Fahrzeugs blieben unverletzt. Der Pkw erlitt Totalschaden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 17.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: