Aus unerklärlicher Ursache stürzt ein 25-Jähriger vom Dach eines Gebäudes. Die Polizei ermittelt. Foto: dpa/Symbolbild

Arbeitsunfall in Winnenden: Am Donnerstagnachmittag stürzt ein 25-jähriger Elektriker acht Meter in die Tiefe. Er erliegt noch am Unfallort seinen Verletzungen - diese und wietere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Winnenden: Am Donnerstagnachmittag ist ein 25 Jahre alter Elektriker bei einem Arbeitsunfall in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei berichtet, demontierte der 25-Jährige an einem Gebäude in der Scheffelstraße einen Antennenmast ab. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der junge Mann vom Dach acht Meter in die Tiefe. Er zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu. Die Ermittlungen dauern an.

Backnang: Passant rettet Mann vor Erfrieren

Backnang: Ein Passant hat am Donnerstagabend einen 54-jährigen Mann in Backnang (Rems-Murr-Kreis) vor dem Erfrieren gerettet.

Wie die Polizei meldet, war der Fußgänger gegen 21.30 Uhr auf dem Nachhauseweg, als er den regungslosen 54-Jährigen in einem Gebüsch liegen sah. Da der Mann nicht ansprechbar war, alarmierte er die Polizei.

Wie sich später herausstellte, hatte der Mann zu viel getrunken, war vermutlich gestürzt und lag schon eine geraume Zeit im Gebüsch. Der sehr stark unterkühlte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Backnang: Dreister Dieb tauscht seine Schuhe

Backnang: Ein Ladendetektiv hat am Donnerstagabend einen sehr dreisten Dieb in einem Kaufhaus in Backnang (Rems-Murr-Kreis) auf frischer Tat ertappt. Das meldet die Polizei.

Der Detektiv beobachtete, wie der 28-jährige betrunkene Mann neue Turnschuhe aus einem Karton nahm, diese anzog und anschließend seine alten Schuhe in die Schachtel legte. Dazu zog der 28-Jährige auch noch ein paar frische Socken aus der Vitrine an. Bevor er die Kasse ohne zu Bezahlen passierte, nahm der Dieb noch Alkoholflaschen und zwei DVDs aus den Regalen und steckte sie in seine Hose.

Der 28-Jährige hatte mehr als zwei Promille Alkohol im Blut – er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Waiblingen: Toten Mann bei Spielplatz gefunden

Waiblingen: Am Freitagmorgen haben Fußgänger auf der Erleninsel in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) die Leiche eines Mannes gefunden.

Wie die Polizei meldet, fanden sie den Leichnam gegen 7.30 Uhr direkt neben dem Spielplatz am Mühlkanal. Ein unverzüglich verständiger Notarzt und der Rettungsdienst versuchten noch, den Mann zu reanimieren - vergeblich.

Die Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen 66 Jahre alten Waiblinger handelte. Ein Arzt konnte einen natürlichen Tod feststellen.

Denkendorf: Tankstelle nach Gasaustritt geräumt

Denkendorf: Weil an einem Auto Gas austrat, ist am Freitagnachmittag eine Tankstelle in Denkendorf (Kreis Esslingen) geräumt worden.

Wie die Polizei berichtet, betankte ein 49-Jähriger aus Ostfildern gegen 13.40 Uhr zunächst seinen mit Flüssiggas betriebenen Hyundai an der Tankstelle in der Marie-Curie-Straße. Als er nach dem Bezahlen seiner Rechnung wieder zu seinem Wagen zurückkam, stellte er fest, dass es aus dem Tankstutzen tropfte. Er informierte das Tankstellenpersonal, welches die Feuerwehr alarmierte.

Die Floriansjünger saugten den Inhalt des Gastanks ab, so dass keine Gefahr mehr bestand. Für die Dauer der Arbeiten musste die Tankstelle geräumt und der Gefahrenbereich abgesperrt werden.

Ursache für das Leck war wohl ein defektes Ventil.

Verletzt wurde niemand, Sachschaden entstand nicht. Nachdem der 49-Jährige sein Auto auf Benzinbetrieb umgestellt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Sindelfingen: 40.000 Euro Schaden nach Unfall

Sindelfingen: Eine Verletzte und ein Sachschaden von rund 40.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 81 bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, fuhren ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer, eine 30 Jahre alte Audi-Fahrerin und ein 48-jähriger VW-Fahrer gegen 17 Uhr auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Hulb und Sindelfingen in Fahrtrichtung Stuttgart hintereinander.

Aufgrund eines Staus bremsten der 63-Jährige und die 30-Jährige ihre Autos bis zum Stillstand ab. Der 48-Jährige erkannte dies zu spät, fuhr nahezu ungebremst auf den Audi auf und schob diesen gegen den VW. Die Audi-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

Ihr Fahrzeug und der VW wurden abgschleppt. Der linke Fahrstreifen musste gesperrt werden, wodurch sich ein etwa vier Kilometer langer Stau bildete.

Bondorf: Auto steht in Flammen

Bondorf: Ein Auto ist am Donnerstagmittag an der Autobahn 81 bei Bondorf (Kreis Böblingen) komplett in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei meldet, war ein 27-Jähriger mit seinem Opel gegen 14.25 Uhr auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg in Richtung Stuttgart unterwegs. Plötzlich roch er Rauch und öffnete das Fenster. Als der Gestank heftiger wurde, steuerte er auf den nächstgelegen Parkplatz zu.

Dort angekommen, schlugen schon Flammen unter seinem Opel hervor. Bevor das Feuer auf den Innenraum übergriff, konnte der 27-Jährige gerade noch rechtzeitig aussteigen. Das Auto brannte vollständig aus – der Sachschaden beläuft sich auf rund 3500 Euro.

Renningen: 14-Jährige von Unbekanntem überfallen

Renningen: Ein 14 Jahre altes Mädchen ist am Donnerstagabend in Renningen (Kreis Böblingen) überfallen worden.

Wie die Polizei berichtet, war die Jugendliche gegen 18.15 Uhr an der Markusstraße unterwegs, als der Täter sich an sie heranschlich und sie plötzlich von hinten packte. Er stieß sie zu Boden und raubte ihr eine Plastiktüte, die sie in der Hand hatte. Vermutlich weil der Täter bemerkte, dass die Tüte nichts Wertvolles enthielt, ließ er sie gleich wieder fallen und rannte davon. Durch die Attacke wurde das Mädchen leicht verletzt.

Bei dem Täter soll es sich um einen 30 bis 35 Jahre alten Mann handeln, der etwa 1,80 Meter groß und schlank ist. Er war dunkel gekleidet und trug eine Wollmütze.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-00 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: