Unbekannte Betrüger führen eine ältere Frau aus Backnang mit falschen Versprechungen aufs Glatteis: Rund 40.000 Euro überweist die 70-Jährige. Foto: dpa/Symbolbild

Unbekannte Betrüger führen eine ältere Frau aus Backnang mit falschen Versprechungen aufs Glatteis: Rund 40.000 Euro überweist die 70-Jährige - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Backnang: Mindestens 40.000 Euro hat eine 70 Jahre alte Frau aus Backnang (Rems-Murr-Kreis) an eine Betrügerbande aus dem Ausland verloren.

Wie die Polizei berichtet, war der Frau eine große Menge Bargeld versprochen worden. Allerdings musste sie immer wieder in Vorleistung gehen und überwies enorme Summen auf das Konto der unbekannten Betrüger. Als die Betrüger merkten, dass die 70-Jährige misstrauisch wurde, gaben sie sich als Interpol aus und forderten sie auf, weiter zu zahlen.

Schorndorf: Trio attackiert jungen Mann

Schorndorf: Einen 29-Jährigen ist in der Nacht zum Sonntag in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) seine Zivilcourage teuer zu stehen gekommen.

Wie die Polizei berichtet, beobachteten der junge Mann und seine Frau gegen 2.15 Uhr an der Göppinger Straße, wie drei junge Männer mit einem Laserpointer Autofahrer blendeten. Als das Paar das Trio ansprach und sie aufforderte, damit aufzuhören, wurden die Drei aggressiv. Sie schlugen auf den 29-Jährigen ein. Er erlitt dabei einer Verletzung am Auge.

Die drei Täter sind um die 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und dunkel gekleidet. Sie hatten einen Kasten Bier bei sich. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181/2040 bei der Polizei zu melden.

Die Überweisungen gingen ursprünglich nach Ghana und später, als Zweifel aufkamen, nach Hamburg.

Leinfelden-Echterdingen: Unfall wegen toten Fuchses

Leinfelden-Echterdingen: Ein toter Fuchs hat am frühen Dienstagmorgen einen Unfall auf der Bundesstraße 27 bei Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) verursacht.

Wie die Polizei berichtet, erkannte ein auf der B27 in Richtung Stuttgart fahrender 56 Jahre alter Autofahrer den vor ihm auf der Fahrbahn liegenden bereits überfahrenen Fuchs gegen 3.30 Uhr. Der Mann erschrak und wich aus. In der Folge geriet der Mazda ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Am Fahrzeug enstand ein Schaden von 5000 Euro.

Esslingen: Seniorin vertreibt Trickdieb

Esslingen: Durch ihr vorbildliches Verhalten hat eine 73-jährige Frau am Montagmittag in der Ritterstraße in Esslingen vermutlich einen Trickdieb vertrieben. Sie war gegen 13 Uhr in der Ritterstraße zum Einkaufen unterwegs, als ihr ein Mann mit ausgestreckten Armen entgegenkam.

Einem Polizeibericht zufolge hielt er zwei unterschiedlich lange goldfarbene Ketten in seinen Händen. Die Frau selber trug eine wertvolle Perlenkette um den Hals. Als der Unbekannte die 73-Jährige ansprach und bis auf einen halben Meter herangekommen war, fing die Frau an, mit beiden Armen zu fuchteln und laut zu schreien. Daraufhin ließ er von ihr ab und verschwand in Richtung eines Spielwarengeschäfts.

Der Unbekannte ist etwa 40 bis 45 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß. Er hat eine untersetzte Figur, dunkle Haare und trat gepflegt auf. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um Hinweise zu dem vermeintlichen Trickdieb.

Köngen: Zwei Lkw krachen ineinander - eine Verletzte

Köngen: Am Montagnachmittag ist es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen auf der Autobahn 8 bei Köngen (Kreis Esslingen) gekommen, bei der die elfjährige Tochter des Unfallverursachers leichte Verletzungen erlitt.

Wie die Polizei berichtet, waren beide Lkw gegen 14 Uhr auf der A8 zwischen Kirchheim/Teck-West und Wendlingen unterwegs, als der 54 Jahre alte Fahrer des hinteren Lasters in das Heck des Sattelzugs eines 35-Jährigen krachte.

Der 54-Jährige hatte wohl zu spät gemerkt, dass sich der Verkehr gestaut hatte, außerdem war er wohl zu schnell unterwegs. Sein Lkw hatte eine fünf bis sechs Tonnen schwere Metallrolle geladen. Durch den Aufprall löste sich die Rolle und prallte gegen das Führerhaus, in dem sich die Tochter des Fahrers gerade in der Schlafkabine aufhielt. Das Kind erlitt leichte Verletzungen. Es wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 44.500 Euro. Die beiden LKW mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen für die Dauer von etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Kirchheim/Teck: Einbruchsserie aufgeklärt

Kirchheim/Teck: Vier Jugendliche aus Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) stehen im Verdacht, seit dem Frühsommer mehrere Einbrüche in der Kirchheimer Innenstadt begangen zu haben.

Wie die Polizei berichtet, sollen die 16- und 17-Jährigen in über 30 Fällen Bargeld, Computer, sonstige Elektronikartikel, Schmuck, Zigaretten und Alkoholika gestohlen haben. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden Teile der Beute gefunden. Auf die Spur der Verdächtigen kamen die Ermittler Anfang August, als einer der Jugendlichen Schmuck zum Verkauf anbot. Die Jugendlichen sollten unter anderen für einen Einbruch in einer Außenstelle des Finanzamts verantwortlich sein.

Böhmenkirch: Drei Siebenschläfer vergiftet

Böhmenkirch: Drei Siebenschläfer sind in Böhmenkirch (Kreis Göppingen) Opfer von Giftködern geworden.

Wie die Polizei mitteilte, fanden Spaziergänger am Montagnachmittag zwischen Treffelhausen und Böhmenkirch die toten Tiere. Siebenschläfer sind geschützt. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07332/922020 bei der Polizei zu melden.

Göppingen: Junge Frau sexuell belästigt

Göppingen: Ein bislang Unbekannter hat am vergangenen Freitag eine 23 Jahre alte Frau im Skaterpark in Göppingen sexuell belästigt.

Wie die Polizei meldet, ging die junge Frau gegen 16.30 Uhr von der Friedrichstraße durch den Skaterpark in Richtung Theodor-Heuss-Straße. Bereits in der Friedrichstraße bemerkte sie ein Auto, das aus der Innenstadt kam. Der Fahrer parkte seinen Wagen in der Friedrichstraße und verfolgte die 23-Jährige. Im Skaterpark überholte er die Frau, drehte sich um und zeigte sich in exhibitionistischer Weise. Erst als die 23-Jährige ihr Mobiltelefon herausholte lief der Unbekannte davon.

Der Täter soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Der mutmaßliche Südeuropäer hat dunkle kurze Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose und einem rot-weiß karierten Hemd. Unterwegs war der Mann mit einem schwarzen BMW.

Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0731/1880 bei der Polizei zu melden.

Kuchen: Einbrecher sägt sich durch Wand

Kuchen: Mit einer Säge wollte sich ein unbekannter Einbrecher in der Nacht zum Montag durch eine Leichtbauwand in ein Lokal in Kuchen (Kreis Göppingen) gelangen. Wie die Polizei berichtet, löste der Täter in der Gaststätte in der Hauptstraße aber einen Alarm aus und musste die Flucht ergreifen. Beute machte der Einbrecher deshalb nicht.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07331/81264 bei der Polizei zu melden.

Ludwigsburg: Frau in Bus sexuell belästigt

Ludwigsburg: Ein bislang Unbekannter hat in Ludwigsburg bei der Fahrt in einem Linienbus nach Eglosheim eine 55 Jahre alte Frau sexuell belästigt.

Polizeiangaben zufolge war der Unbekannte vermutlich betrunken am Bahnhof in den Bus eingestiegen und dabei auf die 55-Jährige gefallen. Daraufhin setzte er sich neben die Frau und begann, sie zu berühren. Die 55-Jährige untersagte ihm das, doch daraufhin stand der Mann auf, zog seine Jogginghose samt Unterwäsche aus und setzte sich wieder neben die 55-Jährige. An der Haltestelle Frankfurter Straße zog er sich wieder an und stieg aus dem Bus.

Bei dem Täter handelt es sich um einen Mann im Alter von 23 bis 30 Jahren, der etwa 1,70 Meter groß ist. Er ist von sportlicher Statur. Außerdem hat er einen dunklen Teint und kurze, schwarze, gelockte Haare. Seine Frisur war leicht nach hinten gegelt. Insgesamt machte er einen gepflegten Eindruck, sah südländisch aus und war bekleidet mit einer grauen Jogginghose und einem weißem T-Shirt.

Da sich während der Fahrt noch weitere Personen im Bus befanden, bittet die Polizei diese, sich unter der Telefonnummer 07141/18-9 zu melden.

Ludwigsburg: Mann von drei Angreifern attackiert

Ludwigsburg: Ein 22 Jahre alter Mann ist am Montagabend in der Nähe des Marktplatzes in Ludwigsburg von drei Männern attackiert und dabei leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 21.30 Uhr am Marktplatz unterwegs, als die drei Männer ihn ansprachen und nach einer Zigarette fragten. Der 22-Jährige hatte allerdings keine Zigaretten dabei. Daraufhin gingen die drei plötzlich auf den jungen Mann los. Die Angreifer schlugen auf ihn ein, wodurch er leicht verletzt wurde. Anschließend rannten sie davon.

Bei den Angreifern handelt es sich um Männer im Alter von 22 bis 26 Jahren, die etwa 1,80 Meter groß sind und Jeans trugen. Zwei von ihnen hatten ein südländisches Aussehen und dunkle Haare. Einer trug einen Vollbart, der andere einen Kinnbart. Der dritte im Bunde hat hellblonde, sehr kurze Haare und einen Drei-Tage-Bart.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 bei der Polizei zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Mann rastet in Polizeirevier aus - Klinik

Bietigheim-Bissingen: Eigentlich wollte sich ein 42 Jahre alter Mann am Montag im Polizeirevier Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) über einen Senior beschweren, der sich in einer Bank vorgedrängelt hatte, doch als er in der Schleuse des Reviers kurz warten musste, rastete der Mann aus und ließ sich nicht beruhigen. Die Beamten mussten in schließlich in Gewahrsam nehmen. Dies meldet die Polizei.

Der 42-Jährige war am Montagmorgen mit besagtem Senior in einer Bankfiliale in der Buchstraße aneinandergeraten. Der alte Mann hatte sich offenbar vorgedrängelt. Der Streit gipfelte schließlich in einer handgreiflichen Auseinandersetzung, im Zuge derer der Drängler von Bankmitarbeitern aus der Bank gebracht wurde.

Der 42-Jährige wollte sich dann gegen 12.30 Uhr auf dem Polizeirevier über den Senior beschweren, doch warten wollte er anscheinend nicht. Er schrie umher und ließ sich nicht beruhigen. Die Beamten verwiesen ihn des Gebäudes.

Da er dieser Aufforderung nicht nachkam, brachten sie ihn vor die Tür. Dort gebärdete er sich weiterhin aggressiv, beleidigte die Polizisten und spuckte nach ihnen. Weil er zudem keine Anstalten machte, trotz Aufforderung die Örtlichkeit zu verlassen, wurde er in Gewahrsam genommen. In der Zelle schlug der Mann beständig gegen die Tür, bis er sich verletzte. Zu guter Letzt riefen die Polizisten den Rettungsdienst, der den renitenten Mann in ein Krankenhaus brachte.

Bietigheim-Bissingen: Motorrad gestohlen

Bietigheim-Bissingen: Bislang Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Montag, 22 Uhr, und Dienstag, 8.45 Uhr, ein Motorrad in der Westendstraße in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) entwendet.

Wie die Polizei mitteilt, war das Bike mit einem Lenkradschloss gesichert und hat einen Wert von rund 4000 Euro. Bei dem Zweirad handelt es sich um eine Suzuki GSX R 750 in der Farbe Blau. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07142/405-0 entgegen.

Mundelsheim: Fünf Verletzte bei Unfall auf der A81

Mundelsheim: Fünf leicht Verletzte und Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 38.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der Autobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) in Fahrtrichtung Würzburg ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, war eine 47 Jahre alte VW-Fahrerin auf dem mittleren von drei Fahrstreifen unterwegs und kam vermutlich wegen Übermüdung auf den rechten Fahrstreifen. Dort prallte sie ungebremst in das Heck eines Sattelzugs.

Die VW-Fahrerin sowie ihr 50 Jahre alter Beifahrer und die mitfahrenden sechs, zehn und 13 Jahre alten Kinder wurden bei der Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 28-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am VW entstand Totalschaden. Er war musste abgeschleppt werden.

Böblingen: Werkzeuge aus Rohbau gestohlen

Böblingen: Bislang unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende Werkzeuge und Zubehörteile in einem Wert von mehreren tausend Euro aus einem Rohbau in der Liesel-Bach-Straße in Böblingen gestohlen.

Wie die Polizei meldet, verschafften sich die Täter im Zeitraum zwischen Samstag, 16.30 Uhr, und Montag, 6.20 Uhr, Zutritt zu der Baustelle. Im Innern des Gebäudes, das sich noch im Rohbau befindet, begaben sie sich in das Kellergeschoss, in dem sich verschiedene Werkzeuge befanden. Um eine Säge mitgehen zu lassen, die mit einer Kette an einen Pfosten angeschlossen war, knackten sie das Schloss.

Des Weiteren gelang es den Tätern auf bisher unbekannte Weise eine abgeschlossene Tür auszuhängen, so dass sie in den dahinterliegenden Raum eindringen konnten. Dort entwendeten sie ein Schweißgerät und mehrere Kabelrollen. Mehrere Zubehörteile, die in einem unverschlossenen Raum gelagert waren, fielen ihnen ebenfalls in die Hände. Die Höhe des verursachten Sachschadens steht bisher noch nicht fest.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07031/13-2500 um Zeugenhinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: